Startseite » Allgemein, Sonstige » LichtBlick geht mit dem ZuhauseKraftwerk einen völlig neuen Vertriebsweg

LichtBlick geht mit dem ZuhauseKraftwerk einen völlig neuen Vertriebsweg





Nachdem Lichtblick vor wenigen Tagen sein bisheriges Vertriebskonzept ausgesetzt hatte, wurde heute seitens des Unternehmens eine ausführliche Pressemeldung über die Neukonzeption des von Volkswagen gebauten Mini-BHKWs veröffentlicht.
Der Energieanbieter LichtBlick bietet künftig die Mini-BHKW von Volkswagen (VW), die beim Hamburger Unternehmen „ZuhauseKraftwerke“ heißen, in verschiedenen Geschäftsmodellen zum Kauf an und will damit weitere Vertriebspartner und Kundengruppen gewinnen. Bisher konnten Kunden die Mini-Kraftwerke (Mini-KWK) nicht erwerben. De Anlagen blieben auch nach der Installation im Eigentum von LichtBlick.
Mit dem Verkauf der Heizkraftwerke reagiert LichtBlick nach eigenen Angaben auf die Nachfrage von Architekten, Planern und Immobilienbesitzern sowie Großhandel und Handwerk in der Heizungsbranche. LichtBlick strebt zudem Kooperationen mit Stadtwerken an und wird sein Engagement im öffentlichen Sektor verstärken. Auch aus dem Ausland liegen zahlreiche Anfragen vor.
Die gasbetriebenen Mini-Heizkraftwerke erzeugen Wärme und Strom. Das ZuhauseKraftwerk ist unter anderem für Neubauten und Sanierungen von Mehrfamilienhäusern, kleinen Gewerbetrieben, Schulen, Kitas oder auch für Einfamilienhäuser in Nahwärmenetzen attraktiv.
LichtBlick bietet nach eigenen Angaben das „mit Abstand preiswerteste Blockheizkraftwerk seiner Leistungsklasse an“. Der Preis für ein ZuhauseKraftwerk beträgt 27.990 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und Installationskosten. Einbau und Wartung übernehmen qualifizierte Handwerkspartner von LichtBlick.
LichtBlick wird das ZuhauseKraftwerk in Zukunft alternativ auch mit Spitzenlastkessel verkaufen, um auch mit einer Mini-BHKW-Anlage Gebäude mit hohem Wärmebedarf versorgen zu können. Zudem können Immobilienbesitzer demnächst neben der Wärme auch den mStrom selber nutzen. Diese Option ist angesichts steigender Strompreise besonders wirtschaftlich.
„Mit dieser neuen Konzeption verabschiedet sich LichtBlick vollständig von seiner bisherigen Vertriebs- und Planungs-Strategie“, so Markus Gailfuß vom BHKW-Infozentrum. Seit der ersten Pressekonferenz zum ZuhauseKraftwerk mit Schwarmstrom-Prinzip vor mehr als 3 Jahren (09.09.2009) wurden rund 600 Zuhausekraftwerke von Lichtblick installiert. Deutlich weniger, als VW und Lichtblick prognostiziert hatten.
Die neuen Konzepte virtueller Kraftwerke auf Basis von Mini-BHKW werden auch ein Thema des Mini-KWK-Kongresses sein, der am 23./24. Oktober 2012 in Nürnberg-Fürth stattfindet.

Seit 1999 informiert die BHKW-Infozentrum GbR (www.bhkw-infozentrum.de) auf zahlreichen Webseiten sowie in Fachzeitschriften über neue Technologien im Bereich alternativer und regenerativer Energieerzeugung mittels Blockheizkraftwerken (BHKW). Außerdem werden die Veränderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen für BHKW-Anlagen und Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erläutert.
Nahezu wöchentlich werden über den derzeit größten internetbasierten BHKW-Newsletter mehr als 12.000 Abonnenten kostenlos informiert (www.bhkw-infozentrum.de/service/newsletter.html) und tagesaktuelle Meldungen auf Facebook (www.facebook.com/bhkw.infozentrum) und auf Twitter (www.twitter.com/bhkwinfozentrum) gepostet.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=740527

Erstellt von an 11. Okt 2012. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia