Startseite » Allgemein, Sonstige » Offgrid-Spezialist Phaesun startet Projekt zur ländlichen Elektrifizierung in Mosambik

Offgrid-Spezialist Phaesun startet Projekt zur ländlichen Elektrifizierung in Mosambik





Memmingen, 30. August 2010. Die Phaesun GmbH aus Memmingen elektrifiziert Haushalte, kleine Gewerbebetriebe und öffentliche Institutionen in Mosambik mit Sonnenstrom. Mit einer Auftaktveranstaltung, zu der rund 70 Teilnehmer kamen, startete der Offgrid-Spezialist das Projekt zur ländlichen Elektrifizierung Mosambiks am 23. Juli 2010 in der Gemeinde Pessene, rund 50 Kilometer von Mosambiks Hauptstadt Maputo entfernt. Am Tag zuvor hatte Phaesun hier die ersten Picosysteme des Projekts (Picosysteme sind kleine Inselsysteme bis 10 Watt Leistung) errichtet. Künftig werden die 15 Solarlampen eine Grundschule und zwei Lehrerhäuser beleuchten.

Insgesamt hat das 300.000-Euro-Projekt eine Laufzeit von zwei Jahren. 50 Prozent der Investitionskosten übernimmt die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft. Im ersten Schritt baut Phaesun zusammen mit seinem mosambikanischen Projektpartner Coseba ein nachhaltiges Händlernetz für den Vertrieb der Picosysteme auf und schult 10 bis 15 Händler in der Provinz Sofala im Osten des Landes. Zur gleichen Zeit schult Phaesuns Kooperationspartner Sonnenplus GmbH 10 bis 15 Händler in der Provinz Maputo.

Erste Solarshops öffnen Mitte 2011

Im zweiten Schritt bauen die Projektpartner dann „Solarshops“ und „Solarkioske“ auf, in denen die Systeme verkauft, aber auch Lampen zur Miete angeboten werden. Die ersten Shops wollen die Partner Mitte 2011 eröffnen. Um die Breitenwirkung des Projekts zu verstärken wird Peter Adelmann, Professor an der Hochschule Ulm, für die Elektrotechnikstudenten der Eduardo Mondlane University in Maputo Vorlesungen zum Thema Photovoltaik halten. Er plant diese Vorlesungen dauerhaft an mosambikanischen Universitäten zu etablieren.

„Picosysteme eröffnen den nicht elektrifizierten Menschen in Afrika die Chance, sich aus eigener Kraft und mit eigenen finanziellen Mitteln elektrisches Licht zu verschaffen“, sagt Adelmann und ergänzt: „Moderne Picosysteme sind bis zu zehnmal preiswerter als traditionelle Solar Home Systeme.“

„Einhergehend mit der Revolution im vergangenen Jahr hinsichtlich hocheffizienter LED´s, einer sehr hohen Energiedichte bei Lithiumbatterien und reduzierten Solarmodulpreisen ist es uns gelungen, sehr kostengünstig hochwertige und langlebige Picosysteme auf den Markt zu bringen“, ergänzt Phaesun-Geschäftsführer Tobias Zwirner. „Die von uns exklusiv verkauften Sundaya Ulitium Lampenkits sind langlebige Hightech-Produkte, die auch mit einem niedrigen Einkommen bezahlbar sind.“

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=249022

Erstellt von an 30. Aug 2010. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia