Startseite » Allgemein » China und Deutschland vereinbaren Arbeitsprogramm für Energieeffizienz / Green-Building-Konferenz stärkt deutsch-chinesische Energieeffizienzpartnerschaft

China und Deutschland vereinbaren Arbeitsprogramm für Energieeffizienz / Green-Building-Konferenz stärkt deutsch-chinesische Energieeffizienzpartnerschaft





China und Deutschland haben für das Jahr
2014 ein gemeinsames Arbeitsprogramm zur Förderung der
Energieeffizienz in Gebäuden und Städten beschlossen. Dazu gehören
der Bau von Effizienzhäusern, Informationsveranstaltungen und die
Auswahl von Pilotstädten für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Das
gab die Deutsche Energie-Agentur (dena) am Rande der wichtigsten
Konferenz zum Thema „grünes Bauen“ in China bekannt.

„Die deutsch-chinesische Zusammenarbeit ist auf einem sehr guten
Weg“, betonte Stephan Kohler, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung.
„Die gemeinsame Arbeitsgruppe gibt die Richtung vor, konkrete
Kooperationsprojekte zeigen in der Praxis, was möglich ist. Das
Interesse an Energieeffizienz ist groß in China; deutsche Unternehmen
sind dafür die idealen Partner.“

Die dena vereinbarte in Peking mit chinesischen Partnern vier neue
Pilotprojekte: den Bau von Wohnhäusern in den Städten Zhuzhou (Hunan)
und Ledu (Qinghai), von zwei Schulen in Beidaihe (Hebei) und die
Sanierung eines Bürogebäudes in Qingdao (Shandong). Insgesamt betreut
die dena mittlerweile über ein Dutzend Projekte für
deutsch-chinesische Effizienzhäuser. Eines davon wurde bereits im
Oktober 2013 in der Stadt Qinhuangdao (Hebei) fertiggestellt und nach
den neuen Energieeffizienzstandards der Provinz Hebei zertifiziert.

Auf der Green-Building-Konferenz vermittelte die dena
Energieeffizienz aus Deutschland mit einem „Deutschen Tag“ zum Bau
mit Passivhaustechnologien und mit einem Messestand, auf dem deutsche
Anbieter sich präsentierten. Ausstellungspartner waren in diesem Jahr
die Unternehmen Geberit, Luwoge Consult, Obermeyer, Siemens,
Viessmann, Wilo, Xella und Zehnder. Die „International Conference on
Green and Energy-Efficient Building & New Technologies and Products
Expo“ fand vom 28. bis 30. März in Peking statt.

Weitere Informationen zum Thema Energieeffizienz in China bietet
eine neue Sonderpublikation, die die dena in Zusammenarbeit mit der
Zeitschrift ChinaContact erstellt hat. Das zweisprachige Heft steht
zum Herunterladen bereit unter www.dena.de/china (deutsch) und
www.dena.de/cn (chinesisch).

Die deutsch-chinesische Arbeitsgruppe zur Förderung von
energieeffizientem Bauen in der Volksrepublik China besteht seit 2006
und wird getragen von den Bauministerien der beiden Länder sowie der
dena, dem Center of Science and Technology of Construction (CSTC) und
der Chinese Society for Urban Studies (CSUS). Das CSTC und die CSUS
sind dem Ministry of Housing and Urban-Rural Development (MoHURD)
unterstellt.

Die dena ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz,
erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. In China
vermittelt die dena Kooperationsprojekte für Partner aus beiden
Ländern. Ziel ist es, gemeinsam Know-how und Technik aus Deutschland
an die Bedingungen in China anzupassen und die Märkte für
Energieeffizienz zu entwickeln.

Pressekontakt:
Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Dr. Philipp Prein,
Chausseestraße 128 a, 10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 72 61 65-641, Fax: +49 (0)30 72 61 65-699, E-Mail:
presse@dena.de, Internet: www.dena.de

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1040011

Erstellt von an 31. Mrz 2014. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2019 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia