Startseite » Allgemein » Stephen McCaffrey, Pionier des internationalen Wasserrechts, ist Preisträger des Stockholm Water Prize 2017

Stephen McCaffrey, Pionier des internationalen Wasserrechts, ist Preisträger des Stockholm Water Prize 2017





Professor Stephen McCaffrey, USA, ist der Preisträger 2017 des
Stockholm Water Prize für seinen einzigartigen Beitrag zur
Entwicklung und fortschreitenden Realisierung des internationalen
Wasserrechts.

Stephen McCaffrey, Distinguished Professor of Law an der
University of the Pacific, McGeorge School of Law, in Sacramento,
Kalifornien, ist die angesehenste Autorität im internationalen
Wasserrecht. Seine Arbeit ist maßgebend für Akademiker, Rechtsanwälte
und politische Entscheidungsträger und trägt zum nachhaltigen und
friedlichen Management gemeinsam genutzter Gewässer bei.

Zur Nachricht über die Verleihung des Stockholm Water Prize sagte
Prof. McCaffrey: „Als ich vom Stockholm Water Prize erfuhr, hat es
mir sprichwörtlich den Atem verschlagen. Ich fühle mich zutiefst
geehrt, für diesen renommierten Preis ausgewählt worden zu sein. Doch
man steht auch immer auf den Schultern von anderen, und ich bin
denen, die mir den Weg bereitet haben, äußerst dankbar.“

In seiner Begründung erkennt das Nominierungskomitee des Stockholm
Water Prize Professor McCaffreys „wegbereitende Führung und
wissenschaftliche Arbeit im internationalen Wasserrecht an. Sein
Beitrag ist einzigartig in drei unterschiedlichen Bereichen: seine
grundlegende Arbeit zur Verhandlung von Abkommen, seine großen
wissenschaftlichen Arbeiten wie sein Buch The Law of International
Watercourses und seine Führungskraft, die er mit rechtlicher
Expertise, Beratertätigkeit, Ausbildung und der Leitung komplexer
Verhandlungen mit einer Vielzahl unterschiedlicher Stakeholder
bewiesen hat.“

Professor McCaffrey hat Staaten in Afrika, Asien, Europa und
Lateinamerika in verschiedenen Verhandlungen über internationale
Gewässer als Rechtsberater gedient. Obwohl er das Konfliktpotenzial
über Süßwasser aus erster Hand miterlebt hat, bleibt er ein Optimist
und verweist auf Studien, die zeigen, dass gemeinsam genutzte
Süßwasserquellen im Allgemeinen ein Katalysator für Kooperation und
nicht für Konflikt sind.

„Ich glaube, dass niemand, der grenzüberschreitendes
Wassermanagement, Wasserrecht oder Wasserdiplomatie studiert, forscht
oder praktiziert, sich nicht des Beitrags bewusst ist, den Professor
McCaffrey für die konzeptuelle und praktische Ausarbeitung der vielen
Rechtskonzepte geleistet hat, die wir jetzt für selbstverständlich
ansehen“, sagt Torgny Holmgren, SIWIs Executive Director.

Seine Majestät König Carl XVI. Gustaf von Schweden, Schirmherr des
Stockholm Water Prize, wird den Preis am 30. August im Rahmen einer
königlichen Preisverleihungszeremonie während der Weltwasserwoche
2017 in Stockholm an Stephen McCaffrey überreichen.

Hinweis für Redaktionen:

– Mehr über den Preisträger: http://www.siwi.org/swp2017
– Facebook: https://www.facebook.com/SIWImedia
– Twitter: https://twitter.com/siwi_water Hashtag:
#StockholmWaterPrize
(https://twitter.com/search?q=%23StockholmWaterPrize&src=typd)

PRESSEINFORMATIONEN

Rowena Barber, SIWI, +46-8-1213-6039

rowena.barber@siwi.org

Original-Content von: SIWI – The Stockholm International Water Institute, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1470516

Erstellt von an 22. Mrz 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia