Startseite » Allgemein, Sonstige » Niedrige Stromkosten – Profis können hilfreich sein

Niedrige Stromkosten – Profis können hilfreich sein





Elektrischer Strom als Solches ist ein physikalisches Phänomen. Er treibt Maschinen an, bringt Licht, Wärme aber auch Informationen in Wohnungen und Häuser, mitunter rettet er sogar Leben. Viele Verbraucher wissen relativ wenig darüber wie und wo ihr Strom produziert wird bzw. welchen Aufwand es Bedarf ihn sicher in die Wohnungen fließen zu lassen.

Begriffe wie Spannung, Stromstärke und Frequenz hat man mit Sicherheit schon gehört, wohingegen Begriffe wie Kurzschlussfestigkeit, Spitzenlast oder Dreiphasenwechselstrom eher unbekannt sind. Strom ist heutzutage nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken und ist in vielen westlichen Ländern jederzeit verfügbar.

Wie abhängig wir vom Strom geworden sind, bekommen wir erst mit, wenn dieser nicht mehr fließt. So wie am 04. November 2006 als ein Stromausfall etwa 10 Millionen Menschen in weiten Teilen Westeuropas überraschte. In vielen Medien wird in des über den Zusammenhang zwischen der Stromerzeugung und dem Klimawandel berichtet und spekuliert.

Fast täglich werden dem Verbraucher also uns Maßnahmen zum Stromsparen empfohlen. Dennoch hat (fast) jeder Bürger einen gewissen Grundbedarf an Strom, welchen er fürs Leben benötigt. Denn wer möchte heute schon freiwillig auf Kühlschrank, Waschmaschine und TV verzichten. Seit dem der Strommarkt liberalisiert wurde, kann der Verbraucher seinen Stromanbieter selbst wählen.

Neben günstigerem Strom kann er, dank der Stromkennzeichnung, auch die Art der Stromerzeugung frei wählen. Abgesehen von den konventionellen Stromanbietern, welche auf Kernkraft und fossile Energieträger setzen, kann der Verbraucher nun verstärkt seine Nachfrage auf erneuerbare Energien (EE) ausrichten.

Um sich von anderen Anbietern zu unterscheiden und/oder hervorzuheben schmücken sich viele Erzeuger deshalb mit verschiedenen Ökostromgütesiegeln. Doch was sagen diese Gütesiegel aus, welchen Nutzen haben sie für den Verbraucher und vor allem wie kann der die verschiedenen Label unterscheiden. Am deutschen Markt gibt es derzeit 1.300 Stromanbieter, einen unübersichtlichen Tarifdschungel, und der Konsument wird durch Lockangebote verwirrt. Online-Portale sind hier nur bedingt empfehlenswert und können schnell durch falsche Wahl zur Kostenfalle werden.

Bei diesen Fragen können Energieberater helfen. Ziel Ihrer Arbeit ist es, dem unentschlossenen Verbraucher bei der Wahl seines zukünftigen Stromerzeugers, insbesondere bei der Wahl eines für ihn richtigen Ökostromanbieters, zu unterstützen. Energieberater sind Steuerberater in Sachen Strom, aber auch Anwälte in Sachen Tarife und Verträgen. Energieberater kosten Ihnen nichts und bringen durch Ihre Marktkenntnis erhebliches Einsparpotential. Sprich: Sie bringen Geld zurück!

Nutzenergie Gewerbe? Im Gewerbe und Industrie sind die Energiekosten ein erheblicher Teil der Betriebsausgaben. Hier kann ein Energieberater durch seine Fachkenntnis diese Kosten beträchtlich senken. Auch Kleingewerbe und Mittelstand profitieren endlich, ohne Verbrauchs-Mindestvorgaben der Stromanbieter, von Gewerbetarifen.

Nutzenergie Privat? Warum mehr bezahlen? Verdienen wir unser Geld wirklich so leicht dass es auf 200 Euro oder mehr im Jahr nicht ankommt? Warum denn diese großen Diskussionen, über andere Kosten, wie Familie, Ernährung oder gar Treibstoff? Hier können Sie in wenigen Minuten mit den richtigen Infos viel Geld sparen. Viele haben diese Sparquelle noch gar nicht entdeckt.

Ihr *StromEngel & Kostendetektiv*
Sascha Nowak
www.stromengel.info

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=749852

Erstellt von an 25. Okt 2012. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia