Startseite » Allgemein » Nachhaltigkeit im LOOP5 ? Zusammenarbeit mit ENTEGA wird vertieft

Nachhaltigkeit im LOOP5 ? Zusammenarbeit mit ENTEGA wird vertieft





vom: 16.9.2010:

WEITERSTADT (ac/blu) ? Das LOOP5 Shopping Centre in Weiterstadt setzt seinen Weg in Richtung Nachhaltigkeit konsequent fort und stellt den Umwelt- und Klimaaspekt immer stärker in den Mittelpunkt seines Handelns. Das Einkaufszentrum mit 175 Geschäften und Gastronomiebetrieben auf vier Etagen bezieht seit dem vergangenen Jahr Ökostrom vom Energiedienstleister ENTEGA. Jetzt bietet das Einkaufszentrum seinen Kunden die Möglichkeit, im hauseigenen Parkhaus kostenlos Elektrofahrzeuge zu betanken. LOOP5-Centre Manager Heiner Hutmacher möchte das Shopping Centre stetig weiterentwickeln und hierbei bewusst neue Wege gehen: „LOOP5 hat als Unternehmen Verantwortung für die Region und dieser stellen wir uns bewusst. Unsere Klimaziele setzen wir wie angekündigt um“, so ein sichtlich zufriedener Heiner Hutmacher.

Für Frank Gey, Leiter Geschäftskunden ENTEGA, ist die heutige (16.) Eröffnung der Elektroladestation in Weiterstadt die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit und der Vereinbarung aus dem vergangenen Jahr: „Neben der Belieferung mit Ökostrom und der Ladestation für Elektrofahrzeuge freue ich mich, dass noch weitere Schritte folgen werden“, so Frank Gey bei der Eröffnung. Geplant ist, den am Jahresende auslaufenden Ökostromvertrag vorzeitig zu verlängern. Das Liefervolumen beträgt gegenwärtig rund 11 Millionen Kilowattstunden (kWh). Darüber hinaus laufen Gespräche zwischen dem Energieunternehmen und LOOP5 über die Belieferung mit klimaneutralem Erdgas und die Erstellung eines so genannten CO2-Fußabdrucks, durch den Energieeinsparpotentiale gezielt ermittelt und umgesetzt werden sollen.

Die Eröffnung der Elektroladestation wird im Rahmen des Projektes „Modellland Hessen“ auch von der HSE unterstützt. Ziel des Bundesland Hessens und des Energie- und Infrastrukturdienstleister ist es, Hessen zum Vorreiter für nachhaltige Elektromobilität weiterzuentwickeln. Das Projekt soll die Nachfrage nach CO2-neutralen ? und mit regenerativen Energien betriebenen ? Elektrofahrzeugen erhöhen. Die HSE ist innerhalb des Projektes „Modellland Hessen“ für den Bereich Infrastruktur und somit für Elektroladestationen verantwortlich.

Unter http://www.entega.de/wer-wir-sind/presse/mitteilungen/index.htmlerhalten Sie zu dieser Meldung Bildmaterial zum Download.Sie können Ihr Abonnement jederzeit unter www.entega.de ändern.

ENTEGA Vertrieb GmbH Co. KG
Frankfurter Straße 100
64293 Darmstadt

ENTEGA-Pressekontakt:
HSE Konzernkommunikation
Prof. Dieter Weirich
Telefon: 06151 701-1160
Fax: 06151 701-1169
E-Mail: presse@hse.ag
Internet: www.entega.de

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=259331

Erstellt von an 16. Sep 2010. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia