Startseite » Allgemein » Thüringen erstellt Landesprogramm für Hochwasserschutz

Thüringen erstellt Landesprogramm für Hochwasserschutz





Thüringen wird bis Ende 2015 ein Landesprogramm Hochwasserschutz aufstellen. Das hat Thüringens Umweltstaatssekretär Roland Richwien heute anlässlich der Auftaktkonferenz mit Vertretern von Kommunen und Verbänden in Erfurt angekündigt. „Bei diesem Programm geht es nicht darum, neue Gesetze und Anforderungen zu schaffen oder möglichst viel Geld zu verbauen. Vielmehr wollen wir die einzelnen Aktivitäten im Hochwasserschutz bündeln und besser managen“, sagte der Staatssekretär.

Das Landesprogramm wird in enger Abstimmung mit Kommunen, Behörden und der Öffentlichkeit erstellt werden und von 2015 bis 2021 gelten. Mit dem Programm soll es leichter werden, für bestehende Hochwasserschutz-Anlagen angepasste Lösungen zu finden und Prioritäten bei der Umsetzung neuer Projekte zu setzen. Ein Schwerpunkt wird außerdem auf der Rückgewinnung natürlicher Rückhalteräume für die Gewässer liegen.

Der Umweltstaatssekretär forderte Gemeinden, Landkreise und Verbände auf, sich aktiv bei der Erstellung des Programms einzubringen: „Sie sind wichtige Partner des Freistaats bei der Planung und Umsetzung des Hochwasserschutzes. Genauso werden alle Bürgerinnen und Bürger 2015 Gelegenheit erhalten, sich an einer öffentlichen Anhörung zu beteiligen“, sagte Richwien.

Hintergrund
Mit dem Landesprogramm Hochwasserschutz setzt der Freistaat auch die Europäische Richtlinie über die Bewertung und das Management von Hochwasserrisiken (Hochwasserrisikomanagementrichtlinie) um. In einem ersten Schritt wurden bereits die Risikogebiete für Hochwasser in Thüringen identifiziert: Rund 1300 Kilometer Gewässer erster Ordnung, also größere Gewässer, und etwa 600 Kilometer kleinere Gewässer gelten demnach als Risikogebiete. Bis Ende 2013 werden für diese Gebiete entsprechende Gefahren- und Risikokarten erstellt, auf deren Grundlage wiederum Hochwasserrisiko-Managementpläne aufzustellen sind.

Derzeit ist der Freistaat Thüringen im Hochwasserschutz verantwortlich für knapp 430 Kilometer an Deichen, drei Hochwasserabsperrbauwerke, 14 Flutmulden sowie zahlreiche Siele und Schöpfwerke. Aufgrund ihres Alters entsprechen nur noch wenige dieser Anlagen den derzeit gültigen technischen Standards. Im vergangenen Jahr investierte der Freistaat insgesamt 15,8 Millionen Euro in den Hochwasserschutz.

Kontakt:
Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz (TMLFUN)
Beethovenstraße 3
99096 Erfurt
Deutschland

Telefon: 0361/3799 922
Telefax: 0361/3799 939

Mail: poststelle@tmlnu.thueringen.de
URL: http://www.thueringen.de/tmlnu

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=732936

Erstellt von an 1. Okt 2012. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia