Startseite » Allgemein » Nicht mehr als nötig für Wärmeenergie zahlen

Nicht mehr als nötig für Wärmeenergie zahlen





sup.- Heizungswärme und warmes Wasser verursachen die höchsten Wohnnebenkosten. Deshalb ist die korrekte und transparente Abrechnung der Wärmeenergie ein berechtigtes Anliegen jedes Mieters. Die Kostenumlage muss dem vertraglich festgelegten Verteilerschlüssel aus Verbrauch und Wohnfläche entsprechen. Aber auch in Einfamilienhäusern mit individueller Ölheizung, die per Tankwagen versorgt wird, sollten die Eigentümer auf die Abrechnungsmodalitäten achten. Hier gibt es nämlich ebenfalls kostentreibende Fehlerquellen, wenn beispielsweise die Zähleranlagen am Lieferfahrzeug unzulänglich funktionieren oder nicht mehr vorschriftsmäßig geeicht sind. Da der Kunde eventuelle Differenzen zwischen abgerechneter Liefermenge und tatsächlichem Tankinhalt nicht überprüfen kann, empfiehlt sich ein anerkanntes Verbraucherschutzinstrument: Das RAL-Gütezeichen Energiehandel dürfen nur Anbieter führen, bei denen eine Sicherung der Lieferungen durch strenge Qualitätskontrollen gewährleistet ist (www.guetezeichen-energiehandel.de). Die Tankwagen inklusive der Messtechnik werden dabei unangemeldet von externen Gutachtern überwacht.

Kurz-URL: http://www.88energie.de/?p=1511485

Erstellt von an 17. Jul 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de