Startseite » Allgemein » Nachtspeicheröfen gegen BIO Infrarotheizung tauschen – Sinn oder Unsinn (FOTO)

Nachtspeicheröfen gegen BIO Infrarotheizung tauschen – Sinn oder Unsinn (FOTO)





Fakt ist, Nachtspeicheröfen sind technisch überholt und
gesundheitlich bedenklich. Je früher sie aus Wohnungen verschwinden
umso besser. Ein Tausch gegen moderne Infrarotheizungen ist mit sehr
geringen Aufwand verbunden, aber – macht es Sinn eine elektrische
Heizung gegen eine andere zu tauschen?

Wieso Wärmewellen effizienter Heizen als Speicheröfen

Die Öfen aus den 1960ern heizen sich mit verbilligtem Strom in der
Nacht auf und geben die Wärme bei Tag ab. Leider ist Wärme eine
Energie, die sich nur sehr schlecht speichern lässt. Dies heißt in
der Praxis, dass die Hitze, die in der Nacht aus Strom gewonnen wird,
sich in den nächsten Stunden verflüchtigt. Dies tritt ein, egal ob im
Raum Wärme nötig ist oder nicht. Daher ist es am Morgen oft zu warm
in den Wohnungen.

Die Öfen geben nur einen kleinen Teil der Wärme als
Infrarotstrahlen ab. Sie blasen in der Regel warme Luft in den Raum.
Die Wände bleiben kühl, es sind hohe Lufttemperaturen nötig, um sich
behaglich zu fühlen. Bei jedem Lüften, jedem Öffnen einer Tür
entweicht die kostbare Wärme aus dem Raum.

Hochwertige Infrarotheizungen von Haller Infrarot sind
Direktheizer, die wie Kachelöfen einen großen Teil der Energie als
Wärmestrahlung abgeben. Dies hat drei Vorteile, die für den deutlich
niedrigeren Stromverbrauch verantwortlich sind.

1. Der Wärmebedarf lässt sich gut einschätzen. Infrarot-Heizungen
laden sich nicht in der Nacht für den nächsten Tag auf.
2. Die Infrarotstrahlung erwärmt die Wände des Raumes, daher
reichen geringe Lufttemperaturen, um sich behaglich zu fühlen.
3. Die Wärme ist in den Wänden “gebunden” und entweicht nicht beim
Lüften.

Gewinn an Komfort für die Gesundheit und Behaglichkeit

Die Luft ist staubig, da die Heizung beständig warme Luft in den
Raum bläst. Hinzukommt ein leises Dröhnen, das auf die Dauer nervt.
Nachtspeicheröfen heißt – warme Luft und kalte Wände. Das bedeutet
große Gefahr, dass es zu Schimmelbefall kommt. Nur sehr trockene
Raumluft kann dem vorbeugen. Damit wird die Atemluft noch
unangenehmer, sie trocknet die Schleimhäute aus. Die Gefahr von
Infekten steigt.

Nach dem Umstieg auf eine Infrarotheizung, zeigt sich schnell eine
positive Veränderung des Wohnklimas. Da Infrarotheizungen den Raum
konstant von allen Seiten erwärmen, entstehen kaum Luftströmungen.
Dröhnende Lüfter gibt es ohnehin nicht. Staub bleibt aus diesem Grund
nicht in der Schwebe. Die Luft ist somit sauber und rein. Da die
Wände wärmer sind als die Raumluft, ist auch die Schimmelgefahr
gebannt. Typische Winterbeschwerden wie Reizhusten und tränende Augen
verschwinden. Allergien und Asthma bessern sich deutlich.

Auch optisch ein Vorteil

Schön sind die “Heizkästen” der Vergangenheit nicht. Außerdem
beanspruchen Sie einiges an Wohnraum. Haller Infrarot ersetzt die
klobigen Heizer im Bad oder der Diele gegen moderne Spiegelheizungen.
Für Wohnräume bieten sich Bildheizungen oder Deckenheizpanels mit LED
Licht an. Letztere ersetzen eine herkömmliche Raumbeleuchtung und
ermöglichen eine völlig freie Gestaltung des Raumes.

Kurz gesagt, es ist sehr sinnvoll schnellstens die alten
Nachspeicher zu entsorgen und in wenigen Stunden sparsame
Infrarotheizungen zu installieren.

Pressekontakt:
Marc-Philipp Knorr
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Schulstraße 5
72534 Hayingen
Tel: +49.7386.277382
E-Mail: marketing@haller-infrarot.com
http://www.haller-infrarot.com

Original-Content von: HALLER Infrarot GmbH, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1594809

Erstellt von an 27. Mrz 2018. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2019 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia