Startseite » Allgemein, Sonstige » Neue Fertigungsstätten von Kyocera Solar in der Tschechischen Republik und China / Kyocera steigert Kapazität der Solarproduktion (mit Bild)

Neue Fertigungsstätten von Kyocera Solar in der Tschechischen Republik und China / Kyocera steigert Kapazität der Solarproduktion (mit Bild)





Der japanische Technologiekonzern Kyocera, einer der weltweit
führenden Hersteller im Solarbereich, erweitert seine
Solar-Produktion an zwei Standorten. Während die Produktion im
tschechischen Kadan um ein weiteres Gebäude erweitert wird, ersetzt
eine neue Fabrik die alte in Tianjin. Beide neuen Gebäude haben ein
Produktionsvolumen von je 360 Megawatt.

Spatenstich in Tschechien, Produktionsstart in China: Während in
Tianjin die Produktion in der neuen Fabrik sukzessive aufgenommen
wird, beginnen in Kadan die Bauarbeiten für die Erstellung des neuen
Fabrikgebäudes. Damit verfolgt Kyocera energisch sein Ziel, das
Gesamtproduktionsvolumen des Unternehmens bis 2013 auf ein Gigawatt
zu erhöhen.

„Es ist das Ziel von Kyocera, sich im wachsenden Solarmarkt durch
hohe Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte von der Konkurrenz
abzuheben,“ sagt Tetsuo Kuba, Präsident der Kyocera
Unternehmensgruppe. „Zusammen mit unserer Technologie-Expertise in
der Produktion und unserer wachsenden weltweiten Produktionskapazität
werden wir unser Solargeschäft weiter engagiert ausbauen.“

Erst vor kurzem hat Kyocera mit dem Bau seiner zweiten
Fertigungsstätte in der Tschechischen Republik begonnen, um das
Produktionsvolumen dort beträchtlich zu steigern. Ziel ist es die
Nachfrage in Europa, dem größten Markt für Solarenergie weltweit,
bestmöglich bedienen zu können. Die neue Fabrik soll im Herbst 2011
fertiggestellt sein, und wird neben der bestehenden Fabrik in Kadan
errichtet, die bereits 2005 gebaut wurde. Geplant ist eine
zusätzliche Produktionskapazität von 360 Megawatt pro Jahr.

Mit beiden Fertigungsstätten kommt Kyocera damit auf ein
Gesamtvolumen von 560 Megawatt, allein in Kadan. Damit ist die
Tschechische Republik weltweit der größte Solar-Produktionsstandort
der Kyocera-Gruppe. Von dort aus konnte Kyocera in der Vergangenheit
schon Solarmodule für Großprojekte in Europa liefern, unter anderem
53,1 Megawatt für drei Solarkraftwerke in Spanien.

Die neue Fertigungsstätte in Tianjin, China, ist bereits
fertiggestellt. Die Produktion wird im Frühling 2011 aufgenommen. Bis
dahin wird der Betrieb von der alten komplett in die neue
Fertigungsstätte verlegt. Das jährliche Produktionsvolumen beträgt
dann 360 Megawatt. Dies bedeutet eine Steigerung um mehr als das
Dreifache. Schon 2003 hat Kyocera einen Teil seiner Produktion nach
Tianjin verlegt, und ist damit das erste japanische Unternehmen, das
sich zur Solarproduktion in China niedergelassen hat.

Pressekontakt:
Daniela Faust
Kyocera Fineceramics GmbH
Tel.: +49 2131 1637 188
E-Mail: daniela.faust@kyocera.de.

Peter Manderfeld
Weber Shandwick
Tel.: +49 221 949918 42
E-Mail: pmanderfeld@webershandwick.com

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=333042

Erstellt von an 21. Jan 2011. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia