Startseite » Photovoltaik » Photovoltaik in der Landwirtschaft

Photovoltaik in der Landwirtschaft





Bauseits hat man durchaus Möglichkeiten, die Verschmutzung durch Tierhaltung signifikant zu reduzieren. Stellschrauben können die richtige Positionierung und Instandhaltung der Futtermittelsilos sein, aber auch ein intelligentes Lüftungsmanagement. Es gilt die vermeidbaren, betrieblich verursachten Emissionsquellen weitestgehend zu entschärfen

Sind alle vertretbare Maßnahmen umgesetzt, ist eine Reinigung der Photovoltaikanlage unverzichtbarer Teil der Gewinnstabilisierung. Konnte der betriebsbedingte Schmutzeintrag signifikant reduziert werden, sind Aufwand und Häufigkeit einer Solarreinigung entsprechend gering.

Eine fachgerechte Solarreinigung auf Geflügelställen legt die höchste Priorität auf die Abwehr aller Risiken für Modulschäden. Das schadensträchtige Wachstum von Flechten, Pilzen und Moosen in den Rahmenschlitzen muss rechtzeitig unterbunden werden.

Der hohe organische Eintrag feinster Futterstäube aus der Luft ist neben dem Ammoniak Kraftnahrung für Flechten. Die winzigen Sporen setzen sich anfangs im Schlitz zwischen Glas und Modulrahmen ab. Wird nicht präventiv fachmännisch gereinigt, wächst die Flechte immer tiefer in den Rahmen zur Eindichtung hin.

Kann man nicht mehr präventiv tätig werden, muss die Photovoltaikanlage fachmännisch richtig und wesentlich aufwändiger gereinigt werden. Von einer billigen Schnellreinigung mit Rotationsbürste wird abgeraten. Denn würde das pflanzliche Wachstum nur augenscheinlich abgeraspelt werden, verbleibt ausreichend lebensfähiges Material in den Tiefen der Rahmenschlitze. Entfernt die PV Reinigung nur den sichtbaren photosynthetisierenden Pflanzenteil, wird das Wachstum unter Umständen sogar noch angetrieben. Ein gründliches, druckloses Ausschwemmen der Rahmenschlitze ist zwingend erforderlich.

Die Solargläser selbst sind in mehreren Arbeitsschritten zu reinigen. Das Einweichen und Lösen der haftenden Verschmutzung mit einer ausreichenden Wassermenge verhindert Verkratzungen. Klassische Reinigungsmethoden in mehreren Arbeitsschritten sind eine Voraussetzung für gründliche Sauberkeit.

Photovoltaikanlagen in der Landwirtschaft erfordern deutlich mehr Aufmerksamkeit und Betreuung, als an emissionsarmen Standorten. Neben der regelmäßigen Sichtprüfung durch den Eigentümer gehören die technische Wartung gemäß VDE-Richtlinie (E-Check) und eine turnusgemäße, fachmännische Photovoltaik Reinigung zum festen Repertoire eines erfolgreichen Energiewirtes.

Den kompletten Fachbeitrag mit Praxistipps lesen Sie auf der Internetseite der Ökologischen Solarreinigung in der Rubrik Referenzen.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1569057

Erstellt von an 11. Jan 2018. geschrieben in Photovoltaik. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia