Startseite » Allgemein » MDA – Branchentreffen der Antriebs- und Fluidtechnik

MDA – Branchentreffen der Antriebs- und Fluidtechnik





Energieeffizienz und Condition Monitoring im
Fokus Antriebs- und Fluidtechnik legen wieder zu

Die weltweit tätige Branche der elektrischen und mechanischen
Antriebstechnik sowie Pneumatik und Hydraulik trifft sich alle zwei
Jahre im Rahmen der Leitmesse Motion, Drive & Automation (MDA) auf
der HANNOVER MESSE. Vom 4. bis 8. April 2011 demonstriert die MDA
erneut ihre Stärke. „Die führenden Hersteller sind vor Ort. Insgesamt
werden mehr als 1 300 Aussteller auf einer Fläche von über 50 000
Quadratmetern Innovationen und Trends aus den Bereichen Antrieb und
Fluid zeigen. Nicht nur in den klassischen MDA-Hallen sind die
Aussteller zu finden, sondern auch auf den Leitmessen Wind und
Industrial Automation“, sagt Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter
der HANNOVER MESSE.

Mehr als zwei Drittel der Aussteller kommen aus dem Ausland, in
erster Linie aus Italien, China, der Türkei, den USA, Großbritannien,
Frankreich, den Niederlanden und Spanien. „Die Antriebs- und
Fluidtechnikbranche ist sehr international aufgestellt. Mit der MDA
hat die Branche eine exzellente Plattform im Umfeld der HANNOVER
MESSE. Keine andere Messe bietet dieses hochkarätige
wirtschaftspolitische Umfeld und bringt so viele Entscheider
zusammen“, sagt Robert Schullan, Vorsitzender des MDA-Präsidiums und
Vorsitzender der Geschäftsleitung der Schaeffler Gruppe, Schweinfurt.

Starke Synergieeffekte verbinden die Antriebs- und Fluidtechnik in
diesem Jahr mit der Leitmesse Wind in der Halle 27. Dort sind viele
Hersteller von Antriebssystemen für Windturbinen zu finden. Weitere
Synergieeffekte ergeben sich zur MobiliTec in Halle 25. Die Leitmesse
für hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile
Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien bildet die
Schnittstelle zwischen Antriebs- und Energietechnologien und bietet
den MDA-Ausstellern eine zusätzliche Plattform. Dort können sie ihre
Lösungen zum Thema Elektromobilität zeigen und einen entscheidenden
Beitrag zur Weiterentwicklung dieser Zukunftstechnologie leisten.
Viele Fragen sind derzeit noch ungeklärt. Neben elektrischen
Antrieben müssen künftig effiziente Batterietechnologien sowie ein
Netz von Stromtankstellen bereitstehen. Wichtiger Bestandteil der
MobiliTec ist der Gemeinschaftsstand E-Motive, den die
Forschungsvereinigung Antriebstechnik (FVA) im Verband Deutscher
Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) organisiert.

Antriebs- und Fluidtechnik legen zu

Nach den starken Produktionsrückgängen im Jahr 2009 haben die
Antriebs- und Fluidtechnik wieder zur Aufholjagd angesetzt. Für das
abgelaufene Jahr 2010 erwartet der VDMA für die deutschen Hersteller
von Antriebstechnik ein Umsatzplus von 15 Prozent. Für die
Fluidtechnik wird ein Plus von 33 Prozent erwartet. Dieser
Aufwärtstrend wird sich in 2011 fortsetzen, dann erwartet der VDMA
ein Plus von acht Prozent für die Antriebstechnik sowie ein Plus von
zehn Prozent für die Fluidtechnik.

Energieeffizienz und Condition Monitoring sind Trendthemen

Das übergreifende Thema der HANNOVER MESSE 2011 lautet Smart
Efficiency. Unter dieser Überschrift präsentieren die Unternehmen
aller 13 internationalen Leitmessen vom 4. bis 8. April 2011 die
Schlüsseltechnologien der weltweiten Industrie. Bei Smart Efficiency
geht es um die intelligente Verbindung und Nutzung einzelner
Effizienz-potenziale. Smart Efficiency verbindet konkret die Bereiche
Kosten-, Prozess- und Ressourceneffizienz. Erst das intelligente
Zusammenspiel ermöglicht es Unternehmen, langfristig am Markt zu
bestehen und international wettbewerbsfähig zu bleiben.

Effizienz ist auch in der Antriebs- und Fluidtechnik seit Jahren
das beherrschende Thema, wobei es dort in erster Linie um
Energieeffizienz geht sowie um Condition Monitoring Systems (CMS).
Damit wird die permanente Überwachung von Maschinen und Anlagen
beschrieben. Nur wer den Zustand von Maschinen und Anlagen exakt
kennt, kann Verbesserungen und damit eine höhere Wirtschaftlichkeit
erreichen. Dabei sind die Online-Systeme für Condition Monitoring
höchst flexibel und modular. Von der einfachen Überwachung von Pumpen
und Lüfteranlagen bis zur Optimierung von komplexen Triebsträngen in
Windkraftanlagen erstreckt sich das Einsatzspektrum dieser
Überwachungssysteme.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 4. bis 8.
April 2011 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2011 vereint
13 Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive &
Automation, Energy, Power Plant Technology, Wind, MobiliTec, Digital
Factory, ComVac, Industrial Supply, CoilTechnica, SurfaceTechnology,
MicroNanoTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der
HANNOVER MESSE 2011 sind Industrieautomation, Energietechnologien,
Antriebs- und Fluidtechnik, industrielle Zulieferung und
Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Frankreich ist das
Partnerland der HANNOVER MESSE 2011.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=326230

Erstellt von an 11. Jan 2011. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia