Startseite » Allgemein, Photovoltaik, Sonstige » Photovoltaik – Betriebs- und Sicherheitstagung in Berlin am 18.-19. Oktober 2018

Photovoltaik – Betriebs- und Sicherheitstagung in Berlin am 18.-19. Oktober 2018





In unserer fünften Photovoltaik – Tagung am 18.-19. Oktober 2018 im geschichtsträchtigen Magnus Haus Berlin werden die Teilnehmer auf aktuelles Wissenslevel von PV-Anlagen und von Batteriespeichersystemen gebracht. Herr Ralf Haselhuhn, DGS Berlin/ Brandenburg, präsentiert in seinem vielfältigen Programm in zwei Tagen die drei großen aktuellen Themen der Photovoltaik – Branche: Bauliche Anforderungen, elektrotechnische Anforderungen und Batterie-Speichersysteme.
In unserer Photovoltaik – Betriebs- und Sicherheitstagung am 18.-19. Oktober 2018 in Berlin wird zu Anfangs zu baulichen Aspekten informiert. Hier stehen statische Anforderungen, Standsicherheit und Dauerhaftigkeit von Montagelösungen im Mittelpunkt.
Fehlerhafte Planung von Modulunterkonstruktionen und deren Konsequenzen werden diskutiert. Solaranlagen auf geneigten Dachkonstruktionen wurden hinsichtlich Schadensfälle und Schadensvermeidung in einem Forschungsprojekt zwischen AIBau und DGS LV Berlin Brandenburg e.V. untersucht und die Ergebnisse hier erstmalig präsentiert. Windkanal-Untersuchungen des IFI Institut für Industrieaerodynamik beschreiben die Ballastierung von PV-Flachdachanlagen. Informationen zur Temperaturwanderung bei aufgeständerten Solaranlagen werden erläutert und technische Varianten diskutiert. Die DGS Berlin / Bandenburg stellt die Rahmenbedingungen und Vorgehensweise bei Blendgutachten sowie Möglichkeiten des Blendschutzes vor. Dabei wird die Reflexionsproblematik bei der Planung von Photovoltaik – Anlagen besprochen. Der Referent der SMA AG erläutert die aktuellen und künftigen normativen elektrotechnischen Anforderungen bei Planung und Installation des Netzanschlusses von Photovoltaik-Anlagen. Außerdem tragen die Referenten zu Steckersolarmodulen, zum normativen und rechtlichen Hintergrund sowie zu technischen Anforderungen vor. Über Brandfälle sowie Brandursachen bei Photovoltaik – Anlagen und Ansätze zur Schadensminderung referiert das Fraunhofer ISE. Die Spezialisten von der Fachhochschule Münster stellen eine neue Analysemethode für Photovoltaik -Module vor. Wetter- und standortabhängige Analysen von Anlagenerträgen von unterschiedlichen Modultechnologien werden dargestellt und besprochen. Das ZAE Bayern beantwortet anhand ihrer Forschungsergebnisse folgende entscheidende Frage: Wie können Risse in den Solarzellen detektiert werden und welche Auswirkungen haben diese auf die Modulleistung? Erklärt werden hier auch die Anforderungen und Schadensfälle bei DC-Steckverbindungen, DC-Kabel und Solarleitungen. Wann Reinigungen erforderlich sind und welche Reinigungskonzepte es gibt erläutert die Solarreinigung Höhentinger.

Batterie-Speichersysteme stehen am zweiten Tag der Tagung im Mittelpunkt. Rechtlichen Grundlagen für Speicher nach dem EEG und KWKG erläutern Vortragende der Clearingstelle EEG. Forscher von der HTW-Berlin erarbeiteten Performance-Analysen bei Batteriespeichersystemen in Wohngebäuden und deren Einflussgrößen. Die Wissenschaftler der RWTH Aachen erläutern das KfW-Monitoring zu Solarstromspeicher und geben einen Überblick zum Markt. Die Forschungsgruppe Asic trägt zu Untersuchungen und Feldtestergebnissen von Speichersystemen des Förderprogramms Oberösterreich vor, u.a. mit gemessenen Werten zu PV-Eigenverbrauch und Autarkiegrad. Die Spezialisten des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erläutern und diskutieren mit den Anwesenden ihre Ergebnisse zum Alterungsverhalten von Photovoltaik und Testprozeduren. Außerdem werden die Forschungsergebnisse zu den Performance-Analysen von unterschiedlichen Lithium-Ionen-Heimspeichersystemen dargestellt. Das Testlabor Intertek erläutert die Sicherheitsanforderungen, gesetzliche Vorgaben und Prüfungen von Lithium-Ionen-Hausspeicher. Dabei wird u.a. auf Transport, elektrische und funktionale Sicherheit eingegangen. Auch Notstromversorgungen und BackUp-Systeme und ihre technische Ausführung stellen unsere Referenten vor. Hervorzuheben ist das abschließende Herstellerforum, in dem Vertreter der wichtigsten Hersteller von Batteriespeichern aktuell Relevantes zu Solarstromspeichersystemen präsentieren und mit den Anwesenden diskutieren. Am Abend des ersten Tages findet ein Get-together im historischen Hof des Magnus Hauses statt.
Information

Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437, h.cramer-jekosch@hdt.de

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1640561

Erstellt von an 17. Aug 2018. geschrieben in Allgemein, Photovoltaik, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia