Startseite » Allgemein, Sonstige » SG-ready: Ochsner Wärmepumpen mit Regeltechnik zur Nutzung von PV-Strom und günstiger SmartGrid-Stromtarife ausgestattet

SG-ready: Ochsner Wärmepumpen mit Regeltechnik zur Nutzung von PV-Strom und günstiger SmartGrid-Stromtarife ausgestattet





Stromüberangebot nutzen und sparen
Die Regeltechnik ist darauf ausgelegt, die Signale, die das Energieversorgungsunternehmen (EVU) über „intelligente Stromzähler“ an die Haushalte überträgt, auszulesen. Sie werden derart umgesetzt, dass günstige Tarife bei Stromüberangebot genutzt und teure Tarife vermieden werden, wenn das Stromangebot im Netz knapp ist. Dazu sind bei Ochsner grundsätzlich vier Schaltzustände vorgesehen: 1:0 bedeutet „hart aus“, bei teurem Strom wird die Wärmepumpe ausgeschaltet. 0:0 bedeutet „normal“, das heißt Ein- und Ausschalten nach aktuellem Wärmebedarf. 0:1 steht für „Anlaufempfehlung“ bei Billigtarif, 1:1 für „hart ein“, das heißt die Wärmepumpe läuft beim entsprechenden Überangebot mit Billigtarif sofort an.

Pufferspeicher mit 50 % Reserve einplanen
Um die Wärme zu speichern, die bei Billigstrom erzeugt und in Zeiten mit teurem Strom verbraucht wird, empfiehlt Ochsner einen Pufferspeicher, der mit wenigstens 50 % Reserve über dem tatsächlichen Bedarf ausgelegt ist. Steht preiswerter Strom im Netz zur Verfügung, kann die Wärmepumpe den Pufferspeicher voll aufladen und auf eine Temperatur über dem normalen Sollwert erwärmen. Liegt die Normaltemperatur im Speicher bei 50 °C, kann bei günstigem Strom z.B. auf 65 °C aufgeheizt werden. Bis entsprechende Tarife von den EVUs angeboten werden, können Besitzer die Technik nach dem gleichen Prinzip auch zur effizienten Nutzung von selbst erzeugtem Strom aus einer Photovoltaikanlage nutzen.

SmartGrid Schaltung ermöglicht die bevorzugte Nutzung von selbsterzeugten PV-Eigenstrom – auch für Brauchwasser-Wärmepumpen
Die Verbreitung von PV-Anlagen zur Eigenstromerzeugung ist bereits weit fortgeschritten und hat alle bisherigen Erwartungen übertroffen. Mit der SmartGrid-Zwei-Klemmen Lösung von Ochsner wird auch die Brauchwasser-Wärmepumpe mit Eigenstrom betrieben, sobald dieser in ausreichender Menge zur Verfügung steht.

Mit SG-ready zum Gewinner der Energiewende
Nach Ansicht des Geschäftsführers Karl Ochsner wird die Speicherung von über Wärmepumpen erzeugter Wärme in Pufferspeichern eine wichtige Rolle beim Gelingen der Energiewende darstellen. Denn „Power to heat“ ist bisher das einzige rasch umsetzbare und effizient funktionierende Konzept, um die Energie aus erneuerbaren Quellen bei sehr hohem Stromangebot etwa aus Wind oder Sonnenenergie zu vernünftigen Kosten zu speichern. „Power to heat“ wird daher auch von den meisten EVUs als beste Lösung präferiert „Wer heute eine Wärmepumpe ohne SmartGrid-Tauglichkeit anschafft, dürfte sich schon in wenigen Jahren ärgern. Hausbesitzer mit SG-ready-Technik werden dagegen zu den Gewinnern der Energiewende zählen“, ist Karl Ochsner überzeugt.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=872338

Erstellt von an 15. Mai 2013. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de