Startseite » Allgemein, Sonstige » „Tierische“ Snack-Idee und effizientere Prozesse sparen Rohstoffe und Energie

„Tierische“ Snack-Idee und effizientere Prozesse sparen Rohstoffe und Energie





Die Remscheider Bäckerei Beckmann ist bekannt für ihre „Marathonschnecke“. Wie das Gebäck die Fitness des Läufers erhöht, so verbesserte die Bäckerei durch eine Beratung der Effizienz-Agentur NRW die Leistungsfähigkeit ihrer Betriebsprozesse – weniger Abfall, höhere Wertschöpfung, geringerer Energieverbrauch und ein neues Produkt für Pferde sind die Ergebnisse. Alleine die Energieeinsparung beläuft sich nach Umsetzung aller Maßnahmen auf 120.000 kWh jährlich. Das entspricht dem Strombedarf von rund 30 Haushalten.
16 Filialen betreibt der Familienbetrieb im Bergischen Land. Über 200 Produkte – vom Brötchen bis zum Gebäck – verlassen täglich die Bäckerei in Remscheid. Die Öfen wurden bis 2012 mit Öl befeuert. Mit dem Anschluss an das Erdgasnetz bestand für das Unternehmen die Möglichkeit, auf die kostengünstigere Gasversorgung umzustellen. Nach einem kostenfreien Beratungsgespräch mit dem Regionalbüro Bergisches Städtedreieick der Effizienz-Agentur NRW ließ die Bäckerei im Vorfeld der Umstellung die Produktion auf Ressourcen- und Energiesparpotenziale untersuchen.
Im ersten Schritt wurde das Sortiment analysiert und ermittelt, welche Produkte den meisten Umsatz erwirtschaften. Darauf aufbauend verbesserte die Bäckerei die Organisation der Warenanlieferung an die einzelnen Filialen. Überflüssige Fahrten und Überproduktion konnten so verringert werden. Auch die Trennung der nicht verkauften Backwaren nach Brotsorten wurde optimiert. Das dabei aussortierte Roggenmischbrot verarbeitet der Betrieb heute zu Snacks für Pferde. Das zahlt sich aus: Die Bäckerei Beckmann verdient am neuen Produkt und senkt gleichzeitig ihr Abfallaufkommen um jährlich 60 Tonnen.
Den Umstieg auf den Energieträger Gas nutzte das Unternehmen, um seine Energieeffizienz in der Produktion zu steigern. Heute werden moderne Gasbrenner mit einer Leistung von 200 kW genutzt. Die Pumpen- und Brennerlaufzeiten konnten verringert werden. Die konsequente Isolierung aller Leitungsabschnitte und Maßnahmen wie die Abschaltung der Heizkreispumpe in der Sommerzeit trugen dazu bei, den Energieverbrauch zu senken.
Die Firma Beckmann modernisierte auch ihre Kältetechnik. Ein intelligentes Kälte-Verbundsystem mit Wärmerückgewinnung ersetzte fünf Kältemaschinen. Heute arbeitet die Bäckerei dank der umgesetzten Maßnahmen nicht nur ressourceneffizienter, sondern schont durch die Verringerung des Ausstoßes an Kohlendioxid um ca. 14 Tonnen pro Jahr auch die Umwelt.

Die Effizienz-Agentur NRW (EFA) wurde 1998 auf Initiative des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums gegründet, um produzierenden Unternehmen in Nordrhein-Westfalen Impulse für einer ressourceneffizientere Wirtschaftsweise zu geben und sie bei der Umsetzung von Maßnahmen im Produktionsintegrierten Umweltschutz (PIUS) zu unterstützen.
Inzwischen setzen sich 27 EFA-Mitarbeiter in Duisburg sowie in den sechs Regionalbüros Aachen, Bergisches Städtedreieck, Bielefeld, Münster, Siegen und Werl dafür ein, dass produzierende Unternehmen in Nordrhein-Westfalen von den Vorteilen des ressourceneffizienten Wirtschaftens profitieren.
Die Effizienz-Agentur NRW bietet mit ihrem Beratungsangebot erprobte Instrumente zur Potenzialaufdeckung und -nutzung an. Über 1.500 Projekte wurden bisher mit kleinen und mittleren Unternehmen initiiert. Alleine mit dem PIUS-Check, einer prozessorientierten Stoffstromanalyse der EFA, konnten Maßnahmen umgesetzt werden, die jährlich 12,1 Mio. Euro in Produktionsprozessen einsparen.
Grundlage dieser Beratungen sind die von der EFA gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft entwickelten Instrumente der EFA-Toolbox. Sie decken alle wichtigen Bereiche der Wertschöpfung ab – „Produkte“, „Produktion“ und „Kostenrechnung“. Die EFA entwickelt ständig neue Angebote für das produzierende Gewerbe. Kennzahlen über die mit der Herstellung von Gütern verbundenen CO2-Emissionen werden für den Mittelstand immer wichtiger. Seit 2012 unterstützt die EFA Unternehmen mit EcoCockpit um die dafür nötigen Daten zu erheben, um konkrete Maßnahmen zur CO2-Minderung zu entwickeln.
Bei geplanten Investitionen in PIUS-Maßnahmen steht die EFA den Unternehmen mit dem Dienstleistungsangebot der PIUS-Finanzierung zur Seite. Durch die Vermittlung der geeigneten PIUS-Förderprogramme auf Bundes- und Landesebene kann die EFA geplante Investitionen in Ressourceneffizienz-Maßnahmen beschleunigen oder überhaupt erst ermöglichen.
Die Effizienz-Agentur NRW initiiert und unterstützt zahlreiche Unternehmensnetzwerke – so u. a. zu den Themen Instandhaltung und Lösemittelvermeidung. Sie fördert damit den Austausch über ressourceneffizientere Prozessansätze und Technologien im NRW-Mittelstand.
Weitere Informationen:
www.ressourceneffizienz.de

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=876642

Erstellt von an 23. Mai 2013. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de