Startseite » Allgemein, Sonstige » Trinationale Ausrichtung weckt großes Interesse am Kongress Energieautonome Kommunen

Trinationale Ausrichtung weckt großes Interesse am Kongress Energieautonome Kommunen





In zwei Tagen beginnt der 6. Kongress Energieautonome Kommunen. Mehr als 150 Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Österreich haben sich bereits angemeldet. Die trinationale Ausrichtung und Verbindung mit der Messe Gebäude.Energie.Technik (GETEC) bringt Synergien für beide Veranstaltungen.
?Mit dem diesjährigen Kongress in Kombination mit der Messe GETEC haben wir einen Schritt nach vorne gemacht. Die Simultanübersetzung des Kongresses und die Zusammenarbeit mit dem trinationalen Verein TRION-climate hat das Interesse auch im Elsass und der Nordschweiz geweckt?, hebt Martin Pfränger hervor, als Projektleiter der GETEC mitverantwortlich für den im Vorfeld der Messe veranstalteten Kongress. ?Wir freuen uns über den hohen kommunalen Anteil von annähernd 50 Prozent, schwerpunktmässig aus Deutschland, aber auch aus Frankreich.?
Diana Sträuber, Geschäftsführerin des fesa e.V. zeigt sich mit der Entwicklung sehr zufrieden: ?Klimaschutz ist eine grenzüberschreitende Aufgabe und Austauschplattformen wie dieser Kongress sind genau der richtige Ansatz.?
Der 6. Kongress Energieautonome Kommunen beginnt kommenden Donnerstag, 25. Februar mit der Begrüßung durch Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und fesa e.V.. Themen des diesjährigen Kongresses sind Fördermöglichkeiten für den Einsatz erneuerbarer Energien und Energieeffizienz, Akzeptanz, Quartierskonzepte, nachhaltige Wärmenutzung und Mobilität. Die Referenten, vorwiegend Bürgermeister, Vertreter von Kommunen und kommunalen Betrieben aus Frankreich und Deutschland, stellen auf dem Kongress ihre Projekte vor. Ziel ist es, Best-practice Beispiele aber auch Erfahrungen zu vermitteln und im Austausch mit anderen kommunalen Akteuren der regionalen Energiewende neue Impulse zu geben.
Der Kongress endet am 26. Februar mit einer Exkursion des Bauvereins Breisgau, der die energetische Sanierung eines Kulturdenkmals und den damit verbundenen günstigen Mieterstrom vorstellt. Weiterhin stehen kostenfreie Workshops und Rundgängen über die Messe Gebäude.Energie.Technik, die am Freitag,26. Februar 2016 beginnt, auf dem Programm.
Weitere aktuelle Informationen und Anmeldemöglichkeit unter www.energieautonome-kommunen.de.
Kongress Energieautonome Kommunen 2016 auf einen Blick:
Datum: Donnerstag, 25. Februar + Freitag, 26. Februar 2016
Ort: Messe Freiburg, Kongressbereich K7/8 + Galerie Zentralfoyer
Europaplatz 1, 79108 Freiburg i. Br.
Teilnehmerzahl: über 150
Preise:
25. Februar 2016 – Kongresstag, Foren im Plenum
240,- Euro Normalpreis
130,- Euro für Vertreter von Kommunen/Behörden, Studenten und ehrenamtliche Mitglieder von Vereinen, die sich der nachhaltigen Energieversorgung widmen (Nachweise erforderlich).
26. Februar 2016 ? Exkursion, Workshops, Messerundgänge
110,- Euro Normalpreis
60,- Euro für Vertreter von Kommunen/Behörden, Studenten und ehrenamtliche Mitglieder von Vereinen, die sich der nachhaltigen Energieversorgung widmen (Nachweise erforderlich)
(alle Preise zzgl. MwSt.)
Über die Veranstalter:
Solar Promotion GmbH
Die Solar Promotion GmbH und ihre internationale Tochtergesellschaft Solar Promotion International GmbH veranstalten weltweit Kongresse und Messen im Bereich Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Unter anderem gehören hierzu die Fachmessen Intersolar Europe, Intersolar North America, Intersolar South America, Intersolar India, Intersolar Middle East, ees Europe, ees North America, Gebäude.Energie.Technik (GETEC), jeweils mit dazugehörigen Fachkongressen und Konferenzen.
FWTM GmbH & Co. KG, Messe Freiburg
Die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG ist als Gesellschaft im Eigentum der Stadt Freiburg seit nunmehr 20 Jahren für das effiziente und kundenorientierte Management und Marketing der Stadt Freiburg und ihrer Region verantwortlich. Das breit angelegte Aufgabenspektrum der Gesellschaft umfasst die Bereiche Wirtschaftsförderung, Tourismusförderung, Technologieförderung, Veranstaltungen und Events sowie Messen und Märkte.
fesa e.V.
Der fesa e.V. setzt sich seit 1993 mit innovativen Projekten, Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich für die Energiewende ein. Mit seinem Projekt ?Energieautonome Kommunen? begleitet er Gemeinden auf dem Weg zur nachhaltigen Energieversorgung.
Unterstützende Kooperationspartner:
Regierungspräsidium Freiburg, DeENet – Kompetenznetzwerk Dezentrale Energietechnologien e.V., VKU Verband kommunaler Unternehmen, Landesgruppe Baden-Württemberg, Wirtschaftsverband 100 Prozent Erneuerbare Energien GmbH, TRION-climate e.V., Klimapartner am Oberrhein e.V., Klimaschutz und Energieagentur Baden-Württemberg KEA, Bundesgeschäftsstelle European Energy Award, Ecotrinova e.V., Energieagentur Regio Freiburg,
Schirmherrschaft:
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Minister Franz Untersteller

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1324680

Erstellt von an 23. Feb 2016. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2019 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia