Startseite » Allgemein » Norstra gibt Schätzungen der US-Regierung zu den Ölreserven in der Bakken-Formation bekannt

Norstra gibt Schätzungen der US-Regierung zu den Ölreserven in der Bakken-Formation bekannt





tzungen der US-Regierung zu den Ölreserven in der Bakken-Formation bekannt

SOUTHLAKE, Texas, 13. Mai 2013 — NORSTRA ENERGY INC. WWW.NORSTRAENERGY.COM (OTCQB:NORX) („Norstra“ oder das „Unternehmen“) erhielt einen wesentlichen Impuls für das unternehmenseigene Projekt South Sun River, das in der Bakken-Formation im US-Bundesstaat Montana liegt, als der US Geological Survey (USGS; Geologischer Dienst der USA) vergangene Woche bekanntgab, dass er seine Reservenschätzung für die Formationen Bakken und Three Forks in den US-Bundesstaaten Montana, North und South Dakota verdoppelt hat. Der USGS erklärte, dass die Formationen „geschätzte 7,4 Milliarden Barrel an unentdecktem, technisch gewinnbaren Öl“ enthalten könnten. Dies entspricht dem Zweifachen der ursprünglichen Schätzung im Jahr 2008 von 3,65 Milliarden Barrel. Der USGS hält Bakken und Three Forks ebenfalls für die größten kontinuierlichen Ölformationen des Festlandes der Vereinigten Staaten. Hierbei handelt es sich um dieselbe Ölformation, auf die Norstra sich bei seinen Konzessionsgebieten konzentriert. Norstra möchte für eine präzise Angabe der regionalen Verteilung der neuen Schätzungen für Bakken und Three Forks im Verhältnis zu den unternehmenseigenen Konzessionen auf die Publikation des USGS verweisen.

Dr. Don Van Nieuwenhuise, Inhaber des Lehrstuhls für Geowissenschaften an der University of Houston, sagte, dass die Zahlen des USGS zurückhaltend seien und auf sogenannten „sweet spots“ innerhalb der Formation beruhten. „Es ist möglich, dass es weitere ?sweet spots? gibt, von denen der USGS nichts weiß. Die Aussichten, in einem Gebiet dieser Größe weitere ?sweet spots?zu entdecken, sind relativ gut“, sagte er. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass alle Tropfen, von denen der USGS sagt, dass sie zu finden sind, auch gefunden werden.“

John Harju, stellvertretender Forschungsleiter des Energy and Environmental Research Center an der University of North Dakota, sagte, dass er die Angaben des USGS als die Untergrenze der Ölmenge, die aus dem Williston-Becken gewonnen werden kann, ansieht. „Wie jede der USGS-Schätzungen sollten wir diese Zahlen als Wegweiser betrachten, der weit hinter uns im Rückspiegel zu sehen ist…Was diese Zahlen nicht annähernd in Betracht ziehen, sind der zukünftige verstärkte Einsatz und die Verbesserung von Technologie“, sagte Harju.

Continental Resources, das Unternehmen, das den größten Grundbesitz in der Bakken-Region hält, ist ebenfalls der Ansicht, dass die Schätzung des USGS relativ vorsichtig sei. „Die Schätzungen des USGS sind generell überaus zurückhaltend“, sagte Harold Hamm, Chairman und CEO von Continental, NewsOK. 2010 schätzte Continental Resources, dass von den In-Situ-Ölreserven von 577 Milliarden Barrel im Ölfeld Bakken etwa 24 Milliarden Barrel technisch gewinnbar sind. 2012 erhöhte Continental seine Schätzung der Gesamtölreserven um 56 Prozent auf 903 Milliarden Barrel Öl, muss seine Schätzung der gewinnbaren Ölreserven jedoch noch anpassen.

Norstra prüft derzeit die bestehenden technischen Daten und ist angesichts der neuen Reservenschätzung höchst motiviert. In einem Interview mit der Fairfield Sun Times beschrieb Herr Landry, CEO und President von Norstra Energy Inc. das Projekt im Detail. Landry erklärte einen der Gründe dafür, dass Norstra sich auf das wohlbekannte Bakken-System konzentriert: „Exxon, Arco, Oxy, Shell und andere Unternehmen konzentrierten sich in den 1980er Jahren auf Formationen unterhalb der Bakken-Formation. Dort liegt Potenzial vor, tiefere Explorationsarbeiten wären jedoch spekulativerer Natur. Wir konzentrieren uns auf die Bakken-Formation mit einem bekannten Deckenziel und wesentlich geringerem Risiko.“ Landry, ein Geologe, der mit diesem Gebiet verbunden ist, erklärte die Beschaffenheit des Bakken-Systems entlang der Osthänge der Rocky Mountains. „Sollte es sich bei der Bakken-Formation um eine zerklüftete Zone handeln, haben wir es mit einem risikoreicheren Projekt zu tun. Jegliche Ölmigration in einer zerklüfteten Zone bringt das Risiko der Ausschwemmung mit sich. Migrierendes Öl könnte leicht ausgeschwemmt oder in einer Falle gefangen werden, ist jedoch wesentlich risikobehafteter als das Ressourcenprojekt, das wir haben. Bei Bakken handelt es sich um Muttergestein. Wir sind der Ansicht, dass das Öl innerhalb der Überschiebungsdecken geblieben ist, da die Vermessungen hohe Resistivität aufzeigen und wir bei Schlammvermessungen unkontrollierte Gasströme wahrnehmen können.“

Landry sagte, dass andere Formationen mit Ölpotenzial ein Resultat der Ölmigration sind und daher Ausschwemmungsrisiko ausgesetzt sind. „Ein echtes Ressourcenprojekt umfasst in situ versiegeltes Öl. Die hohe Resistivität bei den Bohrungen Krone und Steinback weist darauf hin, dass das Öl in situ ist, daher handelt es sich hierbei um ein echtes Ressourcenprojekt. Die Zielzone sollte Überdruck ausgesetzt sein. Ein erfolgreiches horizontales Projekt in der Bakken-Formation weist keine Risse auf. Wir werden unsere eigenen Risse innerhalb des mittleren Formationsglieds anlegen.“

Der vor kurzem in der Fairfield Sun Times erschienene Artikel steht in seiner Gesamtheit unter folgendem Link zur Verfügung:

http://www.fairfieldsuntimes.com/articles/2013/05/07/business/doc5188284fa885d009716719.txt

Die Publikation des US Geological Survey steht in ihrer Gesamtheit unter folgendem Link zur Verfügung:

http://www.doi.gov/news/pressreleases/usgs-releases-new-oil-and-gas-assessment-for-bakken-and-three-forks-formations.cfm

Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“. Jene Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich nicht ausschließlich auf die Vergangenheit beziehen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Dazu zählen unter anderem Aussagen, die sich auf Vermutungen, Pläne, Erwartungen oder zukünftige Absichten, den zeitlichen Ablauf und die Ergebnisse der seismischen Auswertung und Datensammlung, Explorationsarbeiten und Bohrungen im Projekt South Run River sowie die Fähigkeit des Unternehmens, finanzielle Mittel aufzubringen und das Interesse von Anlegern in Deutschland und der Europäischen Union zu wecken und aufrecht zu erhalten, beziehen. Die Leser können diese zukunftsgerichteten Aussagen anhand von zukunftsgerichteten Ausdrücken wie „können“, „werden“, „erwarten“, „potentiell“, „voraussagen“, „prognostizieren“, „glauben“, „schätzen“, „Projekt“, „planen“, „fortsetzen“ oder ähnlichen Ausdrücken erkennen. Die Leser sollten Aussagen, in denen diese Begriffe enthalten sind, aufmerksam und mit Vorbehalt lesen, da in ihnen zukünftige Erwartungen erörtert werden, Prognosen zu den zukünftigen Ergebnissen der Betriebstätigkeit oder der Finanzlage enthalten sind oder andere zukunftsgerichtete Informationen erwähnt werden. In den zukunftsgerichteten Aussagen sind unter anderem auch Aussagen zu seismischen Studien, möglichen Bohrungen, Bohrlöchern, zur Ölproduktion, zur Einnahmesituation, zu den Erweiterungsaktivitäten und zukünftigen Plänen und Zielen von Norstra Energy Inc. enthalten. Die in unseren veröffentlichten Dokumenten aufgelisteten Risikofaktoren und die Warnhinweise auf der Website des Unternehmens sind Beispiele für Risiken, Unsicherheiten und Ereignisse, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen und Prognosen, die von Norstra in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden, abweichen. Die tatsächlichen Ergebnisse, die sich unter anderem auf Explorationsaktivitäten, Ölreserven, Produktion, Einnahmen und Rentabilität beziehen, könnten unter Umständen wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die einen Einfluss auf die zukunftsgerichteten Aussagen haben, zählen: die Ergebnisse der Explorationsaktivitäten; die Sicherstellung von Arbeitskräften und Gerätschaften; Änderungen der Betriebskosten; Änderungen der Wirtschaftslage und der Lage der Rohstoff-, Börsen- anderen Finanzmärkte; Änderungen bei den Kreditzinsen; Änderungen bei den Investitionen; Rechtsstreitigkeiten; Gesetze; umweltrechtliche, rechtliche, behördliche, politische und wettbewerbsrelevante Entwicklungen in Gebieten, in denen Norstra tätig ist; technische, mechanische und betriebliche Schwierigkeiten in Verbindung mit den Explorations- und Erschließungsaktivitäten von Norstra; sowie Personalangelegenheiten und -kosten. Den Lesern wird empfohlen, die Risikohinweise in den Berichten und anderen Veröffentlichungen zu konsultieren, die das Unternehmen in regelmäßigen Abständen der Securities and Exchange Commission sowie anderen Regulierungsbehörden vorlegt.

Nähere Informationen zu Norstra Energy erhalten Sie über:

Norstra Energy – Investor Relations
Tyler Troup, B.Comm
Tel: 1-866-865-2780
E-Mail:
Website: www.norstraenergy.com

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=870864

Erstellt von an 14. Mai 2013. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de