Startseite » Allgemein » Lahmeyer erstellt Masterplan zu Wassernutzung und Wasserkraftentwicklung in Nepal

Lahmeyer erstellt Masterplan zu Wassernutzung und Wasserkraftentwicklung in Nepal





Am 26. Juni unterzeichneten Lahmeyer International und das Water and Energy Commission Secretariat (WECS) Nepal einen Vertrag für ein umfangreiches Projekt: Der Staat im Himalaya entwickelt einen Rahmenplan zur Nutzung von Flusseinzugsgebieten und Wasserkraft. Innerhalb dieses Projekts erarbeitet Lahmeyer in einem Joint Venture mit dem Changjiang Institute of Survey, Planning, Design and Research (China) eine umfangreiche Studie, die alle Flussbecken in Nepal miteinbezieht. Diese hat zum Ziel, für jedes Flussbecken eine nachhaltige Wassernutzung zu entwickeln. Dazu planen die Joint-Venture-Partner, das optimale Gleichgewicht zwischen dem ökonomischen, dem sozialen und dem ökologischen Nutzen zu ermitteln. Gleichzeitig analysieren die Unternehmen auf Basis ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich Wassernutzung den mittel- bis langfristigen Planungshorizont. Der Entwicklungsplan wird dem Land dabei helfen, seine enormen Wasserressourcen von über 6.000 Flüssen und Strömen künftig besser zu nutzen und den steigenden Energiebedarf zu decken.

Fahrplan für die Nutzung von Nepals Wasserressourcen über die nächsten 30 Jahre

In den nächsten drei Jahren wird Lahmeyer intensiv mit einer Vielzahl an Interessengruppen zusammenarbeiten. Als Ergebnis wird das Unternehmen einen Fahrplan entwerfen, der die Weichen für die Entwicklung von Projekten zur Wassernutzung über die nächsten 30 Jahre stellt – insbesondere im Bereich Wasserkraft und Dämme. Momentan beruft der Ingenieursdienstleister lokale und internationale Mitarbeiter für das Projekt. Für die Studie werden die Joint-Venture-Partner detaillierte Modellanalysen durchführen, um bestehende und geplante Wasserkraftprojekte einzuschätzen. Ferner untersuchen Lahmeyer und das Changijang Institute die ökologischen und sozialen Ausgangsbedingungen sowie zukünftige Vorsorgemaßnahmen. Die Ergebnisse dieser Analysen wird das WECS nutzen, um federführend die Entwicklung von Bewässerung, Wassernutzung und Wasserkraft in Nepal voranzutreiben.

Optimale Wassernutzung

Für das Projekt zuständig ist die Abteilung „Nachhaltige Wassernutzung und Landentwicklung“ von Lahmeyer. Fachgebietsleiter Dr. Beau Freeman sieht dem Beginn der Studie sehr positiv entgegen: „Wir stehen vor einem herausfordernden und sehr interessanten Projekt: Wir beziehen alle Flussbecken des Landes mit ein und müssen dabei den Einfluss des Klimawandels auf die Wasserverfügbarkeit in Betracht ziehen. Wir berücksichtigen verschiedene Bereiche und müssen ein Gleichgewicht zwischen mehreren Interessengruppen herstellen. Dabei dürfen wir natürlich nie die Unwägbarkeiten des Klimas sowie der sozio-ökonomischen Entwicklung aus dem Auge lassen. Ich bin zuversichtlich, dass wir diese Herausforderungen meistern werden und eine nachhaltige Strategie für Nepal entwickeln können.“

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1636527

Erstellt von an 2. Aug 2018. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia