Startseite » Allgemein » Herausforderung beginnt am ersten Arbeitstag: HSE geht mit neuen Azubis in den Kletterwald

Herausforderung beginnt am ersten Arbeitstag: HSE geht mit neuen Azubis in den Kletterwald





vom: 1.9.2010:

DARMSTADT (ler) ? Wenn alle sich absprechen und zusammenarbeiten, lassen sich viele Aufgaben einfacher bewältigen. Diese Erfahrung haben die neuen Azubis der HSE schon an ihrem ersten Arbeitstag auf der so genannten Teamwippe gewonnen, die schnell ins Kippen kommt, wenn einer einen falschen Schritt macht. Das Unternehmen hatte die 34 jungen Leute in den Kletterwald Darmstadt eingeladen. In dem Hochseilgarten in den Baumwipfeln hinter der Lichtwiese erprobten die neuen Azubis die Eigenschaften, die auch an ihrem Arbeitsplatz gefragt sind: Teamgeist, Verantwortung und Spaß an Herausforderungen. Zusammen mit Friedhelm Vianden, Geschäftsführer HSE Technik, sowie dem Ausbildungsleiter Matthias Haas haben die neuen Azubis gleich nach ihrer offiziellen Begrüßung ihre Grenzen getestet „Der Kletterwald steht hier symbolisch für die Arbeitswelt. Unsere jungen Mitarbeiter sehen hier schon ganz am Anfang ihres Berufslebens, dass Mut und Einsatzfreude sich lohnen und dass die Aufgaben im Team besser gelöst werden“, sagt HSE-Technik-Geschäftsführer Vianden.

Die neuen HSE-Mitarbeiter mussten ihre Teamfähigkeit bei verschiedenen kniffligen Aufgaben erproben. Neben der „Teamwippe“ galt es unter anderem den „Mohawkwalk“ und die „Leonardobrücke“ zu bezwingen. „Beim Mohawkwalk springt einer der Azubis von einem etwa acht Meter hohen Pfahl in die Tiefe und wird dabei von den anderen gesichert. Es gehört viel Mut und Vertrauen dazu. Wer das gemacht hat, der kann auch die Herausforderungen der Ausbildung annehmen“, sagt Ausbildungsleiter Matthias Haas. Nach einer Einweisung in die Sicherungstechnik gingen die Azubis dann mit Klettergurt und Helm ausgestattet in die verschiedenen Kletterparcours. Über Brücken, Balancierbalken, Lianen oder Seilrutschen bewegten sich die künftigen Auszubildenden durch den Hochseilgarten und knüpften dabei erste Kontakte mit ihren neuen Kollegen.

Bei der HSE starten in diesem Jahr 26 neue Auszubildende und acht Studierende der Berufsakademie (BA), die künftig die Arbeit bei der HSE mit einem Studium verbinden. Insgesamt werden im HSE-Konzern jetzt 140 junge Leute ausgebildet ? von der Industriekauffrau bis zum Anlagenmechaniker für Sanitär, Heizung und Klima. Der Energieversorger HSE und seine Tochtergesellschaften wollen möglichst vielen Schulabgängern in der Region eine Zukunftsperspektive bieten. „Eine gute Ausbildung ist der Grundstein für das Berufsleben. Wir sehen hier unsere gesellschaftliche Verantwortung als großer Arbeitgeber in Südhessen“, sagte Friedhelm Vianden.

Der Schwerpunkt der Ausbildung der HSE liegt bei den technischen Berufen: Acht Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, zehn Elektroniker für Betriebstechnik, ein Fachinformatiker für Systemintegration und ein Kfz-Mechatroniker haben am 1. September ihre Ausbildung begonnen. Im kaufmännischen Bereich starten sechs angehende Industriekaufleute. Neben den klassischen Ausbildungsberufen bietet die HSE auch eine Kombination von betrieblicher Ausbildung und Studium an. Die Arbeit im Unternehmen wechselt dabei mit dem Studium an der Berufsakademie (BA) ab. Das sehr praxisorientierte Studium schließt mit dem international anerkannten Bachelor ab. Dabei stehen die Studienrichtungen Mittelständische Wirtschaft, Elektrotechnik, Versorgungs- und Umwelttechnik sowie Baubetriebsmanagement zur Auswahl.

Die HSE mit Sitz in Darmstadt gehört zu den führenden acht Regionalversorgern in Deutschland und steht für eine moderne, nachhaltige Daseinsvorsorge. Die Unternehmensstrategie setzt hier Schwerpunkte bei Erzeugung, Vertrieb und Forschung. Die HSE investiert bis 2015 mehr als eine Milliarde Euro in den Bau von regenerativen Kraftwerken. Die Vertriebstochter ENTEGA gehört zu den führenden Anbietern von Ökostrom in Deutschland und verkauft bundesweit grünen Strom. Die HSE hat zudem das NATURpur-Institut für Klima- und Umwelt gegründet, das Forschungsprojekte zum Klimaschutz und zum effizienten Einsatz von Energie unterstützt.

Mit ihren Tochterunternehmen ist die HSE in der gesamten Wertschöpfungskette der Energiebranche aktiv: von der Erzeugung und Gewinnung über den Betrieb von Versorgungsnetzen und großtechnischen Anlagen, den Energievertrieb und die Beschaffung, das Energiedatenmanagement und die Telekommunikation bis hin zu energietechnischen Dienstleistungen. Die wichtigsten Kennzahlen des HSE-Konzerns: knapp 2.400 Mitarbei-ter, 143 Auszubildende, über 1,4 Milliarden Euro Jahresumsatz, von denen 450 Millionen Euro jährlich im Wirtschaftskreislauf der Region bleiben.

Wer sich für eine Ausbildung bei der HSE interessiert, muss sich beeilen: Bewerbungsschluss für das Ausbildungsjahr 2011 ist der 31. Oktober.

HEAG Suedhessische Energie AG (HSE)
Konzernkommunikation
Frankfurter Str.110
64293 Darmstadt

Telefon: 06151 701-1160
Telefax: 06151 701-1169
E-Mail: presse@hse.ag

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=250891

Erstellt von an 1. Sep 2010. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia