Startseite » Allgemein » Meldepflichtiges Ereignis in der Urananreicherungsanlage Gronau

Meldepflichtiges Ereignis in der Urananreicherungsanlage Gronau





dorf. Am 5. Januar 2011 kam es in der Urananreicherungsanlage Gronau der Urenco Deutschland GmbH zu einem meldepflichtigen Ereignis der Kategorie N (normal, Meldepflicht fünf Tage) der Atomrechtlichen Sicherheitsbeauftragten- und Meldeverordnung.

Im Zuge wiederkehrender Prüfungen dieselbetriebener Notstromaggregate startete eines der mehrfach vorhandenen Aggregate nicht. Es wurde festgestellt, dass das Notstromaggregat nicht mit Diesel versorgt wurde. Nach Austausch eines Ventils im Leitungssystem startete das Aggregat wieder. Die Sicherheit der Anlage als auch Personen war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Radioaktive Stoffe wurden nicht freigesetzt.

Die atomrechtliche Aufsichtsbehörde hat das Ereignis unter Hinzuziehung der TÜV Arbeitsgemeinschaft Kerntechnik West untersucht. Grund für das Nichtstarten des Notstromaggregats war eine Fehlfunktion des Ventils. Diese Störung konnte durch den Tausch des Ventils behoben werden.

Die Urenco hat die Öffentlichkeit über den Vorfall informiert.

Ansprechpartner Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jürgensplatz 1, 40219 Düsseldorf

Telefon: (0211) 3843-1022

Fax: (0211) 3843-9005

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=326779

Erstellt von an 11. Jan 2011. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia