Startseite » Allgemein, Sonstige » Gipfel der Wärmepumpentechnik!

Gipfel der Wärmepumpentechnik!





Passend zum Thema Heizen hatten es die Teilnehmer bei ihrer Ankunft auf 1.998 Metern Seehöhe zunächst mit einer 25 cm dicken Schneeschicht zu tun. Aber unmittelbar danach ließ ein Workshop mit breitem Themenspektrum den frühzeitigen Wintereinbruch rasch in Vergessenheit geraten. Nachdem man sich über die aktuelle Lage der Wärmepumpenbranche ausgetauscht und die zukünftige Strategie von Heliotherm diskutiert hatte, ging es thematisch ans Eingemachte.
Heliotherm bleibt technologischer Vorreiter
Zunächst galt es, die in Zukunft angestrebte, stärkere Vernetzung von Heliotherm mit den Kompetenzpartnern abzuarbeiten. Im Anschluss daran stand die verstärkte Fokussierung auf Planer, Architekten, Energieberater und Bauträger zur Diskussion. Denn gebaut wird immer öfter über Fachleute. Darüber hinaus konnten die Vertreter von Heliotherm beim Gipfeltreffen glaubhaft darstellen, dass man aufgrund der weiter intensivierten Forschungs- und Entwicklungsarbeit auch in Zukunft die technologische Vorreiterrolle behalten wird. Heliotherm Geschäftsführer Andreas Bangheri: „Bei der Entwicklung legen wir unser Hauptaugenmerk auf die Jahresarbeitszahlen und nicht nur auf Werte, die im Labor gemessen werden. Was zählt ist die Effizienz in der Praxis. Denn nur von dieser profitieren die Kunden.“

Heliotherm zählt zu den führenden Wärmepumpenherstellern in Europa. Das Unternehmen wurde im Jahr 1987 von Geschäftsführer Andreas Bangheri gegründet und hat seit 2007 seinen Sitz in Langkampfen, im österreichischen Bundesland Tirol. Mit seinen derzeit 65 Mitarbeitern konzentriert sich Heliotherm ausschließlich auf die Entwicklung und der Produktion von Wärmepumpen und konnte sich in der Vergangenheit mit zahlreichen Patenten die Position eines Innovationsführers erarbeiten. Der Zielmarkt des Unternehmens ist Europa, wo man mit aktuell 140 Kompetenzpartnern eng zusammenarbeitet. Bisher wurden mehr als 25.000 Wärmepumpen eingebaut, die Exportquote beträgt 75 Prozent.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=733267

Erstellt von an 1. Okt 2012. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia