Startseite » Allgemein, Sonstige » Heizung-, Lüftungs- und Klimaanlagenhersteller haben noch viel Luft nach oben

Heizung-, Lüftungs- und Klimaanlagenhersteller haben noch viel Luft nach oben





Wenn es um Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Rohrleitungen und dergleichen geht, gibt es für sehr viele Architekten in Europa keine Marken, die sie besonders bevorzugen. Marken wie Daikin und Viessmann haben es trotzdem geschafft in mehr als einem Land zu Lieblingsmarken von Architekten zu werden. Das sind ausgewählte Ergebnisse des Q1 2013-Berichts des europäischen Architektenbarometers, einer vierteljährlichen Markuntersuchung unter 1.600 Architekten in acht europäischen Ländern. Architekten sind ein wesentlicher Indikator für die Entwicklung der europäischen Bauwirtschaft.
Vorangegangene Untersuchungen haben gezeigt, dass die Architekten in allen untersuchten Ländern eine wichtige Rolle spielen, wenn die passenden Heizungs-, Lüftungs- und Klimaprodukte ausgewählt werden müssen. Sie sind oft diejenigen, die diese Entscheidung fällen oder zumindest beeinflussen. Dennoch stellen sich in einigen Ländern bei der Untersuchung keine eindeutigen bevorzugten Marken heraus. In Polen oder den Niederlanden sagen fast zwei Drittel der Architekten von sich überhaupt keine Lieblingsmarken zu haben. Der Anteil dieser Architekten ist auch in den anderen Ländern sehr hoch.
Trotz dieses hohen Anteils der Architekten ohne Markenvorlieben haben es einige Marken ganz offensichtlich geschafft zu den Lieblingsmarken der Architekten zu werden. Viessmann kann besonders gut in Deutschland, Belgien und Polen abschneiden, Daikin wird in drei der acht Länder spontan am häufigsten genannt (in Frankreich, Spanien und Italien).
Pipelife bzw. Nefit sind die Marken, die in Großbritannien und den Niederlanden am meisten bevorzugt werden.
Die Botschaft an die Hersteller von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen und Rohrleitungen ist eindeutig: Es gibt noch genug zu tun! Die große Zahl der Architekten, die noch keine speziellen Markenvorlieben ausgebildet haben, ist zugleich eine große Chance. Denn einige Hersteller haben sich bereits erfolgreich einen guten Namen bei Architekten gemacht – was beweist: Auch bei dieser Produktkategorie ist dies zu schaffen. Um in allen Ländern zu einer bevorzugten Marke zu werden, helfen z. B. Maßnahmen wie die Versorgung der Architekten mit detaillierten Produktinformationen, technische Beratung sowie nachhaltige und innovative Alternativen und Lösungen.
Diese und viele weitere Ergebnisse und Trends zu den europäischen Baumärkten findet man im europäischen Architektenbarometer, einer internationalen Untersuchung, die unter 1.600 Architekten in Europa erhoben wird. Die Studie wird in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien, den Niederlanden, Belgien und Polen viermal im Jahr von Arch-Vision durchgeführt. Neben Indikatoren für die Vorhersage des europäischen Bauvolumens wird jedes Quartal ein Thema in den Mittelpunkt gestellt. In Q1 2013-Bericht lautet dieses Thema „Lieblingsmarken“. Architekten können nicht nur als verlässliche Quelle für Informationen zur künftigen Baukonjunktur verwendet werden, sondern ihre Rolle ist überhaupt zentral, da sie großen Einfluss darauf haben, wie Projekte gebaut werden und welche Materialien verwendet werden.
Für weitere Informationen zu Arch-Vision kontaktieren Sie bitte Ralitsa Ruseva unter ruseva@arch-vision.eu oder +31-10-2066900.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=876220

Erstellt von an 22. Mai 2013. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de