Startseite » Brennstoffzellen, Sonstige » Dezentrales Dreamteam: Die eigene Stromtankstelle fürs E-Auto

Dezentrales Dreamteam: Die eigene Stromtankstelle fürs E-Auto





Mithilfe der innovativen Festoxid-Brennstoffzellen-Technologie (SOFC) wandelt der Bluegen BG-15 – ähnlich wie sein Vorgänger Bluegen – hocheffizient (Bio-)Erdgas in wertvollen Strom um. So lassen sich mit einem einzelnen Bluegen bis zu 13.000 kWh Strom pro Jahr produzieren, unabhängig von Tageszeit und Witterung. Dabei senkt der Bluegen den Bedarf nach Strom aus dem öffentlichen Netz deutlich und nachhaltig, bringt mehr Autarkie und schont den Geldbeutel. „Vielfach erhalten wir Anfragen von Kunden, die entweder bereits ein Elektrofahrzeug besitzen oder einen Kauf planen und nun daran interessiert sind, ihr Fahrzeug möglichst kostengünstig und ökologisch sinnvoll zu laden“, erläutert Gerald Neuwirth, Geschäftsführer der Solidpower GmbH.

Dekarbonisierung als Ziel

Regierung und Autoindustrie reagieren auf die steigende Nachfrage bei E-Mobilität und bauen das öffentliche Ladenetz schrittweise aus. Die Preismodelle für den dort zu beziehenden Strom variieren jedoch sehr stark und sind für den Verbraucher nicht immer einfach zu verstehen und zu kalkulieren. Den Strom mit einem Bluegen BG-15 von Solidpower selber kostengünstig direkt vor Ort im Eigenheim zu produzieren, ist daher für viele Kunden eine bevorzugte Alternative. Denn anders als Solarstrom steht die umweltfreundliche Energie aus der Brennstoffzelle jederzeit zur Verfügung – auch in der dunklen Jahreszeit oder nachts, also genau dann, wenn E-Autos üblicherweise im Eigenheim geladen werden.

Mit seinem Mikro-KWK leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung der Energieversorgung. Der Bluegen BG-15 reduziert die CO2-Emissionen in Vergleich zu fossilen Energieträgern um mehr als fünfzig Prozent.

Bares Geld sparen

Der so gewonnene Strom ist nicht nur emissionsarm, er ist darüber hinaus auch günstig: Denn durch den hohen elektrischen Wirkungsgrad des Bluegen BG-15 und die Erzeugung direkt zuhause am Ort des Verbrauchs eröffnet das Mikro-KWK auch unter finanziellen Gesichtspunkten deutliche Einsparpotentiale. Statt beispielsweise Strom für derzeit mindestens 22 Cent am Markt einzukaufen, wird Erdgas für im Schnitt rund 4 Cent bezogen, welches durch die Brennstoffzelle hocheffizient in Strom umgewandelt wird. Überschüssig produzierter Strom wird überdies ins öffentliche Netz eingespeist und vergütet.

Weiterhin sind attraktive Zuschüsse und Fördermittel wie die KfW-Förderung 433 beziehbar, die etwa die Anschaffungskosten um bis zu 12.450 Euro reduzieren. Durch die KWK-Zulage können weitere 3.600 Euro gespart werden.
Weitere Informationen zum Bluegen BG-15 unter: solidpower.com/bluegen-bg-15

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1741412

Erstellt von an 31. Jul 2019. geschrieben in Brennstoffzellen, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2019 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia