Startseite » Umwelttechnologien » 24. China Lanzhou Investment and Trade Fair kann fruchtbare Ergebnisse vorweisen

24. China Lanzhou Investment and Trade Fair kann fruchtbare Ergebnisse vorweisen





Die 24. China Lanzhou Investment
and Trade Fair fand am Montag in Lanzhou, Hauptstadt der
nordwestlichen Provinz Gansu, ihren Abschluss und war erneut ein
durchschlagender Erfolg.

Der Schwerpunkt lag dieses Jahr auf der Entwicklung der grünen
Wirtschaftsbereiche entlang der Seidenstraße. Die Messe lockte Gäste
aus 42 Ländern sowie internationale Organisationen entlang der
Seidenstraßeninitiative an. Singapur und die Republik Korea waren
Ehrengäste.

Bei der Messe wurde die Integration von grünen Industrien mit dem
produzierenden Gewerbe herausgestellt. Zu den Organisatoren gehörten
das Handelsministerium, die staatliche Behörde für Marktregulierung,
das Büro für Taiwan-Angelegenheiten beim chinesischen Staatsrat, der
gesamtchinesische Dachverband für Industrie und Handel, der
gesamtchinesische Dachverband für zurückgekehrte Auslandschinesen,
der chinesische Rat zur Förderung des internationalen Handels sowie
die Volksregierung der Provinz Gansu.

Im Rahmen der Abschlussfeier fand eine feierliche
Vertragsunterzeichnung statt, unter anderem für Projekte in den
Bereichen Cloud-Rechenzentren, Abfallverwertung in der biologischen
Landwirtschaft, E-Commerce-Logistik an Flughäfen sowie
Kulturtouristik. Insgesamt wurden in Lanzhou 109 Projektverträge im
Wert von 79,075 Mrd. Yuan abgeschlossen.

Nach Aussage von Jia Ning, stellvertretender Generalsekretär der
Volksregierung der Provinz Gansu, werden grüne Industrien wie
Abfallverwertung, moderne Landwirtschaft, Channel-Logistik und
Ökotourismus bei Anlegern immer beliebter.

244 chinesische und ausländische Unternehmen haben Verträge für
lokale Landwirtschaftsprodukte im Wert von 17,53 Mrd. Yuan
abgeschlossen, und Ning ist überzeugt, dass die grüne ökologische
Industrie zur besseren Integration von Gansu mit der
Seidenstraßeninitiative beitragen und deren Entwicklung sowie die
Entwicklung der grünen Wirtschaftsbereiche maßgeblich voranbringen
wird.

Die Messe hat um die 30.000 Teilnehmer angelockt. Es gab 32
bilaterale und multilaterale Investitions- und Handels-Events wie
beispielsweise ein Matchmaking-Treffen für ökologische
Industrieprojekte, einen Seidenstraßengipfel zum Thema
Lebensmittelsicherheit sowie einen Kooperationsdialog zur
Interkonnektivität zwischen Lanzhou, China und Singapur.

Ein Schwerpunktthema der diesjährigen Messe war die
hochqualitative Entwicklung mit strenger Projektkontrolle.
Qualifizierte Projekte müssen mit der aktuellen nationalen
Industriepolitik in Einklang stehen, gemeinsam mit Investoren
außerhalb der Provinz durchgeführt werden und als formales
Vertragsprojekt aufgesetzt sein, das zum ersten Mal unterzeichnet
wird. Insgesamt wurden während der Messe 471 qualifizierte Projekte
unterzeichnet, viele davon mit den 500 weltgrößten Konzernen und den
500 größten chinesischen Unternehmen.

Die erste Lanzhou Investment and Trade Fair fand 1993 statt. Sie
hat sich zu einer wichtigen Plattform für die Weltöffnung des
chinesischen Nordwestens entwickelt. Mit der Öffnung Chinas gegenüber
Zentral- und Westasien unter der Seidenstraßeninitiative nimmt ihre
Bedeutung zu.

Pressekontakt:
Herr Chen
Tel.: +86-10-63076224

Original-Content von: The Organizing Committee of China Lanzhou Investment and Trade Fair, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=1630292

Erstellt von an 12. Jul 2018. geschrieben in Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2018 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia