Startseite » Allgemein » Rheingas: Wer an der falschen Stelle Energie spart, zahlt am Ende drauf

Rheingas: Wer an der falschen Stelle Energie spart, zahlt am Ende drauf





Einfache Tipps helfen beim Sparen – ganz ohne persönliche Einschränkung oder den Verlust von Komfort

Brühl. – Hartnäckig halten sich Irrtümer rund ums Energiesparen, die am Ende nichts bringen oder sogar das Gegenteil erreichen: man zahlt noch drauf. Ein solcher Irrtum ist der Glaube, man müsse beim Verlassen der Wohnung seine Heizung ausschalten oder zumindest sehr stark drosseln, um auf diese Weise den Energieverbrauch zu senken.

Bei klirrender Kälte jedoch kühlen die Räume in kurzer Zeit völlig aus. Das ist nicht nur sehr ungemütlich, wenn man wieder zurück nach Hause kommt. Es birgt auch die Gefahr von Feuchtigkeit und Schimmelbildung, da die zunächst noch warme Luft an den kalten Wänden kondensiert. Die dabei entstehenden Schäden sind oft größer als der vermeintliche Spareffekt.

Solche und ähnliche Tipps, so der Energieversorger Rheingas, lassen sich – ganz ohne persönliche Einschränkungen oder den Verlust von gewohntem Komfort – sehr einfach umsetzen. Und das mit dauerhaftem Gewinn. So ist auch das ständig wiederholte Aufheizen einer völlig ausgekühlten Wohnung absolut unwirtschaftlich. Viel besser ist es, das Heizungs-Thermostat nur leicht abzusenken und so für ein gleichmäßig temperiertes Raumklima zu sorgen. Verbunden mit der richtigen Heizenergie lassen sich so wirklich die Kosten senken.

Hohe Effizienz überzeugt: Mit Flüssiggas nachhaltig die Heizkosten senken

Eine Heizenergie, die für effizientes und wirtschaftliches Heizen steht, ist Flüssiggas. Rheingas als einer der führenden Anbieter für dezentrale Energieversorgung und nachhaltige Energienutzung empfiehlt dazu ein Heizkonzept für private Haushalte, das moderne Brennwerttechnik und Gaswärmepumpen mit Strom erzeugenden Heizungen (BHKW) kombiniert und auch die Solarenergie mit einbezieht. Und um den Hausbesitzern die Entscheidung zugunsten einer Heizungsmodernisierung zu erleichtern, fördert das Unternehmen den Einbau dieser neuen Technik mit einem einmaligen Zuschuss von 500 Euro.

Weitere Informationen im Internet unter www.rheingas.de.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=339757

Erstellt von an 1. Feb 2011. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de