Startseite » Allgemein, Sonstige » enmore widmet sich Kür der Prozessgestaltung

enmore widmet sich Kür der Prozessgestaltung





Die Themenfokussierung der enmore consulting ag bei der E-world 2012 spiegelt deutlich die veränderten Ansprüche von Energieversorgungsunternehmen im Alltagsgeschäft wieder. Nachdem in den letzten Jahren in erster Linie die Unterstützung bei der Umsetzung regulatorischer Vorgaben gefragt war, richten die Teilnehmer des Energiemarktes ihr Augenmerk nun verstärkt auf den Wettbewerb und suchen nach Strategien, um ihr Geschäft attraktiver zu gestalten und die eigene Marktposition nachhaltig zu stärken. Bei der optimalen Umsetzung entsprechender IT-Konzepte hängt der Erfolg maßgeblich von der Erfahrung bei der Automatisierung und der gezielten IT-seitigen Unterstützung der jeweiligen Geschäftsprozesse ab. Die enmore consulting ag demonstriert in Essen ihre weitreichende Expertise in diesem Umfeld an konkreten Szenarios und stellt unter anderem den bereits in der Praxis erprobten Ansatz der reibungslosen Integration von Messdatenmanagementsystem und der Abrechnungslösung SAP IS-U vor. Weitere Schwerpunkte liegen auf der effektiven Vertriebsunterstützung auf Basis eines integrierten CRM-Systems (Customer Relationship Management) oder dem Potenzial einer maßgeschneiderten Lösung für das Portfoliomanagement.

“Die Pflichten, die mit dem Agieren im liberalisierten Energiemarkt einhergehen, hat die Mehrzahl der Unternehmen inzwischen weitgehend im Griff. Selbst für kleinere Energieversorgungsunternehmen zählt daher immer mehr die Kür, um sich auf Dauer behaupten zu können”, so Marcus Hartmann, Vorstand der enmore consulting ag. Nach Meinung der Energiemarktspezialisten kommt es in den nächsten Jahren für alle Marktrollen vor allem darauf an, sich die verfügbaren informationstechnischen Möglichkeiten individuell zu eigen zu machen und an die relevanten Geschäftsprozesse anzupassen. “Schlanke IT-Landschaften und passgenaue Abläufe schließen sich nicht aus. Voraussetzung sind jedoch eine unternehmensweite Synchronisation der Systeme und maximale Automatisierung der Kernaufgaben”, so Hartmann. Daher müssen betriebswirtschaftliche Überlegungen und die Betrachtung der technischen Umsetzungsmöglichkeiten Hand in Hand gehen. Genau dieses Prinzip verfolgt die enmore consulting ag zusammen mit der ausgegründeten Tochter für die Strategieberatung – ESPM CONSULTING AG – und dem Partner DMS GmbH während der E-world. Mit dem Gemeinschaftsstand unterstreichen die drei Unternehmen, dass die Kluft zwischen Strategie, IT- und Organisationsstruktur geschlossen werden muss, und bieten einen ganzheitlichen Lösungsansatz.

Liebe zum Detail
Da die Leistungsfähigkeit jeder IT-Lösung zudem entscheidend von der jeweils branchenspezifischen Implementierung abhängt, liegt der Fokus der enmore auf der gezielten Optimierung von Standardsystemen im Hinblick auf die Abbildung der energiewirtschaftlichen Kernprozesse. Dies gilt für die Anpassung von CRM-Konzepten ebenso wie für die effektive Integration von MDM-Komponenten im Rahmen des Smart Metering oder die Gestaltung eines zielgerichteten Portfoliomanagements für Versorger auf Basis von SAP EPM.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=538754

Erstellt von an 13. Dez 2011. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2019 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia