Startseite » Allgemein, Sonstige » Kabinett beschließt Steuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff (FOTO)

Kabinett beschließt Steuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff (FOTO)





Das Bundeskabinett hat heute die Verlängerung der
Steuererleichterung für Erdgas als Kraftstoff (CNG) bis zum Jahr 2026
beschlossen. Die Steuerermäßigung soll einen Marktimpuls für den
klimaschonenden Kraftstoff anstoßen. Die Brancheninitiative Zukunft
ERDGAS begrüßt die Entscheidung ausdrücklich.

Die Fortschreibung der bisherigen Steuererleichterung war bereits
im Koalitionsvertrag festgeschrieben worden, wurde aber erst jetzt
beschlossen. Zukunft ERDGAS hat sich nachhaltig für eine
Fortschreibung der Steuerermäßigung bis 2026 eingesetzt. „Die
Verlängerung war überfällig, zuletzt brachte die Verunsicherung schon
einen Marktrückgang“, kommentiert Dr. Timm Kehler, Vorstand von
Zukunft ERDGAS. „Das Verkehrsministerium schafft jetzt aber eine
stabile Planungssicherheit bis 2026 und damit gute Voraussetzungen
für die Entwicklung des alternativen Kraftstoffs. Hersteller, Kunden
und Tankstellenbetreiber bekommen jetzt Klarheit.“ Die
Steuerermäßigung wird bis 2024 im gleichen Umfang wie bisher
fortgesetzt. Für die folgenden Jahre findet eine Degression statt.

Erdgas als Kraftstoff ist ein wichtiger Baustein für die
Erreichung der Klimaziele im Verkehrssektor. So stoßen
Erdgasfahrzeuge etwa ein Viertel weniger CO2 als vergleichbare
Dieselfahrzeuge aus. Gegenüber Benzinern wird sogar ein Drittel
eingespart. Aber nicht nur für das Klima bietet der Kraftstoff
Vorteile. Gerade bei den aktuell stark diskutierten Emissionen von
Stickoxiden (NOx) und Feinstaub können Erdgasfahrzeuge punkten.
Anders als Dieselfahrzeuge und Benziner stoßen CNG-Fahrzeuge fast
keinen Feinstaub oder Stickoxide aus. Sie bieten damit eine
praktikable und marktreife Lösung für besonders betroffene Gebiete
wie Innenstädte. „Erdgas als Kraftstoff emittiert deutlich weniger
CO2 als Benzin, auch mit Blick auf Stickoxide und Feinstaub ist
Erdgas umweltfreundlich. Durch die Steuerermäßigung ist Erdgas nicht
nur sauber, sondern auch günstig. Das macht es zu einer echten
Alternative zu Benzin und Diesel“, fasst Kehler die Umweltvorteile
von Erdgas zusammen.

Ein weitere Vorteil, der ausschlaggebend für die Fortschreibung
der Steuerermäßigung war, ist das Potenzial, CNG zu 100 Prozent
regenerativ zu erzeugen. Sowohl durch die Nutzung von Biomethan als
auch durch die Nutzung der Power-to-Gas-Technologie, die aus
überschüssigem Ökostrom synthetisches Erdgas erzeugt, kann
vollständig CO2-neutrales Erdgas erzeugt werden. Bereits heute hat
CNG bundesweit im Schnitt einen 20-prozentigen Biomethan-Anteil und
trägt so zur Entlastung des Klimas bei.

Pressekontakt:
Zukunft ERDGAS e.V.
Michael Oppermann
Neustädtische Kirchstraße 8
10117 Berlin

Tel: 030-460 60 15 63
Fax: 030-460 60 15 61
presse@erdgas.info
www.zukunft-erdgas.info

Original-Content von: Zukunft ERDGAS e.V., übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1456803

Erstellt von an 15. Feb 2017. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia