Startseite » Umwelttechnologien » Einladung zur Podiumsdiskussion mit Lisel Heise und Maurice Conrad

Einladung zur Podiumsdiskussion mit Lisel Heise und Maurice Conrad





Am Mittwoch den 12. Juni treffen
sich Maurice Conrad, Stadtrat in Mainz und Themenbeauftragter für
Umwelt, Klima und Tierschutz der Piratenpartei und Lisel Heise,
älteste Stadträtin Deutschlands zu einer Podiumsdiskussion in
Kirchheimbolanden.

Wo: Foyer der Georg-Neumayer-Schule,
Dr.-Heinrich-von-Brunck-Str.47, 67292 Kirchheimbolanden
Wann: 12.Juni ab 11:00 Uhr
Facebookevent [1]

Mit über 100 Jahren errang Lisel Heise am 26. Mai ein Mandat im
Stadtrat Kirchheimboladen. Die ehemalige Schwimmlehrerin kandidierte
auf der freien Liste „Wir für Kibo“ [2] und setzt sich vor allem für
den Erhalt des einzigen Schwimmbades sowie zahlreiche
gesellschaftspolitische Themen ein.

„Mir geht–s in erster Linie nicht um den Erfolg – sondern darum,
das Richtige zu tun. Ich will den Mund aufmachen, solange ich noch
Kraft habe.“ – Lisel Heise

Dem gegenüber steht Maurice Conrad: Mit gerade einmal 19 Jahren
zog Maurice als mit Abstand jüngster Mandatsträger für die Piraten in
den Mainzer Stadtrat. Maurice engagiert sich für Klimaschutz,
Netzneutralität, gegen Überwachung und gegen europäische
Abschottungspolitik. Neben seiner Mitarbeit in zahlreichen NGO–s ist
er einer der Initiatoren von #FridaysForFuture.

„Der Großteil der politischen Amts- und Mandatsträger in
Deutschland ist überhaupt nicht mehr in der Lage, die wirklichen
Probleme dieser Zeit als solche wahrzunehmen, geschweige denn zu
lösen. Diese Menschen betreiben im Prinzip nur noch Selbstverwaltung
des Status Quo. Um das zu ändern, müssen junge Menschen noch viel
mehr auf die Barrikaden gehen und eben diese politischen Ämter
beanspruchen, an denen der seidene Faden ihrer Zukunft hängt.“ –
Maurice Conrad

Was treibt die beiden an?
Welche Gemeinsamkeiten gibt es? Das erklären Maurice und Lisel morgen
in einem ca. 30-minüten Talk vor Schülerinnen und Schülern der
Georg-Neumayer-Schule.

Quellen/Fußnoten:
[1] Facebook Event: https://www.facebook.com/events/299676877583732
[2] Wir für Kibo: http://wirfuerkibo.de/liste/

Pressekontakt:
Bundespressestelle Bundesgeschäftsstelle,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Piratenpartei Deutschland
Pflugstraße 9A | 10115 Berlin

E-Mail: presse@piratenpartei.de
Web: www.piratenpartei.de/presse
Telefon: 030 / 60 98 97 510 Fax: 030 / 60 98 97 519

Original-Content von: Piratenpartei Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1728256

Erstellt von an 11. Jun 2019. geschrieben in Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2019 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia