Startseite » Allgemein, Sonstige » BYD Battery-Box auf Platz 1 der HTW „Stromspeicher Inspektion 2018“

BYD Battery-Box auf Platz 1 der HTW „Stromspeicher Inspektion 2018“





Die Technische Universität Berlin (HTW) analysierte die Effizienz von 20 Speicherlösungen für erneuerbare Energie und vergab die beste Bewertung an die BYD Battery-Box

Berlin/Shenzen, 04. Dezember 2018 – BYD Co. Ltd., einer der weltweit größten Hersteller wieder aufladbarer Batterien, freut sich über das Ranking als effizientestes Energiespeichersystem in der Bewertung der Technischen Universität Berlin (HTW). Die „Stromspeicher Inspektion 2018“ vergleicht 60 Datenblätter der aktivsten Anbieter auf dem deutschen Markt und testete anschließend 20 Systeme von Anbietern, die zusammen einen Marktanteil von mehr als 50 Prozent in Deutschland haben. Der Fokus dabei lag auf der Analyse von Informationen zu Speicherkapazität und Effizienz. Die Studie soll mehr Transparenz und vergleichbare Daten liefern, um Installateure und Verbraucher bei der Auswahl der am besten geeigneten Lösung auf der Grundlage zuverlässiger und belegter Fakten zu unterstützen.

Trotz regulatorischer Hindernisse ist der Siegeszug von de-zentralen Solarstromanlagen und Speichersystemen nicht aufzuhalten. Laut Aussage der HTW wurden in Deutschland bereits mehr als 100.000 Photovoltaik (PV)-Anlagen in Kombination mit Batteriesystemen zur Stromversorgung von Gebäuden installiert. Jede zweite neu installierte PV-Anlage im Wohngebäudebereich wird aktuell bereits mit einem Batteriespeicher ausgerüstet. Wie gut Speichersysteme die Energiewende voranbringen, hängt laut HTW allerdings entscheidend von der Effizienz der Stromspeicherung ab.

Bei der Suche nach passenden und effizienten Energiespeicherlösungen sind Verbraucher und Installateure auf verlässliche Angaben der Hersteller in Produktbroschüren und Datenblättern angewiesen. In diesen bezeichnen allerdings gleich mehrere Hersteller ihr Speichersystem als das „effizienteste Speichersystem am Markt“ oder sprechen vom „branchenführenden Systemwirkungsgrad“, Was fehlt, ist in der Regel ein Nachweis anhand von Labor- oder Feldmessdaten, auf den sich diese Aussagen stützen. Die Universität fand zudem in den 60 untersuchten Datenblättern insgesamt wurden 45 unterschiedliche Bezeichnungen zu Angaben der Speicherkapazität. Vor diesem Hintergrund ist es offensichtlich, dass ein verlässlicher Vergleich der Effizienz und Größe von Speichersystemen anhand solcher Herstellerangaben derzeit nahezu unmöglich ist.

Aus diesem Grund lud die HTW die 60 in Deutschland aktiven Hersteller und Anbieter von PV-Speichersystemen zur Teilnahme an der Studie ein. Nicht alle angesprochenen Hersteller legten alle für den Vergleich notwendigen Informationen offen, aber die Unternehmen der 20 Systeme, die in der Studie analysiert wurden, haben zusammen einen Marktanteil von über 50 Prozent in Deutschland. Die System wurden jeweils als Kombination von Batteriespeicher mit Wechselrichter bewertet.

Unter den Top 15 Lösungskombinationen belegte die BYD Battery-Box nicht nur Platz 1, sondern ist auch auf drei weiteren Positionen vertreten.

„Transparenz, auch in Bezug auf Systemspezifikationen, ist Teil unserer Unternehmensstrategie“, erklärt Julia Chen, Global Sales Director, BYD Batteries. „Wir freuen uns daher sehr, dass wir in der Studie der HWT Berlin erneut unter Beweis stellen konnten, wie effizient unser System in Kombination mit den Wechselrichterlösungen unserer geschätzten Partner ist.“

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1677043

Erstellt von an 4. Dez 2018. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia