Startseite » Sonstige, Umwelttechnologien » „Gefährliche Natur“: ZDFinfo-Dreiteiler über extremes Wetter (FOTO)

„Gefährliche Natur“: ZDFinfo-Dreiteiler über extremes Wetter (FOTO)





Vulkane und Blitze, Eisberge und Lawinen, Tornados und
Sonnenwinde: Der Dreiteiler „Gefährliche Natur“ begibt sich am
Samstag, 17. Juni 2017, 19.30 Uhr, auf die Spur der Naturphänomene
Feuer, Eis und Wind. In drei Folgen ergründet die
Naturwissenschaftlerin Helen Czerski mit Hilfe moderner
Kameratechnologie extreme Wetterereignisse.

In Teil 1 dieser BBC-Produktion sind „Feuer“-Phänomene zu erleben:
Vom Ontake in Japan über den Nyiragongo in der Demokratischen
Republik Kongo bis zum Puyehue-Cordón Caulle in Chile halten aktive
Vulkane weltweit noch viele Geheimnisse bereit, die ihnen
Wissenschaftler erst dank moderner Kameratechnik nach und nach
entlocken. Helen Czerski zeigt, warum diese Bilder dabei helfen,
Vulkane besser zu „entschlüsseln“. Von Blitzen geht eine tödliche
Gefahr aus – bis zu 30 Mal pro Sekunde blitzt es auf der Erde.
Hochgeschwindigkeitskameras zeigen, was bei einem Einschlag passiert
und enthüllen, was Menschen mit der Entstehung von Aufwärtsblitzen zu
tun haben.

In Folge 2 steht ab 20.15 Uhr das „Eis“ im Mittelpunkt: Durch
Lawinen sterben jedes Jahr hunderte Menschen. Wer unter betonhartem
Schnee begraben ist, hat nur geringe Chancen zu überleben. Wie aus
zarten Flocken eine tödliche Urgewalt entstehen kann, untersuchen
Wissenschaftler: Dabei machen sie die Veränderungen in der Struktur
des Schnees sichtbar – und damit auch die Auslöser von Lawinen.

In Folge 3 geht es ab 21.00 Uhr um „Wind“. Die Dokumentation
schaut in das Auge des Sturms: Seltene Filmaufnahmen und neue
technische Hilfsmittel verändern das Verständnis von Tornados, den
schnellsten Winden auf der Erde. Sonnenwinde führen zu einem
faszinierenden Naturereignis: dem Polarlicht. Die tanzenden Lichter
am Nachthimmel sollen Stromausfälle verursachen – Satelliten helfen
der Wissenschaft dabei, diesem Phänomen auf die Spur zu kommen.

Die drei Folgen von „Gefährliche Natur“ sind erneut am Donnerstag,
22. Juni 2017, ab 13.15 Uhr hintereinander in ZDFinfo zu sehen.

https://presseportal.zdf.de/pm/neue-dokus/

http://zdfinfo.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDFinfo

https://facebook.com/ZDFinfo

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/natur

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1499782

Erstellt von an 14. Jun 2017. geschrieben in Sonstige, Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia