Startseite » Allgemein, Sonstige » SULO Umwelttechnik in Herford setzt auf ESSMANN Hybrid-Lüftung

SULO Umwelttechnik in Herford setzt auf ESSMANN Hybrid-Lüftung





Wenn es um die Herstellung und Lieferung hochwertiger Produkte rund um die Wertstoffsammlung geht, gehört SULO international zu den führenden Anbietern. Um sich strukturell an das wachsende Geschäft anzupassen, konzentrierte die Unternehmensgruppe Ihre Aktivitäten in 2010 am Standort Bünder Straße in Herford /Ostwestfalen. Dort umfasst die SULO-Gruppe heute ein breites Tätigkeitsspektrum: Angefangen bei der Produktion von Wertstoffsammelsystemen der SULO Umwelttechnik und der Herstellung von Industrieverpackungen der SULO- Emballagen über die Logistikdienstleistungen der Westfalia Intralog bis hin zur Envicomp, einem für Ident- und Wiegesysteme führenden IT-Systemhaus. Im Zuge der steigenden Nachfrage nach Wertstofftonnen, verdoppelte SULO die Produktionskapazität für die Herstellung von 4Rad-Behältern. Dazu wurden eine neue Produktionsanlage sowie die dazugehörige Produktionshalle errichtet.

Gelungenes Klima- und Energiekonzept

Da versteht es sich beinahe von selbst, dass die neue Produktionshalle eine moderne, umweltfreundliche Gebäudetechnik und wirtschaftlich sinnvolle Lösungen in sich birgt. Herzstück ist das gelungene Klima- und Energiekonzept mit einem hybriden Lüftungssystem für die neue Industriehalle, in der das ganze Jahr über Wertstofftonnen auf einer modernen Spritzgießanlage produziert werden. Hierbei werden zwei bewährte Lüftungstechniken (natürliche Lüftung mit der maschinellen Lüftung) ideal miteinander kombiniert. Auf diese Weise verbindet und reguliert es die Innentemperatur und das Raumklima. Das System eignet sich überall dort, wo durch die Produktion und durch das Produkt der Anspruch an die Lüftung besonders sensibel geplant und installiert werden muss.

ESSMANN Hybrid-Lüftung ideal für das produzierende Gewerbe

Das Konzept stammt von ESSMANN, Hersteller intelligenter Tageslichtsysteme, Lüftungs-, Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (RWA) aus Bad Salzuflen. Im Objektbau hat sich dieses Lüftungsprinzip bereits bestens bewährt. Durch den Abluftventilator entsteht ein Unterdruck. Über Fenster, Öffnungen in der Fassade, etc. strömt die Außenluft in die Räume nach. Dieses Prinzip funktioniert hier vortrefflich, da der erforderliche Luftvolumenstrom und die Raumhöhe gering sind. In einer Industriehalle hingegen würde dieses Lüftungsprinzip aber aufgrund der notwendigen hohen Luftvolumenströme und der Hallenhöhe unweigerlich zu Zugerscheinungen führen. Daher ist die neue ESSMANN Hybrid-Lüftung geradezu für den Einsatzbereich im klassischen Hallenbau und für das produzierende Gewerbe prädestiniert.

Low-Tech ist High Tech

Bei detaillierter Planung ist Bauen keine Glücksache! Heute überzeugen nur noch Konzepte, mit denen man mit weniger Mehr erreicht; wie mit weniger Technik, Material und Energieaufwand. Die Planung und Projektabwicklung erfordert deshalb auch im Bereich des zweckgebundenen, klassischen Hallenbaus eine gewissenhafte Vorbereitung und Prüfung aller Parameter. Neben einer entsprechenden Dämmung sind vor allen Dingen Heizung und Lüftung entscheidend, um ein geeignetes Raumklima zu erzeugen und unerwünschte Nebenwirkungen wie Feuchte und Schimmel, Zugluft oder Produktionsausfall zu vermeiden. Unverzichtbar ist dabei eine gründliche Analyse der Energie-Bilanz des Objektes. Hier setzen intelligente Lüftungssysteme, wie die ESSMANN Hybrid-Lüftung deutlich neue Maßstäbe.

Die Fachingenieure der ESSMANN Systemtechnik waren bei SULO in Herford verantwortlich für die kompletten Ingenieurleistungen – von der Konzeption bis zur Fertigstellung. Energieeffizienz ist für sie schon deshalb ein Thema, weil sie entsprechend ihres Planungsauftrages die Investitions- und Unterhaltskosten im Blick haben müssen. Dass diese Planungsaufgabe auch zu Höchstleistungen anspornen kann, beweist Ihr komfortables Lösungskonzept für die Halle der SULO Umwelttechnik. Ihre Planungsaufgabe für das 70 Meter lange, 25 Meter breite und 13 Meter hohe Gebäude mit Flachdachausbildung (Warmdachaufbau) lautete: den Rauch- und Wärmeabzug (RWA) in der Halle sicherzustellen bei gleichzeitiger Verknüpfung mit einer intelligenten Lüftung und zwar nur für die Abfuhr der überschüssigen Wärme aus der Spritzgießproduktion.

Die Lösung bestand in der Installation eines hybriden Lüftungssystems, durch das die Zuluft maschinell in den Raum eingebracht wird. Für die zugfreie und gezielte Verteilung im Raum sorgen textile, farblich an das Raumkonzept angepasste Lüftungsauslässe die direkt in Arbeitsbereichsnähe installiert wurden. Die Abluft wird über natürliche/freie Lüftung durch die ESSMANN Allwetter-Doppelklappe über das Dach abgeführt. Dafür installierten die ESSMANN-Monteure auf dem Flachdach insgesamt 6 Allwetter-Doppelklappen je 1,50 x 2,50 Meter, in der Ausführung mit Polycarbonatverglasung zur optimalen Tageslichtausnutzung. Die Außenklappen öffnen im Winkel von 90 Grad und geben dadurch den vollen Gerätequerschnitt zur Lüftung frei.

Deutliche Vorteile durch überzeugende Technik

Das Besondere an diesem Lösungskonzept ist der Mehrfachnutzen dieser Anlage, denn sie ist nicht nur als reine Lüftungsanlage konzipiert. Aufgrund der günstigen Produktionsbedingungen wird die warme Raumluft aus dem oberen Hallenbereich als Umluft zur Temperierung der Zuluft genutzt. So kann auf ein Heizregister zur Erwärmung der Zuluft verzichtet werden, was die Reduzierung von Herstell- Betriebs- und Energiekosten nach sich zieht.

Zusätzlich kann der Luftvolumenstrom über einen Frequenzumformer auf das notwendige Maß reduziert werden. Dies ist z.B. für die kalte Jahreszeit sinnvoll, wenn ein Teil der Produktionsabwärme zur Deckung des Transmissionswärmebedarfes benötigt wird. Durch die witterungsunabhängige und zugfreie, gezielte Einbringung von Zuluft entsteht ganzjährig ein gutes Raumklima mit angenehmen Raumlufttemperaturen von hoher Luftqualität. Der Überdruck aufgrund der Temperaturschichtung in der Halle sowie der Überdruck der durch die Zuluft der Lüftungsanlage entsteht, werden für die natürliche/freie Abluft genutzt. Durch die geringe Austrittsgeschwindigkeit der Luft am Quellluftauslass (sehr geringe Durchmischung mit der Raumluft) wird außerdem ein guter Wirkungsgrad für die Zuluftqualität erreicht.

Der Mehrfachnutzen, den dieses effiziente hybride Lüftungsprinzip außerdem mit sich bringt, liegt in der unabhängigen Funktion von äußeren klimatischen Einflüssen und von der Temperaturschichtung im Gebäude. Die Abluft gelangt ganzjährig witterungsunabhängig über natürliche/freie Lüftung z.B. durch die ESSMANN Allwetter-Doppelklappe nach außen. Bei schlechtem Wetter lassen sich die Außenklappen komfortabel über Regensensoren steuern, die Innen-klappen öffnen sich automatisch. Der erforderliche Rauch- und Wärmeabzug nach DIN 18232 ist ebenfalls sichergestellt.

Natürliche Lüftung wenn möglich,
maschinelle Lüftung wenn nötig

Gute, gesunde Luft kommt nicht nur der Belegschaft zugute. Die ESSMANN Hybrid-Lüftung wirkt sich auch günstig auf den Betrieb empfindlicher Maschinen und Produktionsroboter aus. Weniger Ausfälle und Ausschussproduktionen sind das Ergebnis. Gegenüber einer konventionellen Zu- und Abluftanlage wird bei der Hybridlüftung die Abluft natürlich und frei abgeführt. Das macht die Lüftungs-anlage als reine Zuluftanlage kompakter. Außerdem ist nur ein Zuluftventilator erforderlich. Weil der Abluftventilator bei der Hybridlüftung entfällt, ist das System nicht nur wirtschaftlicher, sondern auch noch energieeffizienter. Last but not least zählen Investitionen in effiziente Gebäudetechnik zu den rentabelsten Maßnahmen mit kürzester Amortisationszeit. Sr

Textinformation: 985 Wörter 7.650 Zeichen (mit Leerzeichen) Abdruck honorarfrei, zwei Belege erbeten
Lüftungskanal: Die Zuluft wird maschinell mit einer Lüftungsanlage in
den Raum eingebracht (Foto als Anlage).

Weitere Fotos auf Anfrage:
1 Detail Außenfassade
2 Dachdetails
2 Details textile Lüftungsauslässe
1 Blick in die Produktionshalle
2 Details Lüftungskanal mit Anschluss Lüftungsauslass

Untertitel:
Außen:Neue Produktionshalle SULO Umwelttechnik in Herford

Dach:Die Abluft gelangt ganzjährig witterungsunabhängig über
natürliche/freie Lüftung z.B. durch die ESSMANN Allwetter-
Doppelklappe nach außen.

Dach: ESSMANN Allwetter-Doppelklappe in der Ausführung mit
Polycabonatverglasung zur optimalen Tageslichtaus-
Nutzung

Textile Quellluftauslässe dienen der zugfreien gezielten
Einbringung der Zuluft.

Innenaufnahme: Hier werden Kunststoff-Müllbehälter produziert.

Steuerungen: Lösungsansatz: ESSMANN Hybrid-Lüftung mit integrierter
RWA nach DIN 18232.

Fotoquelle: ESSMANN GmbH, Bad Salzuflen

Ein Unternehmen der ESSMANN GROUP.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=901138

Erstellt von an 1. Jul 2013. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2019 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia