Startseite » Allgemein, Sonstige » Industriekälteanlagen in Höchstform

Industriekälteanlagen in Höchstform





Die Anforderung an Industriekälteanlagen in der Kunststoffindustrie ist groß: Selbst unter widrigsten Bedingungen liefern sie Höchstleistung und arbeiten gleichzeitig so energie- und kosteneffizient wie möglich. Dazu sind qualitativ hochwertige und speziell angepasste Komponenten notwendig. Lloyd Coils Europe (LCE), Produzent und Zulieferer von Spulen zur Wärmeübertragung für Original Equipment Manufacturers (OEM) für Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und Kühlanlagen, hat jetzt einen Verflüssiger entwickelt, der speziell an die Anforderungen des neu entwickelten Energiesparkühlers der Baureihe Combichiller der Firma Deltatherm angepasst ist. Bei dem Combichiller handelt es sich um ein kombiniertes Kühlsystem aus Luft- und Kompressorkühlung speziell für den Einsatz in der Kunststoffindustrie. Mit den von Lloyd Coils Europe verbauten Verflüssigern arbeitet das System nicht nur unter extremen klimatischen Verhältnissen besonders leistungsstark sondern auch äußerst kosteneffizient. Damit beweist Lloyd Coils Europe wieder einmal die hohe Energie- und Kosteneffizienz seiner individuell an die jeweiligen Industrieanforderungen entwickelten Produkte.

Wärmetauschertechnik mit Köpfchen: Die inneren Werte zählen

In der Kunststoffindustrie wird zwischen Werkzeug- und Hydraulikkühlung unterschieden Bei letzterer kann die Rückkühlung größtenteils mit einem Glykolkühler in so genannter „freier Kühlung“ erfolgen, da hier nicht so tiefe Hydrauliköltemperaturen benötigt werden. Für ein kunststoffverarbeitendes Unternehmen hat dies einen entscheidenden Vorteil: Um die Hydraulik zu kühlen, kann das Medium ganz einfach und kostengünstig mit Luft abgekühlt werden, denn die Energiekosten für den Betrieb eines Kältekompressors entfallen. Basierend darauf hat Deltatherm seine Energiesparkühlsysteme entwickelt – ihnen reicht die relativ kühle Luft der Umgebung zur Kühlung des Kälteträgers aus. Da die erforderlichen Ventilatoren des Glykolkühlers wesentlich weniger elektrische Energie als Kompressoren benötigen, lassen sich die Betriebskosten im Vergleich zu konventionellen Kältemaschinen um bis zu 70 bis 80 Prozent reduzieren, je nach Anlagenart. Das Herzstück des „Combichillers“ ist der von Lloyd Coils Europe speziell hierfür entwickelte Verflüssiger. Seine Fähigkeit, die Verflüssigungstemperatur auf niedrigstes Niveau abzusenken, trägt einen erheblichen Teil zur Energie- und Kosteneffizienz sowie der hohen Belastbarkeit des Kühlsystems von Deltatherm bei.

Maßgeschneiderte Energiewunder

Bei der Entwicklung des Verflüssigers für das Kühlsystem von Deltatherm berücksichtigte Lloyd Coils Europe neben der Anlagenbauweise und diversen Qualitätsstandards vor allem die zentrale Anforderung der energieeffizienten Arbeitsweise. Da für den Energieverbrauch von Industriekälteanlagen die entscheidende Komponente die Verflüssigungstemperatur ist, setzte das Unternehmen genau hier an: Indem diese abgesenkt wird, steigt die Kälteleistung. Daher sollte die Verflüssigungstemperatur stets so niedrig wie möglich gehalten werden. Der Wärmedurchgangskoeffizient im Wärmetauscher sollte dagegen so hoch wie möglich sein, denn je größer die Wärmetauscherfläche ist, desto niedriger kann die Verflüssigungstemperatur gewählt werden. Lloyd Coils Europe hat den Verflüssiger so konstruiert, dass die Verflüssigungstemperatur so weit abgesenkt werden kann, wie es in Abhängigkeit von der Art und Bauweise des Verdichters sowie der Expansionsorgane möglich ist. Das Ergebnis ist ein Wärmetauscher, der perfekt auf die individuellen Ansprüche von Deltatherm abgestimmt ist.

„Mit Lloyd Coils Europe haben wir den idealen Partner gefunden, um unseren Kunden leistungsstarke und energieeffiziente Industriekälteanlagen anzubieten, die nicht nur die Betriebskosten sondern auch den CO2-Ausstoß reduzieren“, sagt Mario Hirmer, Geschäftsfrührer Deltatherm Hirmer GmbH. „Dabei wird der eigens für unser Kühlsystem entwickelte Wärmetauscher höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards gerecht.“

„Eine besondere Herausforderung war es, die Wärmetauscher so zu konzipieren, dass sie selbst unter extremen klimatischen Bedingungen wie beispielsweise in Südostasien und bei kompromisslosem Hochleistungsbetrieb täglich rund um die Uhr ihre Leistungskraft beweisen“, erläutert Frank Eisenhuth, Sales Manager Deutschland bei Lloyd Coils Europe. „Die langjährige Expertise von Lloyd Coils Europe, der neueste Technologiestand sowie die kontinuierliche Forschung und Entwicklung an der Konstruktion von Wärmetauschern sind dabei unser Erfolgrezept.“

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=345010

Erstellt von an 9. Feb 2011. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de