Startseite » Allgemein, Sonstige » Initiative Zukunftsmobilität bewegt die Region Schwarzwald

Initiative Zukunftsmobilität bewegt die Region Schwarzwald





Die Initiative Zukunftsmobilität des Steinbeis-Beratungszentrums Innovation und Energie in Trossingen entwickelt nachhaltige Mobilitätskonzepte. Im Mittelpunkt der Projekte steht immer der tatsächliche Mobilitätsbedarf der jeweiligen Zielgruppen. Mobilität wird dabei als gesellschaftliches Grundbedürfnis verstanden und konzeptionell in die jeweiligen Lebensbereiche und Branchen eingearbeitet. Dabei spielt Elektromobilität neben anderen Antriebskonzepten eine zentrale Rolle. Dass zukunftsweisende Mobilität bereits heute praktisch erlebbar ist, soll jetzt ein Modellprojekt zeigen, das die Initiative Zukunftsmobilität gemeinsam mit der Schwarzwald Tourismus GmbH und den IHKs im Schwarzwald unter Federführung der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg umsetzt.

Ökologie, Ökonomie und die soziale Dimension – das sind die drei Aspekte der Nachhaltigkeit, die bei den Konzepten der Initiative Zukunftsmobilität im Vordergrund stehen. Die Initiative konzentriert sich dabei auf Projektentwicklung, Konzeption und Management der gesamten Mobilitätskette. Als Kooperationspartner gehören der Initiative die
e-mobil BW Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie Baden-Württemberg, der Verband für Energie- und Wasserwirtschaft e.V., das Innovations-Netzwerk Energie Baden-Württemberg, die ERDGAS mobil GmbH, Cities for Mobility und die Energiedienst AG an.

Mit ihren Projekten setzt die Initiative alternative Mobilitätskonzepte in die Praxis um und macht so Zukunftsmobilität erlebbar. „Wenn wir in einer Region die Infrastruktur für Elektromobilität oder eine andere alternative Mobilitätsinfrastruktur aufbauen, so ermöglichen wir nicht nur den Betrieb unserer Pilotprojekte, sondern schaffen einen zukunftsweisenden Standortfaktor. Dieser gibt für kommunale und öffentliche Verwaltungen, Unternehmen und die Menschen in der Region wichtige Impulse für das Umdenken in Sachen Mobilität und für Investitions- und Standortentscheidungen“, erklärt Christian Klaiber, Leiter des Steinbeis-Beratungszentrums Innovation und Energie und Gründer der Initiative Zukunftsmobilität.

Mit dem Modellprojekt „Zukunftsmobilität in der Ferienregion Schwarzwald“ (ZUMO), welches die Initiative Zukunftsmobilität gemeinsam mit der Schwarzwald Tourismus GmbH initiiert hat, soll nun aufgezeigt werden, wie Urlauber mithilfe klimafreundlicher Alternativen zum herkömmlichen Auto eine Ferienregion erleben können. Touristen haben die Möglichkeit, mit CO2-freien Fortbewegungsmitteln wie Elektrofahrzeugen, Elektromotorrädern und Elektrorollern, Autos mit Biogas-Antrieb, Elektrofahrrädern und Segways die Region zu erkunden. Die Schwarzwald Tourismus GmbH bietet während der baden-württembergischen Sommerferien klimafreundliche Pauschalreisen an, in die Mobilitätselemente integriert sind. Die Erkenntnisse aus dem Projekt ZUMO gehen in ein Forschungsprojekt ein, mit dem erarbeitet werden soll, wie der Tourismus in Baden-Württemberg auf den Klimawandel reagieren und mithilfe des Faktors Mobilität neue Zielgruppen erschließen kann.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=350653

Erstellt von an 17. Feb 2011. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de