Startseite » Heiztechnik, Sonstige » Kompakte Wärmepumpen-Heizzentrale von Ovum Heiztechnik optimiert PV-Strom-Eigenverbrauch

Kompakte Wärmepumpen-Heizzentrale von Ovum Heiztechnik optimiert PV-Strom-Eigenverbrauch





Alles, was das moderne Einfamilienhaus braucht
Die neue geothermische Wärmepumpen-Heizzentrale NHWP enthält in kompakten Abmessungen alles, was für den Wohnkomfort eines Einfamilienhauses erforderlich ist. Sie heizt, kühlt, belüftet, bereitet warmes Wasser mit einem Frischwassersystem und regelt die Temperaturen ganzjährig bis auf Raumebene. Zusätzlich ist sie auf einen optimalen Eigenverbrauch von PV-Strom ausgelegt. Sie kann den Autonomiegrad der Stromversorgung von 30 auf bis zu 65 Prozent steigern. Dafür besitzt sie vor allem zwei Besonderheiten: Ein integriertes Speicherkonzept sowie eine intelligente Steuerungselektronik.

Optimale Speicherkapazität für die PV-Strom-Nutzung
Der Warmwasserspeicher ist mit 500 Litern auf eine optimale PV-Stromnutzung ausgelegt, da er 24 Stunden überbrückt. So stellt er sicher, dass beim normalen Warmwasserverbrauch in einem Vierpersonenhaushalt die Nachladezeiten tagsüber liegen, wenn kostenloser PV-Strom zur Verfügung steht. Kleinere Speicher mit 200 Litern wie in anderen Kompaktsystemen können 24 Stunden nicht überbrücken und die Ladung erfolgt häufig außerhalb der Phasen, in denen Sonnenstrom genutzt werden kann.

Komfort und Effizienz durch tief integrierte Steuerungselektronik
Die Steuerungselektronik ist in das Komplettsystem integriert und optimiert den Eigenverbrauch an verschiedenen Stellen. Sie erkennt ein PV-Strom-Überangebot selbstständig und speichert die Energie als Wärme im Heizungspuffer, im Frischwasserspeicher und optional zusätzlich in der Fußbodenheizung. Zugleich steuert sie die Leistung der vollmodulierenden Wärmepumpe und passt sie optimal an das aktuelle Sonnenstromangebot an. Alle Funktionen sind vom Nutzer bis auf Raumebene per Smartphone-App oder über ein selbsterklärendes Touch-Bedienfeld steuerbar. Raumthermostate überwachen die Temperaturen in jedem Wohnbereich.

Patentierter Thermotresor schützt alle Anlagenkomponenten
Eine weitere Effizienzsteigerung erzielt die patentierte Thermotresor-Technologie. Als einziger Anbieter am Markt schützt Ovum Heiztechnik damit alle Komponenten der Anlage vor Wärmeverlusten. Standby-Wärmeverluste werden gegenüber Anlagen, bei denen nur ein Teil der Komponenten wärmegeschützt ist, um bis zu 50 Prozent reduziert.

Frischwassersystem für effiziente und legionellensichere Brauchwasserbereitung
Hohe Temperaturen von 50 °C für den Warmwasserspeicher erzeugt die Wärmepumpe über Heißgastechnik. Die niedrigen Vorlauftemperaturen von 35 °C für die Fußbodenheizung stellt der normale Wärmepumpenbetrieb bereit. Die Warmwassererzeugung über ein Frischwassersystem bietet Effizienzvorteile, da eine Speichertemperatur von 50 °C genügt. Warmwasserspeicher müssen auf 60 °C gehalten werden – der Einsatzgrenze für normale Wärmepumpen. Sie verbrauchen daher mehr Energie. Auf der anderen Seite sind bei Frischwassersystemen Legionellenprobleme ausgeschlossen, da es kein stehendes warmes Brauchwasser gibt. Bei einem Überangebot von PV-Strom kann der Warmwasserspeicher dennoch bis auf 60 Grad geladen werden, um seine Speicherkapazität optimal auszunutzen.

Kühlen und Entfeuchten mit Erdsonde
Den Kühlbedarf des Hauses erkennt das Wärmepumpensystem selbstständig. Es nutzt die Erdsonde zum Kühlen und Entfeuchten der Zuluft. Ein intelligentes Lüftungsmanagement sichert eine gute Luftqualität sowie ein angenehmes Raumklima zu jeder Jahreszeit.

Leichter Einbau, einfache Wartung
Die NHPW Wärmepumpen-Heizzentrale besitzt kompakte Abmessungen von 1,94 m Höhe, eine Breite von 81 cm und eine Tiefe von 113 cm. Da die Einbringung zum Aufstellort ohne die Hülle geschieht, reichen Durchgänge mit lichter Breite von 60cm aus. Die Installation ist einfach und schnell durchzuführen, da vor Ort nur noch Stromanschluss, Kalt- und Warmwasseranschluss, das Heizungssystem sowie Temperatur-Außenfühler und die Energiequelle angeschlossen werden müssen. Die Zeitersparnis gegenüber anderen Systemen beträgt etwa einen halben Tag. Auch die Inbetriebnahme ist ohne spezielles Know-how möglich, da die NHPW durch Easy Start-Funktion und Entlüftungsautomatik Plug and Play-fähig ist. Durch die klar definierten Anschlüsse ist auch der Abstimmungsaufwand gering. Der Thermotresor ist abnehmbar, so dass alle Komponenten für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten gut zugänglich sind.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1542946

Erstellt von an 20. Okt 2017. geschrieben in Heiztechnik, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia