Startseite » Allgemein, Sonstige » SMA informiert auf Lieferantentagüber ihre wirtschaftliche Situation

SMA informiert auf Lieferantentagüber ihre wirtschaftliche Situation





Der Vorstand der SMA Solar Technology AG (SMA/FWB: S92) informierte Geschäftspartner gestern im Rahmen des SMA Lieferantentags über die aktuelle wirtschaftliche Situation des Unternehmens und die positive Begleitung der Transformation durch wichtige Warenkreditversicherer.
„In den letzten Wochen haben wir mit allen wichtigen Warenkreditversicherern über die Restrukturierung der SMA gesprochen. Alle Gesprächspartner haben die Alleinstellungsmerkmale der SMA am weltweiten Photovoltaikmarkt anerkannt und konnten die vorgestellten Maßnahmen nachvollziehen. Die wichtigen Warenkreditversicherer Euler/Hermes, Coface und Atradius haben deshalb Versicherungslinien für Geschäfte mit SMA eingeräumt. Das ist ein ausgesprochen gutes Ergebnis, das von den anwesenden Lieferanten entsprechend positiv aufgenommen wurde“, so SMA Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon.
Das Unternehmen nutzte die Veranstaltung auch, um die globale Einkaufsstrategie, die Kooperation mit Danfoss zur Volumenbündelung und neue Logistikkonzepte zur Erhöhung der Flexibilität sowie zur Bestandsreduzierung vorzustellen. „Durch die modulare Bauweise der neuen Wechselrichter-Generation und weitere Standardisierungsmaßnahmen kann SMA die globale Einkaufsstrategie optimal nutzen und Volumeneffekte erzielen, die zu nachhaltigen Kostenreduzierungen führen werden. Die Kooperation mit Danfoss bietet über die kommenden beiden Jahre bei den Materialkosten zusätzliches Einsparpotenzial“, erklärte Mark Grosse, Head of Global Procurement bei SMA. Externe Kooperationen würden zukünftig zu einem wichtigen Bestandteil der SMA Strategie. Daher werde man in technologischen Schlüsselfeldern Innovationen gemeinsam mit ausgewählten Technologiepartnern vorantreiben und so nachhaltige Wettbewerbsvorteile schaffen. Darüber hinaus will SMA in Zukunft noch enger mit ihren Lieferanten zusammenarbeiten und ihnen noch genauere Bedarfsvorhersagen geben, um über die gesamte Lieferkette hinweg gemeinsam Mehrwert zu schaffen und die Bestände zu reduzieren.
Auch die Strategie zur Transformation der SMA überzeugte die mehr als 80 Teilnehmer des Lieferantentags. Das SMA Management stellte für alle Unternehmensbereiche konkrete Maßnahmen vor, um die Fixkosten um mehr als 160 Mio. Euro zu senken. Neben einer deutlichen Anpassung der Unternehmensstruktur im In- und Ausland sieht das Konzept unter anderem eine Konzentration auf strategisch wichtige Entwicklungsprojekte, die Verminderung der Wertschöpfungstiefe sowie die Konsolidierung der weltweiten Infrastruktur vor.
Disclaimer:
Diese Pressemitteilung dient lediglich zur Information und stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren der SMA Solar Technology AG („Gesellschaft“) oder einer gegenwärtigen oder zukünftigen Tochtergesellschaft der Gesellschaft (gemeinsam mit der Gesellschaft: „SMA Gruppe“) dar noch sollte sie als Grundlage einer Abrede, die auf den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren der Gesellschaft oder eines Unternehmens der SMA Gruppe gerichtet ist, verstanden werden.
Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der SMA Solar Technology AG (SMA oder Gesellschaft) derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die SMA in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der SMA Webseite www.SMA.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Die SMA Gruppe ist mit einem Umsatz von voraussichtlich mehr als 790 Mio. Euro im Jahr 2014 Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern, einer zentralen Komponente jeder Solarstromanlage, und bietet innovative Schlüsseltechnologien für künftige Energieversorgungsstrukturen an. Sie hat ihren Hauptsitz in Niestetal bei Kassel und ist in 21 Ländern vertreten. Die Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit mehr als 5 000 Mitarbeiter. SMA produziert ein breites Spektrum von Wechselrichter-Typen, das geeignete Wechselrichter für jeden eingesetzten Photovoltaik-Modultyp und alle Leistungsgrößen von Photovoltaikanlagen bietet. Das Produktspektrum beinhaltet sowohl Systemtechnik für netzgekoppelte Photovoltaikanlagen als auch für Insel- und Hybridsysteme. Das Leistungsspektrum wird durch umfangreiche Serviceleistungen und die operative Betriebsführung von solaren Großkraftwerken abgerundet. Seit 2008 ist die Muttergesellschaft SMA Solar Technology AG im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (S92) notiert und im TecDAX gelistet.

Kurz-URL: http://www.88energie.de/?p=1178493

Erstellt von an 26. Feb 2015. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de