Startseite » Allgemein, Sonstige » Neueste Bilgenwassertechnologie auf dem Fährschiff“Robin Hood“

Neueste Bilgenwassertechnologie auf dem Fährschiff“Robin Hood“





Im August 2012 wurde auf dem Fährschiff „Robin Hood“ ein Bilgenwasserreinigungssystem neuester Technologie vom Typ Alfa Laval PureBilge installiert. Damit ist es nun möglich, den Ölanteil im gereinigten Bilgenwasser auf 5 ppm (Teile pro Millionen) und weniger zu reduzieren.

In der Bilge eines Schiffes sammeln sich Flüssigkeiten, wie Kondenswasser der Klimaanlagen, See- und Kühlwasser, Regenwasser und Reinigungsflüssigkeiten sowie jegliche ölhaltige Rückstände und andere Schmutzanteile. Um das Wasser wieder über Bord geben zu können, erfolgt eine Reinigung in einem Entöler. Dabei darf gemäß der Richtlinie MEPC.107(49) der „International Maritime Organisation“ der Restölanteil 15 ppm nicht überschreiten.

Nach 17 Jahren Betrieb stand das bestehende Entöler-System auf der „Robin Hood“ zum Austausch an. „Die Planung von Neuinvestitionen erfolgt bei TT-Line langfristig“, stellt der technische Flottenmanager Jan Seemann fest und ergänzt: „Mit der Möglichkeit, den Restölanteil im Bilgenwasser auf unter 5ppm zu reduzieren, sind wir für eine künftige Verschärfung der Richtlinie gut aufgestellt und setzen das „Green Ship“ Konzept der TT-Line mit innovativer Technik und Systemen fort“.

Kernstück der neuen Technologie ist ein Separator, mit dem durch Zentrifugalkraft und ohne Zusatz von chemischen Zusätzen eine Auftrennung des Bilgenwassers in die Bestandteile Öl, Wasser und Feststoffe erfolgt. „Insbesondere Feststoffe lassen sich mit einem Separator effektiv entfernen“, ergänzt Serviceingenieur Axel Frenzel. Nach dem Separator wird der Ölgehalt des Bilgenwassers kontinuierlich über Sensoren gemessen und in einem elektronischen Logbuch gespeichert. Wenn der festgelegte Grenzwert überschritten wird, rezirkuliert das Wasser zurück in den Bilgentank. Erst wenn der Grenzwert erreicht wird, kann eine Abgabe über Bord erfolgen. Es wurde also nicht nur eine einzelne Komponente betrachtet, sondern das komplette System neu überdacht und innovativ gestaltet. „Man kann auf der Anzeige in Echtzeit beobachten, wie der Ölanteil sinkt. Teilweise haben wir Werte von 3 ppm erreicht“ erläutert der 2. Ingenieur der Robin Hood Herr Falk Langenbach.

Noch im Jahr 2012 soll auch das Fährschiff „Nils Holgersson“ mit dem neuen Bilgenwassersystem ausgestattet werden. Jan Seemann von der Reederei TT-Line: „Als ortsansässige Reederei möchten wir die heutigen, technischen Möglichkeiten ausschöpfen, um einen nachhaltigen, zukunftssicheren Schiffsbetrieb zu gewährleisten“.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=773536

Erstellt von an 29. Nov 2012. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2019 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia