Startseite » Bioenergie, Energieerzeugung » Clean Planet Fonds „Bamboo Energy 1“: Regierung unterstreicht Bedeutung von Bambus als Nutzpflanze

Clean Planet Fonds „Bamboo Energy 1“: Regierung unterstreicht Bedeutung von Bambus als Nutzpflanze





Erst vor Kurzem wurden die Philippinen durch die beiden führenden Ratingagenturen Fitch und Standard & Poor’s wieder einmal als einer der führenden Investitionsstandorte in Südostasien bestätigt. Und wenn zusätzlich die Regierung dieses Landes die Bedeutung von Bambus als Rohstoff durch ein neues Wirtschaftsförderungsprogramm hervorhebt, bestätigt dies erneut die Tatsache, dass es sich beim Fonds „Bamboo Energy 1“ des Konstanzer Emissionshaus Clean Planet GmbH um ein wirklich sinnvolles und in mehrfacher Hinsicht nachhaltiges erneuerbares Energieprojekt handelt.

„Regierung der Philippinen erkennt das enorme Potenzial von Bambus“

Das vom Regionalbüro des Department of Environment and Natural Resources (DENR) initiierte und über eine Laufzeit von zwei Jahren angelegte Förderprogramm zielt darauf ab, das wirtschaftliche und ökologische Potenzial von Bambus als Industriepflanze und Quelle des Lebensunterhalts für mehrere Hundert Bergbauern in der Region zu hervorzuheben und zu nutzen. Der Projektkoordinator Maximo Dichoso unterstreicht die Bedeutung von Bambus für die Region: „Die Regierung der Philippinen erkennt das enorme Potenzial von Bambus nicht nur für die Bau- und Möbelindustrie, sondern auch für die Umweltsanierung, die Bindung von umweltschädigendem Kohlenstoff und für den Klimaschutz im Allgemeinen.“

Beema Bambus als Quelle erneuerbarer Energien

Und an dieser Stelle setzt auch der Bamboo Energy 1 an, denn er richtet sich auf die Verwertung von Beema Bambus, dessen Woodchips als Biomasse zur nachhaltigen und umweltschonenden Stromerzeugung in regionalen Kraftwerken eingesetzt werden und somit veraltete, teure und umweltbelastende Dieselaggregate ablösen sollen. Beema Bambus zeichnet sich durch viele Vorteile aus, so durch ein achtfach schnelleres Wachstum und eine fünffach höhere Dichte als normaler Bambus, was ihn zur Erzeugung von Biomasse regelrecht prädestiniert. Hinzu kommt, dass die Philippinische Energy Regulatory Commission (ERC) garantierte staatliche Einspeisetarife für die Träger erneuerbarer Energien festgelegt hat und hierbei Biomasse sehr deutlich begünstigt. Dies gilt jedoch nur als zusätzliche Sicherheit, denn die Nachfrage nach Biomasse ist so groß, dass bereits im vergangenen Jahr Abnahmeverträge unterzeichnet werden konnten. Eine staatliche Versicherung aller Investitionskosten für die Plantagen wird das Sicherheitskonzept des Fonds abrunden.

Vorteilhaft für Umwelt und Anleger

Für Anleger ist der Bamboo Energy 1 also ein äußerst kalkulierbares Investment, dessen Annahmen bereits jetzt in vielerlei Hinsicht bestätigt werden. Auch ein Rückabwicklungsrisiko besteht aufgrund der Übernahme der Mindestplatzierung durch einen institutionellen Investor und einen guten Platzierungsverlauf schon lange nicht mehr. Der Bamboo Energy 1 kann mit einer Mindestzeichnungssumme von 10.000 Euro zzgl. fünf Prozent Agio noch gezeichnet werden.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=875193

Erstellt von an 21. Mai 2013. geschrieben in Bioenergie, Energieerzeugung. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de