Startseite » Allgemein » Kein Ökomäntelchen für Bombenbauer!

Kein Ökomäntelchen für Bombenbauer!





Attac-Aktive, Hess-Natur-Mitarbeiter und -Kunden protestieren gegen geplanten Verkauf von Hess-Natur an Carlyle

Unter dem Motto „Kein Ökomäntelchen für Bombenbauer“ haben Aktivistinnen und Aktivisten des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac am heutigen Freitag beim Firmensitz des Ökotextilunternehmens Hess-Natur in Butzbach gegen dessen drohenden Verkauf an den Rüstungskonzern und Private-Equity-Fonds Carlyle protestiert. Rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden von Hess-Natur schlossen sich dem Protest an.

Die Demonstrierenden forderten die Eigentümer von Hess-Natur ? den Karstadt-Quelle-Mitarbeiter-Trust (KQMT) sowie die dazugehörige Primondo Speciality Group (PSG) ? auf, verbindlich ihren dauerhaften Verzicht auf einen Verkauf des Ökoversenders an Carlyle zu erklären.

„Gefährlich für Hess-Natur ist nicht unser Protest, sondern der geplante Verkauf an Carlyle. Die beteiligten Konzerne haben es in der Hand, Schaden von Hess-Natur abzuwenden. Die Kundinnen und Kunden von Hess-Natur werden sich sicher nicht dazu hergeben, die Kassen eines Bombenbauers zu füllen“, sagte Jutta Sundermann vom bundesweiten Attac-Koordinierungskreis.

Die Frankfurter Rundschau hatte am Mittwoch berichtet, dass Carlyle ? entgegen ersten Medienberichten ? nach wie vor starkes Interesse an einer Übernahme von Hess-Natur hat. Bereits am Tag darauf unterschrieben mehr als 800 Menschen auf der Attac-Webseite, dass sie Hess-Natur boykottieren werden, sollte das Ökounternehmen von Carlyle übernommen werden.

Hess-Natur wurde 2001 von der Arcandor-Tochter Primondo übernommen und fiel dann im Zuge der Arcandor-Pleite zusammen mit anderen Spezialversendern an den Karstadt-Quelle-Mitarbeiter-Trust (KQMT). Im November hat Carlyle von KQMT bereits sechs Spezialversender gekauft, darunter Baby-Walz.

Attac zufolge gibt es außer Carlyle durchaus andere Interessenten für Hess-Natur. So wandte sich am Donnerstag der Eigentümer des Waschbär-Umweltversandes, Ernst Schultz, an Attac und berichtete, dass er schon vor Monaten KQMT ein Kaufangebot für Hess-Natur unterbreitet habe, seither aber hingehalten werde. Wie Hess-Natur gilt auch der Waschbär-Umweltversand als ein Vorreiter im Versandhandel für umweltfreundliche Produkte.

Im Internet:

* Attac-Seite „Carlyle stoppen“ mit Unterschriftenaktion:
http://www.attac.de/carlyle-stoppen

* Erste Pressemitteilung zu Hess-Natur und Carlyle (15.12.):
http://www.attac.de/aktuell/presse/detailansicht/datum/2010/12/15/uebernahme-von-oekotextilanbieter-durch-private-equity-fonds-stoppen/?cHash=13b4e6eaab6371f78f834b4be6171a08

Aktionfotos:

* Freie Verwendung bei Fotonachweis „www.attac.de“ (in Kürze online):
http://www.attac.de/carlyle-stoppen

Für Rückfragen und Interviews:

* Jutta Sundermann, Attac-Koordinierungskreis, Tel. (0175) 8666 769

Frauke Distelrath
Pressesprecherin Attac Deutschland

Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42; 0179/514 60 79
Mail: presse@attac.de, Fax: 069/900 281-99

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=317618

Erstellt von an 17. Dez 2010. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia