Startseite » Photovoltaik, Sonstige » RedTherm-Geschäftsführer Andreas Geelen gibt Energietipps – Mit Solarspeichern zur energetischen Unabhängigkeit

RedTherm-Geschäftsführer Andreas Geelen gibt Energietipps – Mit Solarspeichern zur energetischen Unabhängigkeit





(hob) In den ersten sechs Monaten des Jahres sind die Preise für Solarstromspeicher erneut gesunken. So müssen Hausbesitzer für kleine Speicher mit einer Nennkapazität von bis zu zehn Kilowattstunden etwa 40 Prozent weniger bezahlen als 2013. Bei größeren Solarstrombatterien (bis 30 kW/h) liegt die Ersparnis sogar bei mehr als der Hälfte. Sind die Stromspeicher ausreichend groß dimensioniert, liegt der Autokratiegrad im Frühjahr, Sommer und Herbst bei nahezu hundert Prozent.

Warum sollte man sich als Besitzer einer PV-Anlage zusätzliche einen Sonnenstromspeicher anschaffen? „Wenn die Sonne tagsüber für Energie sorgt, benötigt man keinen Stromspeicher“, antwortet Andreas Geelen auf diese häufig gestellte Frage. „Allerdings ist es sinnvoll, den sehr günstigen Solarstrom aus der eigenen PV-Anlage auf dem Dach auch nach Sonnenuntergang zu nutzen. Wir bieten unseren Kunden attraktive Lösungen, die wirtschaftlich unabhängiger vom Energielieferanten machen. Bereits heute wird jede zweite installierte Solarstromanlage mit einem entsprechenden Speicher kombiniert.“

Sobald ein Hausbesitzer selbsterzeugten Sonnenstrom ins öffentliche Netz speist, bleibt ihm unter dem Strich ein Gewinn von ungefähr zwei Cent. „Das lohnt sich nicht“, weiß Andreas Geelen und empfiehlt daher den konsequenten Eigenverbrauch. „Wenn der Strom nicht vom Energielieferanten gekauft werden muss, spart man rund 20 Cent je Kilowattstunde.“ Ein weiteres Argument, den Solarstrom selbst zu nutzen, ist die immer weiter zurückgehende staatliche Förderung.

Sparen kann man aber trotzdem. „Mit einer gängigen 5-kWp-PV-Anlage und einem entsprechenden Stromspeicher von RedTherm kann ein Vier-Personen-Haushalt bis zu sechs Monate im Jahr autark leben“, rechnet der Energiesparexperte aus dem niederrheinischen Uedem vor. „Wenn dann auch noch energieeffizientes Verhalten und weitere elektrische Energieträger wie beispielsweise Wärmepumpen im Haus verbaut werden, kann der Jahresverbrauch an Strom sogar bis zu 80 Prozent aus der eigenen Anlage generiert werden. Sowohl der ökologische als auch der ökonomische Nutzen wird auf diese Weise gestärkt.“

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1506140

Erstellt von an 30. Jun 2017. geschrieben in Photovoltaik, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia