Startseite » Umwelttechnologien » NABU ist offizieller Partner der Bundesgartenschau 2015

NABU ist offizieller Partner der Bundesgartenschau 2015





Der NABU ist ab sofort offizieller
Partner der in zwei Jahren beginnenden Bundesgartenschau 2015 in der
Havelregion. Unter dem Motto „Von Dom zu Dom – das Blaue Band der
Havel“ möchte der Zweckverband der BUGA 2015 das derzeit größte
Flussrenaturierungsprojekt in Europa, das vom NABU koordiniert wird,
in die Öffentlichkeit rücken. Erstmals ist damit ein Fluss Teil einer
Bundesgartenschau. Die BUGA findet auf 90 Kilometern entlang der
Havel statt und ist deshalb eng mit dem Landschaftsraum verbunden.
NABU und BUGA-Zweckverband betonten die Einzigartigkeit, die sich aus
der Verbindung zwischen konventioneller Schau und Flussrenaturierung
ergibt.

„Zur BUGA werden wir wahrscheinlich ein Phänomen erleben: Unsere
Gäste werden sowohl die gestalteten Parks als auch die naturnahe
Havelregion genießen. Im Grunde handelt es sich um eine 90 Kilometer
lange Gartenschau, in der ursprüngliche Landschaft, eine artenreiche
Tierwelt und die eigentlichen Gartenschau-Parks in den fünf
BUGA-Kommunen miteinander verschmelzen“, sagte Erhard Skupch,
Geschäftsführer des BUGA-Zweckverbandes bei der Unterzeichnung des
Kooperationsvertrages am Donnerstag in Havelberg.

„Wir freuen uns sehr, dass die bisher umfangreichste
Bundesgartenschau und das größte Flussrenaturierungsprojekt Europas
sich vereinen. In den kommenden Jahren werden auf insgesamt 100
Flusskilometern Altarme angeschlossen und Ufer wieder naturnah
gestaltet. Mehr als 1.100 bedrohte und geschützte Arten finden in
dieser besonderen Fluss- und Auenlandschaft wichtige Rückzugsorte.
Dazu wollen wir Infopunkte an allen fünf Standorten, Veranstaltungen
auf dem Wasser und Besuche der Renaturierungsarbeiten anbieten“,
sagte NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller.

NABU und BUGA-Zweckverband wollen mit der Zusammenarbeit einen
sanften Tourismus ankurbeln. „Davon profitieren sowohl die
stressgeplagten Großstadtmenschen wie auch die Natur selbst. Die
vielfältigen Lebensbereiche der Havelregion sollen in ihrer
Einzigartigkeit und Vielfältigkeit wahrgenommen werden – das Wissen
um sie kann sie schützen und letztlich erhalten“, so Skupch. Von der
Renaturierung profitiere auch die gesamte Region, da neben dem
Gewässer- und Artenschutz auch Naturtouristen angelockt werden, so
NABU-Bundesgeschäftsführer Miller. „Im Rahmen der BUGA 2015 wird sich
die Untere Havel als ökologisches Rückgrat einer lebendigen und
vielfältigen Region präsentieren können – für die Natur und die
Menschen. Die Havel wird wieder ein lebendiger Fluss, der aber
genutzt und erlebt werden kann.“

Pressefotos können ab ca. 16 Uhr unter
http://www.NABU.de/presse/fotos/#havel heruntergeladen werden. Mehr
Informationen zum NABU-Projekt unter http://www.NABU.de/unterehavel

Informationen zur Bundesgartenschau 2015 unter
http://www.buga-2015-havelregion.de/

Pressekontakt:
Für Rückfragen:
Kathrin Klinkusch, NABU-Pressesprecherin, Tel. 030-284984-1510,
E-Mail: Kathrin.Klinkusch@NABU.de
Amanda Hasenfusz, Pressesprecherin des Zweckverbandes
Bundesgartenschau 2015 Havelregion, Tel. 03386-21280-215, E-Mail:
amanda.hasenfusz@buga-2015-havelregion.de

———————————————————————
———————-
NABU-Pressestelle, Telefon: 0 30.28 49 84-1510, -1722, -1952
Telefax: 0 30.28 49 84-2500, E-Mail: Presse@NABU.de
Redaktion: Kathrin Klinkusch, Annika Natus, Iris Barthel, Nicole
Flöper

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=876639

Erstellt von an 23. Mai 2013. geschrieben in Umwelttechnologien. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de