Startseite » Allgemein, Sonstige » Fachsymposium Gebäudehülle

Fachsymposium Gebäudehülle





Die Gebäudehülle spielt bei der Energieeffizienz des Baukörpers eine besondere Rolle. Daher ist die energieeffiziente Planung und Ausführung der Gebäudehülle gerade im Nichtwohnbau unerlässlich. Hier bieten sich beispielsweise neue Konzepte und Komponenten für bauwerkintegrierte Photovoltaik-Systeme in der Fassade an. Auch im Bereich des Daches gilt es, die unterschiedlichsten Anforderungen zu beachten, um unnötige Kosten im Betrieb zu vermeiden.

Was müssen Bauherren, Architekten oder Betreiber von Industriegebäuden heute wissen, um Gebäudehüllen zukunftssicher zu planen, zu bauen und instandzuhalten? Welche neuen Solarthermie- und BIPV-Fassadenkomponenten gibt es? Warum sind luftdichte Gebäudehüllen so wichtig? Welche Arten von Dachdämmung gibt es? Wann kommt die neue EnEV und was ist neu? Welche Anforderungen müssen Kunststoffdachbahnen im Industriebau hinsichtlich des Brandverhaltens erfüllen?

Die Antworten auf diese Fragen und alle wichtigen Informationen zu den aktuellen
Themen rund um Planung und Praxis von Gebäudehüllen gibt das „Fachsymposium Gebäudehülle“ am 11. Juni im Lindner Congress Hotel, Düsseldorf. In vier topaktuellen Vorträgen mit hohem Praxisbezug erfahren die Teilnehmer alles, was sie für den Industriebau wissen müssen.

Dipl.-Phys. Tilmann E. Kuhn, Gruppenleiter Solare Fassaden, Bereich Thermische Anlagen und Gebäudetechnik, Fraunhofer ISE, referiert über neue Solarthermie- und BIPV-Fassadenkomponenten zur aktiven Solarengienutzung. Dipl.-Ing. Michael Protz, Produktmanager Xella Aircrete Systems GmbH, beleuchtet das Thema brandsichere und energieeffiziente Gebäudehüllen aus Porenbeton. Dipl.-Ing. Jacob Kowol, Xella Deutschland GmbH, Produktmanagement Multipor, erläutert Dachdämmung in der Praxis am Beispiel ausgesuchter Referenzobjekte. Dipl.-Ing. Martin Meyer, Leiter Anwendungstechnik, FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG, referiert zu Kunststoffdachbahnen im Industriebau.
Dipl.-Ing. Arch. Melanie Meinig, Chefredakteurin der Fachzeitschrift „industrieBAU“, wird das „Fachsymposium Gebäudehülle“ moderieren.

Durch den kommunikativen Charakter der Veranstaltung profitieren die Teilnehmer gleich mehrfach: vom Wissen hochkarätiger Referenten, von Best-Practice-Beispielen und der Möglichkeit, konkrete Fragen an die Experten vor Ort zu stellen.

Die Veranstaltung ist von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen mit zwei Stunden als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Die Teilnahmegebühr für das „Fachsymposium Gebäudehülle“ beträgt 150,00 Euro (zzgl. MwSt.). Jeder weitere Teilnehmer desselben Unternehmens erhält bei gemeinsamer Anmeldung 10% Ermäßigung. Abonnenten der Fachzeitschriften „industrieBAU“ und „Der Facility Manager“ können zum vergünstigten Tagungspreis von 130 Euro (zzgl. MwSt.) teilnehmen.

Anmeldung und weitere Informationen beim Leserservice der Fachzeitschrift „industrieBAU“ unter Telefon 08233/381-361, per E-Mail an andrea.siegmann@forum-zeitschriften.de oder im Internet auf der Seite Fachsymposium Gebäudehüllewww.industriebau-online.de/gebaeudehuelle.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=866221

Erstellt von an 6. Mai 2013. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia