Startseite » Allgemein, Sonstige » Hallo-Klima.de und NaturWatt -Ökostrom für ein besseres Klima

Hallo-Klima.de und NaturWatt -Ökostrom für ein besseres Klima





Es ist gerade einmal 44 Tage her, dass Hallo-Klima.de den erfolgreichen Start und fünfhundert Bäume für die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet vermelden konnte. Seit der Meldung vom 25. Oktober 2010 hat sich viel getan! Mehr als zweihundertundachtzig Haushalte vertrauen dem Klimaschutzportal mittlerweile, speziell wenn es darum geht in den günstigen Ökostromtarif NaturWatt Hausstrom zu wechseln. Neunhundert Euro konnten bereits an Plant-for-the-Planet ausbezahlt und so in nachhaltigen Klimaschutz investiert werden. Das Jahresende steht bevor und Hallo-Klima.de liebäugelt damit die Schwelle von eintausend Bäumen noch in 2010 zu durchbrechen.

Ökostrom ist für die Besucher von Hallo-Klima.de ein ganz wichtiges Thema. Es wundert daher nicht, dass die gespendeten Bäume vorwiegend aus der Klimaschutzaktion von Hallo-Klima.de und NaturWatt resultieren. NaturWatt-Ökostrom ist auf Hallo-Klima.de doppelt wertvoll. Auf der einen Seite sorgt der Wechsel in den Ökostromtarif für eine Reduzierung der haushaltsspezifischen CO2-Emissionen, auf der anderen Seite spendet das Klimaschutzportal für jeden Wechsel mindestens ein Baum.

Beim Wechsel zu NaturWatt wählt der Neukunde auf Hallo-Klima.de aus einem von sechs Aktionskennwörtern und bestimmt auf diesem Wege das Verhältnis von Baumspende zu Neukundenbonus. Hallo-Klima.de macht den ohnehin günstigen Ökostrom von NaturWatt noch günstiger, denn den Wechselbonus von bis zu 30 Euro gibt es nur unter http://www.hallo-klima.de/naturwatt. Hallo-Klima.de fördert mit jedem neuen Ökostromkunden die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet, die in 212 Ländern aktiv ist und bereits mehr als eine Million Bäume gepflanzt hat. Durch die Spenden von Hallo-Klima.de können weitere Bäume gepflanzt und die Klimabotschafter in den Plant-for-the-Planet-Akademien unterstützt werden.

Viele Energieversorger informieren derzeit über die ab 1. Januar 2011 gültige EEG-Umlage und erhöhen zusätzlich die eigenen Preise. Das belastet die Haushalte doppelt. „Mit dem im November angestellten Vergleich der Grundversorgungstarife haben wir bewiesen, dass Ökostrom in den meisten Fällen günstiger sein kann und die Resonanz der Verbraucher bestätigt uns. Der Wechsel in einen Ökostromtarif ist zukunftsorientiert und klimabewusst!“, so Norbert Bahr, Pressesprecher von Hallo-Klima.de.

Eine Besonderheit stellen Verträgen mit fester Laufzeit dar, hier kann eine angekündigte Preiserhöhung nur im Rahmen des sogenannten Sonderkündigungsrechts abgewendet werden. Die Kündigung ist aber nur dann möglich, wenn der Energieversorger neben der neuen EEG-Umlage zusätzlich die eigenen Preise erhöht. Die im Schreiben genannte Frist für den Widerspruch ist zwingend einzuhalten, da die Preiserhöhung sonst als anerkannt gilt. Auch Verbraucher die bereits den Versorger gewechselt haben, sollten den Tarif von Zeit zu Zeit überprüfen. Die häufig sehr attraktiven Neukundenboni gelten nur für das erste Vertragsjahr und unter bestimmten Voraussetzungen, damit können vermeintlich günstige Tarife ab dem zweiten Jahr deutlich teurer werden.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=311377

Erstellt von an 8. Dez 2010. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia