Startseite » Allgemein, Sonstige » LAUDA Kryoheater Selecta

LAUDA Kryoheater Selecta





Mit dem Kryoheater Selecta hat LAUDA eine neue Produktklasse von Temperiergeräten, die für die chemisch-pharmazeutische Produktion, ebenso wie für Simulationen von Umweltbedingungen in Prüfständen der Automobil- sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie optimiert ist. Anknüpfend an die Prozessthermostate Integral XT wurde für die Entwicklung der Kryoheater Selecta auf die Erfahrungen aus dem kundenindividuellen Anlagenbau der LAUDA Heiz- und Kühlsysteme zurückgegriffen.
Während der Kryoheater Selecta KHS 3560 W mit einer maximalen Kälteleistung von 35 Kilowatt einen Temperaturbereich von -60 bis 200 °C abdeckt, ist der KHS 2190 W mit einer Kälteleistung bis zu 21 Kilowatt für einen Temperaturbereich von -90 bis 200 °C ausgelegt. Neben einer leistungsstarken, magnetgekuppelten Pumpe (5,5 bar, 85 Liter pro Minute), punkten die neuen Prozessthermostate mit weiteren interessanten Ausstattungsmerkmalen. Eine Drucküberlagerung mit Stickstoff ermöglicht die Erweiterung des Temperaturbereichs der eingesetzten Temperierflüssigkeiten. Darüber hinaus wird die Prozesssicherheit verbessert, da das Einkondensieren von Feuchtigkeit verhindert wird. Für den Anwender bedeutet dies längere Testzyklen bei Temperaturstresstests und eine Reduktion kostenintensiver Medienwechsel bei Reaktortemperierungen. Die Kryoheater Selecta sind in einem robusten Gehäuse mit industriellem Schaltschrank untergebracht und genügen den Anforderungen der Schutzklasse IP 54. Weiterhin zeichnet die Verwendung von Kältemitteln, die schon der neuesten EU Richtlinie entsprechen, die Bedienung über ein sieben Zoll großes Touchscreen-Display mit einer speicherprogrammierbaren Steuerung oder ein Pt100-Anschluss (LEMO) und eine USB-Schnittstelle die neuen Prozessthermostate aus. Je nach Bedarf kann als Zubehör eine Analogschnittstelle, ein Profibus, ein Profinet, ein EtherCAT oder eine RS 232/485-Schnittstelle zusätzlich integriert werden.
Die Kryoheater Selecta sind unter anderem für den Einsatz  in der Pharma-, der Chemie- oder der Automobil- und Solarindustrie konzipiert. Typische Anwendungen sind die Temperierung von Test- und Prüfständen wie  Motor-, Bremsen- und Ventilprüfstände, in denen ganz spezifische Temperaturen beziehungsweise Temperaturverläufe simuliert werden müssen. Die Temperaturkontrolle in chemischen Reaktoren ist ein weiterer, typischer Anwendungsbereich. Für viele Synthesen oder Kristallisationen in der chemischen oder pharmazeutischen Industrie ist ein genau definierter Temperaturbereich entscheidend für eine effiziente Reaktion. Prozessthermostate von LAUDA mit hohen Kälte- und Heizleistungen sichern sowohl im Tiefkälte- als auch im oberen Temperaturbereich zuverlässig die optimale Reaktionstemperatur.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1278491

Erstellt von an 21. Okt 2015. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia