Startseite » Allgemein, Sonstige » ATTRACAP® – Drahtwurmbekämpfung im Kartoffelanbau

ATTRACAP® – Drahtwurmbekämpfung im Kartoffelanbau





Erfolgreiche Bekämpfungsstrategie mit innovativer Wirkstoffformulierung sichert den Ertrag

ATTRACAP® ist ein innovatives, biologisches Insektizid im Kartoffelanbau. Es lockt die Drahtwürmer mittels CO2 an und infiziert sie mit dem Pilz Metarhizium brunneum. So können Fraßschäden an den Kartoffeln bis zu 55% reduziert werden (amtl. Versuche Niedersachsen). Die ATTRACAP®-Kapseln werden bei der Pflanzung einfach mit einem Granulatstreuer ausgebracht.

Das Auftreten der Drahtwürmer hat sich in den letzten Jahren sehr stark verbreitet. Sie kommen meist im Frühjahr und im Herbst in die oberen Bodenschichten. Die Larven werden durch das ausgestoßene CO2 der Kartoffelwurzeln angelockt und fressen tiefe Löcher in die Knollen und begünstigen die Ausbreitung von Dry Core. Die Vermarktungsfähigkeit wird reduziert und es entsteht ein hohes wirtschaftliches Risiko für den Landwirt.

Das Granulat besteht aus verkapselten Hefezellen und den im Boden vorkommenden Pilz Metarhizium brunneum. Nach Wasseraufnahme im Boden beginnt die Lockstoffproduktion ebenso wie das Wachstum des Pilzmycels aus dem Granulat heraus. Dadurch kann sich der Pilz im Boden etablieren und seine Wirkung optimal entfalten. Die durch das CO2 angelockten Drahtwürmer werden bei Kontakt mit den Pilzsporen infiziert und sterben nach einigen Tagen ab. Die von ATTRACAP® infizierten Drahtwürmer verbreiten den Pilz weiter und sichern die Wirkung im Boden. Bei jährlicher Anwendung wird so langfristig die Drahtwurmpopulation auf ein niedriges Niveau gesenkt.

ATTRACAP® erhält 2017 Notfallzulassung nach Art. 53 für 7000 ha

Bereits im zweiten Jahr erhält ATTRACAP® die Zulassung gemäß Artikel 53 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 für 7.000 ha.

ATTRACAP® ist kombinierbar mit Fungizid

Die Verträglichkeit von ATTRACAP® mit Monceren Pro wurde im Feld und im Labor getestet. Dabei zeigte die Wirkstoffkombination aus Pencycuron und Prothioconazol keinen Einfluss auf den in ATTRACAP® verwendeten Pilz, Metarhizium brunneum, und seine Wirkung gegen den Drahtwurm. Versuche mit weiteren Wirkstoffen laufen.

Im biologischen Landbau zugelassen

ATTRACAP® hat die Zulassung für den biologischen Landbau für 2017 erhalten und ist in die FiBL-Betriebsmittelliste aufgenommen.

Herkunft des Wirkstoffs: Deutschland

Der Pilz wurde von Prof. Dr. Stefan Vidal (Universität Göttingen) isoliert und wird in Deutschland hergestellt. Die Firma BIOCARE stellt als mittelständisches Familienunternehmen seit mehr als 20 Jahren ressourcenschonend biologische Produkte für den internationalen Agrarmarkt her. Wir unterstützen europaweit Landwirte dabei, gesunde und rückstandsfreie Lebensmittel zu produzieren und leisten somit einen Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1457587

Erstellt von an 16. Feb 2017. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia