Startseite » Allgemein, Sonstige » Mit weniger Energie mehr erreichen

Mit weniger Energie mehr erreichen





Die Energiemanagement-Software EMmaster® der RIT group GmbH aus Much hat einen fast einjährigen Praxistest erfolgreich bestanden. Im November 2011 wurde das Controllingsystem im Rahmen des ZIM-NEMO geförderten Netzwerk-Projekts AUTARK auf Schloss Schmidtheim, dem Sitz der ENTRADE-Gruppe, installiert. Über den gesamten Zeitraum liefert es bis heute zuverlässig die aktuellen Daten per verschlüsselter Mobilfunk-Verbindungen (VPN) über den Strom- und Wärmeverbrauch des Anwesens. Das teilte der Leiter des AUTARK Instituts, Georg Eyrl, mit.

EMmaster® ist eine innovative Gebäudemanagement-Software für Unternehmen, Hotels und große Privathäuser, die individuell an die Gegebenheiten vor Ort angepasst werden kann. Als einer der ersten Anbieter hat die RIT group GmbH den neusten europäischen Normungs-Standard (DIN EN ISO 50001) für Energie-Management integriert.

„Wir wollten am Beispiel unseres Firmensitzes zeigen, wie sich die Energiekosten um 30 Prozent senken lassen, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Jetzt wissen wir, wann wir wie viel Energie verbrauchen“, sagt Julien Uhlig, Geschäftsführer der ENTRADE-Gruppe. Auf Basis dieser Ergebnisse hat sich herausgestellt, dass es mittels Einsatz eines Holzvergaser-BHKW und in Verbindung mit dem bereits vorhandenen Holzhackschnitzel-Kessel möglich ist, den gesamten Energiebedarf für den Komplex bereitzustellen. „Ohne die genauen Verbrauchsdaten von Strom und Wärme ist es unmöglich, Entscheidungen darüber zu treffen, wie man seinen Energieverbrauch reduzieren kann und in welchem Umfang man Energie selbst erzeugen sollte“, sagt Dr. Ingo Rudolphi, Entwickler des browserbasierten Online-Monitoring-Systems.

Ein logistischer Nebennutzen des Projekts: Die genaue Verbrauchsanalyse hat ergeben, dass der gesamte Heiz-Energieverbrauch für den Firmensitz durch Holzhackschnitzel aus den angrenzenden Wäldern vor Ort bereitgestellt werden kann.

Investitionen in Energieeffizienz sind aus Einspar- und weiteren Gründen, wie eine günstige Beschaffung der Energieträger, bereits jetzt ein zentrales Thema für Unternehmen. „Die Investitionskosten für Energie-Einsparmaßnahmen liegen in der Regel weit unter den Kosten für den Bau von Neuanlagen“, sagt Julien Uhlig. Von der Vorgehensweise – erst den Verbrauch ermitteln, dann durch sinnvolle Maßnahmen senken, und im dritten Schritt die restliche Energie entweder möglichst wirtschaftlich einkaufen oder noch besser selbst erzeugen – ist die ENTRADE Holding überzeugt und kündigt an, mit der RIT group GmbH in Zukunft noch enger zusammenzuarbeiten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rit-group.com

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=740697

Erstellt von an 12. Okt 2012. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia