Startseite » Umwelttechnologien » Kasachstan, ein an fossilen Brennstoffen reiches Land, begrüßt Maßnahmen zur Sicherung der Zukunft der Energie

Kasachstan, ein an fossilen Brennstoffen reiches Land, begrüßt Maßnahmen zur Sicherung der Zukunft der Energie





Kasachstan, das große Vorkommen an Öl und fossilen Brennstoffen
besitzt, ist bereit für eine internationale Kooperation bei der
Entwicklung nachhaltiger Energie.

(Logo:
http://mma.prnewswire.com/media/555835/Kazakhstan_Energy_Logo.jpg )

In einer Rede zum Abschluss des zweitägigen XI. Kazenergy Forums
erklärte der kasachische Premierminister Bakytzhan Sagintayev, es sei
eine Zeit, in der die Welt sich weiterentwickeln und ein neues,
nachhaltiges Energiemodell akzeptieren müsse.

Kasachstan sei bereit für die Kooperation bei der Entwicklung
nachhaltiger Energie, um Lösungen für die Energiekrise zu finden, so
Sagintayev.

Der Premierminister fügte hinzu, dass die International Exhibition
EXPO-2017 unter dem Motto „Future Energy“ (Zukunftsenergie) in Astana
es möglich gemacht habe, die besten Projekte und Technologien der
Welt in den Bereichen Energiesparen und ausgewogene Nutzung
herkömmlicher und alternativer Energiequellen anzuziehen, und zur
zukünftigen Entwicklung der Energiewirtschaft beitragen werde.

Kasachstans Energieminister Kanat Bozumbayev sagte: „Die
Ministerkonferenz zur Bewältigung der Herausforderungen in Bezug auf
nachhaltige Energie, die gleich zu Beginn der EXPO-2017 im Juni von
KAZENERGY organisiert wurde, hat gezeigt, dass Kasachstan sich zu
einem der Hauptakteure im globalen Dialog über Zukunftsenergie
entwickelt hat.“ Das oberste Ziel dieses Dialogs ist die
Identifizierung spezifischer Schritte zur Umsetzung der nachhaltigen
Entwicklungsziele der UN. Das Manifest der EXPO-Werte und Prinzipien
wird die Erklärung, die nach der Ministerkonferenz im Juni
verabschiedet wurde, und den Beschluss dieses Forums widerspiegeln.

Das zweitägige Forum zog Hunderte von Führungskräften aus der
Energiebranche, Regierungsvertreter und Vertreter von
Nichtregierungsorganisationen aus der ganzen Welt an. Zu den
Teilnehmern gehörten Finnlands Energieminister Kimmo Tiilikainen,
Georgiens Energieminister Ilya Eloshvili, der Energieminister der VAE
Suhail Mohamed Faraj Al Mazrouei, der ehemalige isländische Präsident
Olafur Ragnar Grimsson, der stellvertretende russische
Ministerpräsident Arkady Dvorkovich, der Präsident des World
Petroleum Council Tor Fjaeran, der Generalsekretär des International
Energy Forum Dr. Sun Xiansheng, der Generalsekretär der
International Energy Charter Urban Rusnak und andere.

Tiilikainen überraschte das Publikum mit seiner Ankündigung, dass
die Stromnetzverluste in Finnland auf beeindruckende 3 % reduziert
worden sind. Der stellvertretende Vorsitzende von KAZENERGY Jambulat
Sarsenov sagte, dies sei ein Richtwert, den Kasachstan zu erreichen
versuchen solle.

WPC-Präsident Tor Fjaeran versicherte den Ölfirmen, dass fossile
Brennstoffe in absehbarer Zukunft die Hauptenergiequellen bleiben
würden. Es werde noch Jahrzehnte dauern, bis der Energiemarkt zu
erneuerbaren Energien wechseln könne.

Im Rahmen des KAZENERGY Forums fanden außerdem eine Reihe von
Programmteilen, wissenschaftlich-praktische Konferenzen,
Gesprächsrunden, innovative Schule, Treffen des Jugendforums und des
Women–s Energy Clubs statt.

Am Ende der Konferenz lobten die Teilnehmer des KAZENERGY Forums
die Anstrengungen, die zur Organisation und Veranstaltung der
International Specialized Exhibition EXPO-2017 in Astana unternommen
wurden und erkannten an, wie wichtig und dringlich das Thema
„Zukunftsenergie“ für Kasachstan ist. Die Redner erwähnten auch die
wichtige Rolle, die die KAZENERGY Association unter der Leitung des
Vorsitzenden Timur Kulibayev und seine Mitglieder sowie Partner bei
der Organisation eines so wichtigen Dialogs für die
Energiegemeinschaft gespielt haben. Sie betrachteten diesen Dialog
als den wahren Beitrag zur Optimierung des Potenzials der eurasischen
Länder in Bezug auf die rationale Nutzung natürlicher Ressourcen,
Gewinnung und Erzeugung von Kohlewasserstoffen, Zugang zu
Energiequellen, Energieeffizienz und Ausbau der Erzeugung von
„sauberer“ Energie.

Die KAZENERGY Association besteht aus mehr als 80 Hauptakteuren im
Öl-, Gas- und Energiegeschäft, wozu Förder-, Transport-, Erhaltungs-,
geophysikalische, Uran erzeugende und andere transnationale
Unternehmen gehören. Die Beratungen auf dem XI. eurasischen Forum von
KAZENERGY beschäftigten sich mit den aktuellen Problemen des Öl- und
Energiesektors.

Pressekontakt:
für Medien:
Binur Zeinelova
KAZENERGY Association
Durchwahl: +7(7172)790173
Mobiltelefon: +7(778)3974940

Original-Content von: Kazenergy Association Forum, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1530066

Erstellt von an 14. Sep 2017. geschrieben in Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de