Startseite » Umwelttechnologien » „Nachhaltig denken, erfolgreich lenken“ / Deloitte zeichnet nordrhein-westfälische Unternehmen mit dem „Axia-Award 2014“ für Unternehmenssteuerung aus

„Nachhaltig denken, erfolgreich lenken“ / Deloitte zeichnet nordrhein-westfälische Unternehmen mit dem „Axia-Award 2014“ für Unternehmenssteuerung aus





Deloitte ehrte gestern im
InterContinental, Düsseldorf, vier Mittelständler aus der Region
Nordrhein-Westfalen mit dem „Axia-Award 2014“: die Gewinner des
Wettbewerbs um nachhaltige Sicherung der Mitarbeiter und
Gesellschafterstruktur, der Finanzierung und des Markenimages. Das
Grußwort sprach Schirmherr Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft,
Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes
Nordrhein-Westfalen. Oliver Kahn hielt die Dinner Speech. Die
Preisträger sind der Stahlproduktanbieter C.D. Wälzholz, der
Industriesteckverbinder-Produzent HARTING, der Treppenlift-Spezialist
Lifta sowie der Hygienepapierproduzent WEPA. Dr. Tom A. Rüsen,
geschäftsführender Direktor des Wittener Instituts für
Familienunternehmen, stellte die begleitende Studie „Nachhaltig
denken, erfolgreich lenken“ vor. Die Veranstaltung in Düsseldorf war
die letzte Preisverleihung des in drei Regionen ausgelobten
Axia-Awards.

„Die diesjährigen Sieger des Axia-Awards zeigen, dass
Durchhaltevermögen, schlaues Innovationsmanagement und geschickte
Kunden- und Mitarbeiterbindung langfristig zu Erfolg führen können“,
erklärte Lutz Meyer, Partner bei Deloitte.

Aufwendiges Bewerbungsverfahren

„Axia“ ist altgriechisch für „Wert“, bedeutet aber auch
„Fähigkeit“ und „Erfolg“. Diese drei Aspekte verbinden einen
wichtigen Teil der Arbeit und Herausforderung mittelständischer
Unternehmen. Berater von Deloitte untersuchten die Betriebe zunächst
mithilfe eines Fragebogens, dann führten sie persönliche Gespräche
mit den Bewerbern. Die Jury unter Vorsitz von Arndt G. Kirchhoff,
BDI/BDA Mittelstandsausschuss, setzte sich zusammen aus Prof. Dr.
Marcel Hülsbeck, Wittener Institut für Familienunternehmen, Dr. Tom
A. Rüsen, Wittener Institut für Familienunternehmen, Lutz Meyer,
Deloitte, Ulrich Harnacke, Deloitte, sowie Anja Müller, Handelsblatt.

C.D. Wälzholz KG, Hagen

Der Stahlproduktanbieter C.D. Wälzholz beeindruckt durch seine
Maßnahmen zur Unternehmenssicherung: Durch die Einbringung der
Kommanditeinlagen der Gesellschafter in Familienstiftungen stellt die
jeweilige Geschäftsleitung sicher, dass die Unternehmensinteressen
generationsübergreifend gewahrt werden. Eine stringente
Ausschüttungspolitik sorgt für eine nachhaltige
Unternehmensfinanzierung. Seine Führungskräfte bindet das Unternehmen
unter anderem durch große Verantwortungs- und Entscheidungsfreiräume
langfristig.

HARTING Deutschland GmbH & Co. KG, Espelkamp

Der Industriesteckverbinder-Produzent erfüllt alle drei
Wettbewerbskategorien. Um schon früh naturwissenschaftlich-technische
Fachkräfte zu fördern, kooperiert das Unternehmen eng mit Schulen und
Hochschulen. HARTINGs hohe Eigenkapitalquote ermöglicht nahezu eine
Kreditgeberunabhängigkeit. Die Firma ist bekannt für hohe Qualität,
Zuverlässigkeit und Innovation: Unter dem Motto „Nicht die Billigsten
– aber die Besten“ erweitert das Unternehmen stets den Kundennutzen,
um seine Vision auch in Zukunft erfolgreich umsetzen zu können.

Lifta GmbH, Köln

Der Treppenlift-Spezialist überzeugt vor allem durch eine
konsequente, auf die Zielgruppe abgestimmte und nachhaltige
Markenimagestrategie. Das Unternehmen erreicht seine Kunden über alle
Medienkanäle – von Print- über Online- bis TV-Werbung. Neben der
direkten Kundenansprache arbeitet Lifta intensiv daran, die
gesellschaftliche Akzeptanz für Treppenlifte zu steigern. Das
Mitarbeiterbewusstsein für Kundenbedürfnisse wird bei regelmäßigen
Kundenevents gestärkt.

WEPA Hygieneprodukte GmbH, Arnsberg

Der Hygienepapierproduzent hatte sich mit der Strategie „Wachsen
statt weichen“ ambitionierte Ziele gesetzt und deren Finanzierung
auch turbulenten Zeiten angepasst. Damit konnten die drei
verantwortlichen Familienstämme den Fortbestand von WEPA als
Familienunternehmen sichern. Zudem hat die Firma eine Markt- und
Finanzierungssituation in der Hygienepapierbranche geschaffen, aus
der heraus strategische Ziele auch zukünftig weiterverfolgt werden
können.

„Ich freue mich, dass im Rahmen dieser Veranstaltung vier
mittelständische Unternehmen ausgezeichnet werden, die im Hinblick
auf nachhaltige Unternehmensentwicklung und Innovationsbereitschaft
als Vorbild dienen können“, erklärte Prof. Dr. Tom A. Rüsen, Wittener
Institut für Familienunternehmen (WIFU) der Universität
Witten/Herdecke.

Bildmaterial kann unter dem Link
http://bildschoen-berlin.de/deloitte_axia2014/ heruntergeladen
werden, Videos von den Gewinnerunternehmen und weiteres
Pressematerial und die begleitende Studie erhalten Sie auf Anfrage
bzw. unter www.axia-award.de.

Über Deloitte

Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen
Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance
für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen;
Rechtsberatung wird in Deutschland von Deloitte Legal erbracht. Mit
einem weltweiten Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 150
Ländern und Gebieten verbindet Deloitte herausragende Kompetenz mit
erstklassigen Leistungen und steht Kunden so bei der Bewältigung
ihrer komplexen unternehmerischen Herausforderungen zur Seite. „To be
the Standard of Excellence“ – für mehr als 200.000 Mitarbeiter von
Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch
zugleich.

Die Mitarbeiter von Deloitte haben sich einer Unternehmenskultur
verpflichtet, die auf vier Grundwerten basiert: absolute Integrität,
erstklassige Leistung, gegenseitige Unterstützung und kulturelle
Vielfalt. Sie arbeiten in einem Umfeld, das herausfordernde Aufgaben
und umfassende Entwicklungsmöglichkeiten bietet und in dem jeder
Mitarbeiter aktiv und verantwortungsvoll dazu beiträgt, dem Vertrauen
von Kunden und Öffentlichkeit gerecht zu werden.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu Limited
(„DTTL“), eine „private company limited by guarantee“ (Gesellschaft
mit beschränkter Haftung nach britischem Recht), ihr Netzwerk von
Mitgliedsunternehmen und ihre verbundenen Unternehmen. DTTL und jedes
ihrer Mitgliedsunternehmen sind rechtlich selbstständig und
unabhängig. DTTL (auch „Deloitte Global“ genannt) erbringt selbst
keine Leistungen gegenüber Mandanten. Eine detailliertere
Beschreibung von DTTL und ihren Mitgliedsunternehmen finden Sie auf
www.deloitte.com/de/UeberUns.

© 2015 Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Pressekontakt:
Isabel Milojevic
Leiterin Presse
Tel: +49 (0)89 29036 8825
imilojevic@deloitte.de

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1178816

Erstellt von an 27. Feb 2015. geschrieben in Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia