Startseite » Allgemein, Sonstige » Aktuelles Interview: E.ON-Geschäftsführer Dr. Uwe Kolks zum Thema „Energiepreise im milden Winter“ (FOTO)

Aktuelles Interview: E.ON-Geschäftsführer Dr. Uwe Kolks zum Thema „Energiepreise im milden Winter“ (FOTO)





Der Winter verlief bisher äußerst mild. Aber was bedeutet das für
meine Energiekosten? Wir haben nachgefragt bei Dr. Uwe Kolks,
Geschäftsführer bei E.ON Energie Deutschland.

Herr Dr. Kolks, der Winter lässt in diesem Jahr auf sich warten.
Verbrauchen wir damit auch spürbar weniger Energie?

Sie haben Recht, die klirrende Kälte ist bisher an uns
vorbeigezogen. Aber noch liegt der Winter nicht hinter uns. Das
vergangene Jahr hat gezeigt, dass wir mitunter bis spät in den April
heizen müssen. Tatsächlich hat eine dreiköpfige Familie wegen der
warmen Witterung in diesem Winter bisher rund 1.000 Kilowattstunden
weniger als im Mittel der letzten zehn Jahre verbraucht. Das bedeutet
je nach Erdgas-Tarif von Oktober 2013 bis heute eine Einsparung von
etwa 60 Euro.

Müssen dann nicht auch meine Abschläge sinken?

Das Wetter ist nie konstant und schwankt ständig. Mal ist es
wärmer, mal kälter. Und im Winter wird natürlich mehr Energie
verbraucht als im Sommer. Der monatliche Abschlag ist im Juni aber
genauso hoch wie im Dezember. Warum? Weil wir es für unsere Kunden so
einfach und planbar wie möglich machen wollen. Daher berechnen wir
die monatlichen Abschläge auch nicht immer wieder neu nach
saisonellen Schwankungen, sondern nach einem Jahreswert. Das erspart
unschöne Überraschungen mit hohen Nachzahlungen. Wenn der Abschlag
dann über das Jahr dennoch nicht dem Verbrauch entsprochen hat und zu
hoch oder zu niedrig war, passen wir ihn natürlich selbstverständlich
individuell und je nach Kundenwunsch an.

Wie werden sich die Preise denn langfristig entwickeln?

Die langfristige Preisentwicklung hängt von vielen Faktoren ab,
wie Beschaffungskosten, Netzentgelten und staatlichen Lasten. Wie
sich all diese Preisbestandteile langfristig entwickeln werden, lässt
sich für die Zukunft nicht vorhersagen. Unseren Strom- und Gaskunden
können wir jedoch heute bereits Planungssicherheit geben. Wir halten
unsere Erdgas- und Strompreise über die komplette Heizperiode stabil.
Wer sich eine längere Planbarkeit wünscht, kann seine Preise mit E.ON
OptimalErdgas 2016 über mindestens 24 Monate einfrieren.

Pressekontakt:
E.ON Energie Deutschland GmbH
Arnulfstraße 203
80634 München
www.eon.de

Stefan Moriße
Telefon: 089/1254-4324
Mail: stefan.morisse@eon.com

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1008090

Erstellt von an 21. Jan 2014. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2019 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia