Startseite » Allgemein » E-world 2011: AKTIF setzt Anforderungen der MaBiS im AKTIF dataService um

E-world 2011: AKTIF setzt Anforderungen der MaBiS im AKTIF dataService um





E-world 2011 – Essen, 8. bis 10. Februar 2011 – Halle 2, Stand 100

Die Umsetzung der Marktregeln für die Durchführung der Bilanzkreisabrechnung im Strom, kurz MaBiS, steht bei AKTIF Technology im Mittelpunkt des Messeauftritts auf der E-world 2011 in Essen. Mit dem AKTIF dataService wird dieser neue Prozess nicht nur in allen Phasen unterstützt, auch ein Monitoring des Datenaustauschs ist möglich. Darüber hinaus rückt vor allem die Integration der Bilanzkreisabrechnung in den energielogistischen Prozess in den Vordergrund. Denn bislang gibt es in den meisten Fällen keinen geregelten Prozessablauf zur Bereitstellung der Abrechnungsdaten für die nachgelagerten Prozessschritte wie etwa Rechnungsstellung beziehungsweise Rechnungsprüfung. Hier wird nun auch die Bilanzkreisabrechnung geprüft und das Clearing von Zuordnungslisten unterstützt. Durch die Integration von MaBiS in diese Abläufe wird der bisher abgebildete Wertschöpfungsprozess eines Energievertriebs abgerundet. Neben der Umsetzung der MaBiS-Anforderungen in der Software bietet AKTIF Technology aber auch Hilfe bei der organisatorischen Einführung des neuen Marktprozesses an.

Der AKTIF dataService unterstützt und verarbeitet künftig alle im Zuge der MaBiS-Festlegung neudefinierten Anforderungen und Nachrichtenformate wie IFSTA, PRICAT und ORDERS. Neben den neuen Marktrollen und Verträgen, die für die Abbildung der Prozesse nötig sind, werden auch die für eine korrekte und fristgerechte Bilanzkreisabrechnung benötigten Zeitreihen und Listen angelegt und verarbeitet. Auch die veränderten Bedingungen im Bereich der Lastprofile werden berücksichtigt. Denn Lastprofile sind dabei nicht mehr, wie bisher, global und für alle gültig, im System hinterlegt. Vielmehr werden die vom Netzbetreiber verwendeten, ausgerollten Standard-Lastprofile (SLP) importiert und verarbeitet und dann bei der Prognose herangezogen. Auf diese Weise haben Vertrieb und Netz künftig eine identische Datengrundlage für ihre Prognosen.

Ein weiterer Schwerpunkt von AKTIF Technology auf der E-world ist die weiterentwickelte Abrechnung. Neben leistungsgemessenen Stromkunden können damit auch Gaskunden nach RLM (Registrierende Leistungsmessung) abgerechnet werden. Zudem unterstützt das System die im Zuge des Smart Metering notwendig werdenden zeit- und lastvariablen Tarife. Dabei wurde das Abrechnungsmodul nicht als klassisches Abrechnungssystem, sondern von vornherein als integraler Bestandteil des energielogistischen Prozesses konzipiert. Die Abrechnung arbeitet eng integriert mit allen anderen Prozessen zusammen, in denen Rechnungs- oder Vertragsdaten benötigt werden. Dazu gehören beispielsweise die Deckungsbeitragsrechnung, die Rechnungsprüfung oder die Kalkulation. Wie die Rechnungsprüfung ist auch die Abrechnung über Standardschnittstellen mit gängigen ERP-Lösungen wie etwa SAP oder Navision verknüpfbar. In der Rechnungsprüfung wird neben der Kostenprüfung auch eine Energie-Mengenprüfung durchgeführt. Zudem lassen sich die Mehr- / Mindermengenabrechnungen sowie die Abrechnung der Ausgleichsenergie prüfen.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=311375

Erstellt von an 8. Dez 2010. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia