Startseite » Allgemein » PGNiG und Venture Global LNG vereinbaren den Neukauf von 1,5 Millionen Tonnen Flüssig-Erdgas pro Jahr

PGNiG und Venture Global LNG vereinbaren den Neukauf von 1,5 Millionen Tonnen Flüssig-Erdgas pro Jahr





Anlässlich des Staatsbesuchs des
polnischen Präsidenten Andrzej Duda in Washington D.C. unterzeichnete
das polnische Öl- und Gasunternehmen PGNiG im Eisenhower Executive
Office Building des Weißen Hauses eine Vereinbarung mit Venture
Global LNG über den Kaut weiterer 1,5 Millionen Tonnen Flüssig-Erdgas
(LNG – liquefied natural gas) pro Jahr (MTPA – million tonnes per
annum). Rick Perry, Energiesekretär der Vereinigten Staaten, und der
polnische Staatssekretär für strategische Energieinfrastruktur, Piotr
Naimski, wohnten der Unterzeichnungszeremonie bei.

Mit dieser Vereinbarung steigt das LNG-Volumen aus dem
Plaquemines-Terminal von 1,0 auf 2,5 Millionn Tonnen pro Jahr an (von
1,35 auf 3,38 Mrd. Kubikmeter Erdgas nach der Rückvergasung). Die
Lieferung wird mit Aufnahme des kommerziellen Betriebs (commercial
operation date – COD) beginnen. Derzeit geht man vom Jahr 2023 aus.
Diese neue Änderung steigert PGNiGs Gesamtverpflichtung in Bezug auf
Venture Global LNGs Projekte auf 3,5 MTPA (4,73 Mrd. Kubikmeter).
Bezogen werden diese über den Calcasieu-Pass (1 MTPA) und Plaquemines
LNG (2,5 MTPA).

Der Energiesekretär der Vereinigten Staaten, Rick Perry,
kommentierte: „Polen und die Vereinigten Staaten verfügen über eine
starke und strategische Allianz und Freundschaft, die von einer
gemeinsamen Verpflichtung gegenüber der Energiesicherheit und einem
Verständnis gestärkt wird, dass wahre Energiesicherheit durch
Energievielfalt erzielt wird. Die heutige Bekanntmachung des
signifikanten Ausbaus der bestehenden LNG-Partnerschaft zwischen
Venture Global und PGNiG festigt dieses Ziel. Unter der Leitung von
Präsident Trump haben unsere beiden Nationen den strategischen
Energiedialog zwischen den Vereinigten Staaten und Polen aufgenommen,
der Partnerschaften genau wie diese fördert und unterstützt. Wir
freuen uns auf viele weitere in den kommenden Monaten und Jahren.“

„Wir erweitern unser LNG-Portfolio in Bezug auf die Volumina, die
wir auf das Jahr 2022 folgend, d. h. nach Ende der Laufzeit des
Jamas-Vertrags, aus den USA beziehen werden. Dank der guten
Beziehungen zu unseren amerikanischen Partnern und effektiven
Verhandlungen konnten wir ein konkurrenzfähiges LNG-Angebot seitens
des Plaquemines-Terminals erzielen“, so Piotr Wozniak, Vorsitzender
des PGNiG-Verwaltungsrates.

„Beginnend mit den Jahren 2022 und 2023 werden wir insgesamt 3,5
Millionen Tonnen Flüssig-Erdgas pro Jahr über Venture Global LNGs
Exporteinrichtungen beziehen (beide im Bundesstaat Louisiana), was
nach der Rückvergasung etwa 4,73 Mrd. Kubikmeter Erdgas pro Jahr
entspricht. Amerikanisches Flüssig-Erdgas wird wettbewerbsfähiger,
was sich auch an den in aufeinander folgenden Quartalen gestiegenen
europäischen Importen ablesen lässt“, fügte Maciej Wozniak,
Vizevorsitzender des PGNiG- Verwaltungsrates, hinzu.

Mike Sabel und Bob Pender, Co-CEOs der Venture Global LNG,
erklärten gemeinsam: „Wir freuen uns, unsere bestehende strategische
Partnerschaft mit Polen und PGNiG, einem der wichtigsten
internationalen Öl- und Gasunternehmen Europas, weiter auszubauen.
Der Calcasieu-Pass befindet sich bereits im Bau und macht derzeit
planmäßig Fortschritte. In diesem Sinne demonstriert diese
Vereinbarung unsere Fähigkeit, unseren internationalen Partnern
kostengünstiges Flüssig-Erdgas über unser Plaquemines-Projekt
anzubieten. Plaquemines LNG verwendet das gleiche hocheffiziente und
zuverlässige Verarbeitungssystem wie der Calcasieu-Pass.
Bereitgestellt wird dieses von Baker Hughes, einem GE-Unternehmen
(BHGE). Mike Sabel und Bob Pender merkten weiter an: „Wir sind
überdies erfreut, dass die Dampfturbinen unseres Projekts und die
Generatoren für diese Turbinen in Polen – einem weltweiten Zentrum
für exzellente Fertigung – hergestellt werden.“

Die Federal Energy Regulatory Commission (FERC –
Energieaufsichtskommission der Vereinigten Staaten) gab kürzlich (3.
Mai 2019) ein finales Umweltverträglichkeitsgutachten für die
Plaquemines-LNG-Anlage und die zugehörige Gator Express Pipeline ab.

Verträge mit Projekten der Venture Global LNG werden seit 20
Jahren auf FOB-Basis (Frei-an-Bord) abgeschlossen. Dies bedeutet,
dass der Käufer, in diesem Fall PGNiG, mit Eintritt in die
Verflüssigungsanlage für die Kontrolle des Flüssig-Erdgases
verantwortlich ist. Dies umfasst die Entscheidung über das
Frachtziel.

Informationen zu PGNiG

Das polnische Öl- und Gasunternehmen (PGNiG) ist Markführer des
polnischen Erdgasmarktes und an der Warschauer Börse notiert. Zum
Kerngeschäft des Unternehmens gehört die Exploration und Gewinnung
von Erdgas und Erdöl. Die wichtigsten Tochterunternehmen importieren,
lagern, verkaufen und vertreiben gasförmige und flüssige Brennstoffe.
Sie generieren zudem Wärme und Elektrizität. PGNiG ist an etwa 30
Unternehmen beteiligt, die unter anderem professionelle
geophysikalische, Bohr- und Wartungsservices anbieten. PGNiG verfügt
über Lizenzen für die Exploration und Gewinnung auf dem norwegischen
Festlandsockel und in Pakistan. Die Explorations- und
Gewinnungsaktivitäten in Norwegen werden durch die PGNiG Upstream
Norway ausgeführt. Daneben ist die PGNiG Supply & Trading mit Sitz in
München mit dem Erdgashandel in Westeuropa beschäftigt und betreibt
zudem die LNG-Handelsniederlassung in London. Weitere Informationen
erhalten Sie auf www.pgnig.pl.

Informationen zu Venture Global LNG

Venture Global LNG ist ein langfristiger Anbieter von
Flüssig-Erdgas zu geringen Kosten aus den reichen Erdgasvorkommen
Nordamerikas. Das Verflüssigungsverfahren von Venture Global LNG
nutzt eine höchst effiziente und verlässliche Gruppe von Produkten,
die von BHGE bereitgestellt werden. Venture Global LNG hat mit dem
Bau der Anlage Venture Global Calcasieu Pass mit 10 MTPA an der
Kreuzung des Calcasieu-Schiffskanals mit dem Golf von Mexiko begonnen
und entwickelt die Venture Global Plaquemines LNG-Anlage mit 20 MTPA
50 km südlich von New Orleans am Mississippi und die 20 MTPA Venture
Global Delta LNG-Anlage, die sich ebenfalls am Mississippi südlich
von New Orleans befindet. Venture Global hat bis heute 2,2 Milliarden
USD Kapital für die Entwicklung seiner Projekte beschafft. Weitere
Informationen stehen unter www.venturegloballng.com zur Verfügung.

Pressekontakt:
Marcin Poznan
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit PGNiG SA
D: +48885257978
media@pgnig.pl

oder Investoren
Leah Woodward
Venture Global
D: +1 202 759-6746
lwoodward@vglng.com
oder Presse
Jessica Wickett
Venture Global
D: +1 202 759-6739
jwickett@vglng.com

Original-Content von: Venture Global LNG, Inc., übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1729039

Erstellt von an 13. Jun 2019. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2019 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia